Media-Mania.de

 Sexshop

Autoren: Christoph Strasser
Verlag: Ubooks

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Herr Haas ist angestellter Filialleiter eines Sexshops. Zusammen mit seinem einzigen Arbeitskollegen Rainer kümmert er sich um den Shop. "Hasi", wie ihn jeder nennt, ist vom Leben enttäuscht, zynisch und ertrinkt beinahe im Selbstmitleid. Kurzum: Er hasst sein Leben, seinen Job und Rainer. Doch da wird ihm der rettende Strohhalm gereicht, der Einstieg ins Drogengeschäft -und dafür geht "Hasi" über Leichen, was ihn zum Gejagten macht.

"Sexshop" von Christoph Straßer ist ein Anti-Pop-Werk, welches einen schwachen Titel, aber einen unterhaltsamen Inhalt bietet.

"Hasi" entscheidet sich sein Leben zu verändern, doch leider spielt ihm der Zufall einen üblen Streich, und statt der erhofften goldenen Zukunft geht es nur noch bergab. Die Geschichte gibt auf den ersten Blick nicht viel her und wurde so ähnlich auch bestimmt schon etliche Male (mit anderer Location) verfasst, aber Straßer bietet dank einiger sehr gut umgesetzter Ideen ein Feuerwerk an (bitterbösem) Humor, was das Werk schlagartig sehr ansprechend macht.

Sein Protagonist ist herzlich ekelhaft modelliert. Brutal, unfreundlich und eigentlich gegen alles und jeden. Ob der Türke von nebenan oder der perverse Besucher im Sexshop, keiner ist vor den Schimpftiraden sicher - nur der Leser hat seinen Spaß daran. Abwertende Worte, Sarkasmus und Zynismus in jedweder Form finden den Weg ins Buch und ergänzen sich mit den elegant entwickelten Gedankengängen zu einem rundum interessant gestalteten Werk.

Die Erzählung wird häppchenweise vorangetrieben. Der Einstieg in die Geschichte findet kurz vor dem Finale statt, und dann erfolgt erst einmal ein Rückblick darauf, was zuvor geschah. Jedoch auch mittendrin wird munter hin und her gesprungen - sowohl in der Zeit als auch in der Betrachtung der jeweils anderen Seite - mal aus der Sicht des Protagonisten, mal aus der Sicht seiner Gegenspieler. Dabei bleiben die wesentlichen Zusammenhänge lange Zeit verborgen. Gerade die Einstiegsszene setzt darauf, dass die zweite Person im Wagen erst einmal vom Leser nicht eingeordnet werden kann, um dann später eine nette Wendung zu präsentieren.

Insgesamt ist "Sexshop" ein gelungenes Werk und eine unterhaltsame Lektüre. Düsterer "Humor" trifft auf Versagens-Schicksal ("Hasi"). Idealer, lockerer Unterhaltungsstoff für zwischendurch.

Nicolas Gehling



Taschenbuch | Erschienen: 20. September 2010 | ISBN: 9783866081383 | Preis: 9,95 Euro | 251 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Kugeln statt BlumenMad Dog BoogieBöses HerzSchneesturmDie Kriminalromane mit Wachtmeister Studer