Media-Mania.de

 Kate und Leah - Ohne Limit

Autoren: Lauren Dane, Megan Hart
Übersetzer: Sandra Green
Verlag: Bastei Lübbe

Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Dieser Roman schließt nahtlos an die Ereignisse im Vorgängerband "Kate und Leah" an. Allerdings ist er so geschrieben, dass es nicht zwingend notwendig ist, die Vorgeschichte zu kennen.

Katherine, die erfolgreiche Anwältin, liebt Charles "Dix" Dixon. Ihre beste Freundin Leah hat nach einigen Enttäuschungen in Brandon ihre große Liebe gefunden, zudem ist er ein Mann, der sie beim Sex wirklich befriedigt, was mit ihrem Ex-Freund nie gelang. So könnten eigentlich beide glücklich sein, doch natürlich gibt es Schwierigkeiten, die es zu überwinden gilt.
In Kates Fall ist das die Ex-Frau ihres Liebsten. Denn Pickles, wie Eve von Kate nur genannt wird, will Dix immer noch. Der liebt zwar nur Kate, fühlt sich aber vor allem seinen beiden halbwüchsigen Töchtern verpflichtet, von denen besonders die jüngere Tochter Kate regelrecht hasst.
Dass sie dann auch noch alle zusammen in seinem Haus sind, macht die Situation nicht einfacher. Aber Dix will Kate heiraten und mit ihr zusammenziehen.
Unterdessen ist Leah mit Brandon zwar glücklich, experimentiert gerne beim Sex und lebt mit ihm ihre dominante Seite aus, was er sich stets gerne gefallen lässt, doch sie sucht nach einem weiteren Kick. Nebenbei steht sie Kate zur Seite, denn die möchte nicht, dass sich das Verhältnis zwischen Dix und seinen Töchtern wegen ihr weiter verschlechtert.

Wie es sich für einen erotischen Roman gehört, gibt es auch hier viele erotische Szenen. Diese sind jeweils nur auf die Pärchen Kate und Dixon sowie Leah und Brandon bezogen. Der Titel und das Cover sind ein wenig irreführend, denn Kate und Leah sind zwar beste Freundinnen, Sex zwischen ihnen gibt es aber keinen.
Die erotischen Szenen im Buch sind im Fall von Kate und Dix ganz normaler Sex, bei Leah und Brandon kommt dagegen ein wenig Fesselspiel dazu, da Leah ihren Geliebten gerne mal dominiert.
Obwohl sich der Stil der beiden Autorinnen gewohnt flüssig liest, ist hier sprachlich die Übersetzung alles andere als gelungen. Wohl keine Frau wird ein erotisches Prickeln verspüren, wenn ein Mann ihr das zuflüstert, was Dix Kate auf Seite 11 sagt: "Ich werde deine Pussy essen, bis du ins Kissen schreien musst, und dann werde ich es dir besorgen, bis jede Feder der Matratze quietscht." Diese Passage ist allerdings nicht die einzige ihrer Art, immer wieder ist von "Pussy essen", "er aß von ihr" oder auch "kleine Häppchen nehmen" die Rede. Das lässt eher an Hannibal Lector denken.
Ob Männer es so erotisch finden, wenn der Held "so hart ist, dass er damit Nägel einschlagen könnte", ist auch so eine Frage.

Die Rahmenhandlung bietet wenig Spannung, da sich beide Paare schon zu Beginn des Buches lieben. Die zu überwindenden Probleme wirken nie wirklich groß. Zwar ist bei einem erotischen Roman die Nebenhandlung nicht so wichtig, wenn die Erotik die Handlung trägt, das ist aber hier durch die Sprache nicht der Fall. Denn obwohl es zahlreiche erotische Szenen gibt, wirken diese durch die sprachlichen Ausrutscher ziemlich abtörnend. Im Fall von Leah und Brandon lesen sie sich zudem alle Szenen ziemlich ähnlich.

Eine Leseprobe gibt es auf der Verlags-Website: Kate und Leah - Ohne Limit

Maren Frank



Taschenbuch | Erschienen: 24. Juli 2010 | ISBN: 978-3404164943 | Originaltitel: No Reservations | Preis: 6,99 Euro | 288 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
SehnSuchtMachtspielePerfect LoverFeuer der LustPerlen der Leidenschaft