Media-Mania.de

 Vogelstimmen

Menschen mit Vergangenheit könnten auch Menschen mit Zukunft sein ...

Autoren: Dirk Bernemann
Verlag: Ubooks

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Der neue Roman von Dirk "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" Bernemann führt den Leser in die zerrissene Gedankenwelt eines jungen deutschen Mannes, der seinen Platz im Leben sucht.
Die Mutter des Protagonisten ist ein Pflegefall, der den Rest seines Lebens, überforderten und frustrierten Altenpflegerinnen ausgeliefert, in einem Seniorenheim dahinvegetieren muss. Tagtäglich geht der junge Mann zu seiner Arbeit als Buchverkäufer, arbeitet mit Menschen, die er nicht kennt und selten mag, und lebt automatenhaft in den Tag hinein. Erst die Bekanntschaft mit dem sensiblen Musiker Kai, seinem Nachbarn, eröffnet ihm neue Perspektiven und zeigt, dass Menschen mit Vergangenheit auch Menschen mit Zukunft sein können …

Mit seinen Bestellern "Ich hab die Unschuld kotzen sehen Teil 1 & 2" prägte der Ausnahmeschriftsteller Dirk Bernemann die neudeutsche Literaturgattung Anti-Pop und überraschte Leser und Kritiker gleichmaßen mit kunstvollen Wortakrobatiken. "Vogelstimmen" ist sein neuester Streich, mit dem er gesellschaftskritisch den Zivilsationskrankheiten Oberflächlichkeit und Stumpfsinn den Kampf ansagt. Der Held des Romans bleibt namenlos und nimmt den Leser mit in die entlegensten Winkel seines Gedankendschungels, offenbart ihm schonungslos seine Gefühle und Erinnerungen. Eine Identifikation mit dem Ich-Erzähler ist nicht schwierig und Bernemann trifft mit traumwandlerischer Sicherheit den Nerv der Zeit. Die zunehmende Vereinsamung, Anonymisierung und Haltlosigkeit in der leistungsorientierten Konsumgesellschaft sind ebenso Thema wie Freundschaft, Familie und emotionale Nähe. Bernemanns Werk ist zutiefst menschlich, vermeidet aber gekonnt den moralischen Zeigefinger. Der Protagonist sieht weg und passt sich an und gelangt schlussendlich zu der Erkenntnis, dass er sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen muss, um eine Zukunft zu haben. Dirk Bernemann versteht es außerdem wie kaum ein Zweiter, Gefühle mit einer selbstverständlichen Authentizität zu beschreiben, die seine Bücher so einzigartig und genial machen. Liebe, Sex und Freundschaft wirken in dem Roman nie gezwungen, aufgesetzt und kitschig, sondern echt und lebensnotwendig. Das Buch ist ein enormer Pageturner, den man nicht so schnell aus der Hand legen kann. Er berührt, regt zum Nachdenken an und verhilft dem Leser zu neuen Perspektiven.

Treffender und einfacher hätte man dem Titel kein Gesicht geben können. Die Ambivalenz des Ich-Erzählers wird in morbider Schlichtheit zielsicher dargestellt. Lektorat und Satzspiegel sind von hervorragender Qualität.

Fazit: Ein emotionaler und literarischer Hochgenuss!

Florian Hilleberg



Hardcover | Erschienen: 20. September 2010 | ISBN: 9783866081352 | Preis: 14,95 Euro | 282 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Dragon FireDie Stadt der verschwundenen KinderDas Jahr, das zwei Sekunden brauchteDie Reise mit der gestohlenen BibliothekSchokolade ist auch nur Gemüse