Media-Mania.de

 Black Bird 07

Serie: Black Bird, Band 7
Autoren: Kanoko Sakurakouji
Übersetzer: Burkhard Höfler
Verlag: Ehapa Comic Collection

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Der Gedanke, dass Kyou sich mit der jüngeren Schwester des Kengamine-Sohns vereinen soll, nur um an einen Teil des Senkaroku zu kommen, lässt Misao kaum noch zur Ruhe kommen. Daher nimmt sich Misao vor, sich bei der Besprechung der Entscheidung Kyous zu fügen. Doch als es soweit ist, kann sie nicht an sich halten und gesteht, dass sie es nicht ertragen könnte, würde Kyou auf diesen Handel eingehen. Überraschenderweise hatte Kyou sowieso vor abzulehnen. Die Vereinigung mit der kranken Schwester würde nichts bringen, doch Kyou sah diese Verstrickung als günstige Gelegenheit, denn auch Kyou wird von eifersüchtigen Gedanken heimgesucht und wollte sich Misaos Gefühlen versichern.
Kaum ist diese kleine Tragödie überstanden, bahnt sich die nächste an, denn noch immer kann Misaos Vater Kyou nicht ausstehen und bringt seinen jungen Assistenten mit nach Hause. Wovon Misaos Vater aber nichts weiß, ist der große Hass, der im Herzen seines Assistenten gegenüber den Ayakashis, zu denen auch Kyou zählt, schwelt. Und er stellt Misao ein Ultimatum: Sollte sie sich nicht aus den unheilvollen Einflüssen Kyous lösen, wird er Kyou mit Doujgiri Yasutsuna, einem kostbaren Schwert, exorzieren, um ihm seinen Dämon auszutreiben. Misao ist hin und her gerissen, will sie doch weder Kyous Tod noch ohne ihn leben

Auch in "Black Bird 7" lässt Kanoko Sakurakouji nichts unversucht, um die Liebe ihrer zwei Hauptfiguren auf die Probe zu stellen. Erst bedroht eine andere Frau ihre Beziehung, und dann kommt unverhofft ein neuer Protagonist ins Spiel, der Misao damit droht ihren Kyou zu exorzieren.
Kanoko Sakurakouji schafft es dabei in seinen Bildern die tiefe Zuneigung zwischen dem Paar zu visualisieren, die einen wesentlichen Bestandteil der Handlung ausmacht und die Atmosphäre entscheidend prägt. Doch natürlich kann sich eine echte Liebe nur beweisen, wenn sie immer wieder auf die Probe gestellt wird. Auch dies gelingt Kanoko Sakurakouji immer wieder aufs neue, indem eine neue Überraschung aus der Feder gezaubert wird. Ein weiteres schon gewohntes Element ist der Cliffhanger zum Schluss, der den Leser gespannt darauf warten lässt, wie es wohl im nächsten Band weitergehen wird.
Auch sonst präsentiert sich "Black Bird 7" in gewohnter Qualität, eine erste Seite mit einer kleinen Galerie der Figuren sowie eine Zusammenfassung der vorherigen Ereignisse sorgen für den rechten Einstieg.

Somit passt "Black Bird 7" wieder gut in diese Reihe und ist erneut ein besonders gutes Beispiel für einen gelungenen Manga über die wahre, tiefe und innige Liebe.

Sandra Seckler



Softcover | Erschienen: 8. November 2010 | ISBN: 978-3770473205 | Preis: 6,50 Euro | 178 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Black Bird 03Black Bird 10Black Bird 09Black Bird 02Black Bird 04