Media-Mania.de

 Aurelia - Nymphe der Lust


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Erotische Romane erfreuen sich großer Beliebtheit, besonders solche, die vor allem für Frauen gedacht sind. Dieser ist einer davon, denn er kombiniert eher sanfte Erotik mit einer netten Liebesgeschichte und ist damit die ideale Lektüre für Leserinnen, die Wert auf schöne Erotik mit einer tollen Story legen.

Die Geschichte spielt im Jahre 1742 in Siena. Aurelia, geliebte Tochter eines vermögenden Mannes, bekommt die Möglichkeit, bei Andrea Romero, dem berühmtesten Maler Sienas, in die Lehre zu gehen. Doch Romero will sie nicht nur als Schülerin. Die wunderschöne junge Frau soll ihm nackt Modell sitzen.
Für die bislang völlig unerfahrene Aurelia eine ganz neue Erfahrung, bei der ihr anfangs gar nicht wohl ist, allerdings spürt sie, dass die Freizügigkeit im Haus des Malers sie doch erregt. Zumal sie schon sehr bald Zeugin einiger lustvoller Begegnungen wird und sich mit der ehemaligen Hure Francesca anfreundet, die ihr so einiges über die Lust und Leidenschaft erzählt und beibringt.
Zudem gibt es da Marco, einen jungen Mann, der allerdings laut Francescas Meinung noch zu ungestüm ist, um Aurelia sexuelle Freuden bereiten zu können. Wobei sich Aurelias Gedanken bald nur noch um Romero drehen. Und auch der große Meister zeigt Interesse an ihr ...

Anfangs ist dieses Buch etwas ungewöhnlich zu lesen, da es in Ich-Form aus Aurelias Sicht und im Präsens verfasst wurde, was gerade dadurch, dass es historisch ist, nicht ganz so günstig ist. Doch nach einigen Seiten nimmt die Geschichte gefangen. Neben Aurelias Perspektive gibt es auch Abschnitte mit Romero und einige, in denen Francesca und Marco als Erzähler zu Wort kommen. Dies wirkt jedoch nicht verwirrend, sondern fügt sich sehr gut in die Geschichte ein.
Besonders schön ist, dass hier nicht nur auf Ausarbeitung der Protagonistin geachtet wurde, sondern auch die Nebenfiguren viel Raum bekommen. Marco und Francesca sind liebenswerte Figuren. Romero selbst bleibt recht geheimnisvoll und unnahbar, was aber dadurch, dass er meist aus Sicht von Aurelia beschrieben wird, in Ordnung ist.
Die Erotik spielt in diesem Roman natürlich eine recht große Rolle, wirkt dabei aber nie aufgesetzt, sondern logisch in die Handlung eingefügt. Die Sprache ist schön, sehr angenehm zu lesen, auch die erotischen Szenen lesen sich eher romantisch, sind dabei aber ziemlich heiß, also schon deutlich mehr und ausführlicher als in normalen Liebesromanen. An Kombinationen gibt es Mann und Frau, aber auch Frauen miteinander. Der Sex bleibt dabei ganz "normal", keine exotischen oder schmerzhaften Spielarten kommen vor.
Das alles macht dieses Buch zu einem wunderschönen historischen Erotikroman, der sich entspannt lesen lässt und genau die richtige Mischung aus ansprechender Handlung und ebenso ansprechender Erotik bietet.
Lediglich das Ende fällt ein klein wenig ab, denn dies bleibt recht offen. Hier wäre etwas mehr Ausführlichkeit schön gewesen.

Als Extra ist im Buch ein Code enthalten, mit dem eine Zusatzstory per Post angefordert oder nach Registrierung auf der Verlagsseite kostenlos heruntergeladen werden kann.

Maren Frank



Taschenbuch | Erschienen: 16. August 2010 | ISBN: 978-3862770274 | Preis: 9.90 Euro | 192 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Nacht hat viele AugenIch will dich jetztAnwaltshure 3FilmdivaLustsklavin