Media-Mania.de

 Der Assistent

Serie: Der Assistent, Band 1
Autoren: Susan Jones
Verlag: Blue Panther Books

Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
In diesem erotischen Roman bedient sich die Autorin Susan Jones dem besonders in Liebes- und Erotikromanen sehr beliebten Plot "Angestellter mit Chef". Anders als bei vielen anderen Romanen mit dieser Basis ist in diesem der Chef eine Frau und der männliche Part ihr Assistent.

Rebecca ist durch und durch eine Geschäftsfrau. Mit Mut, Durchhaltevermögen, Intelligenz und Können hat sie sich in eine sehr hohe Position vorgearbeitet, doch ihr Liebes- und vor allem Sexleben blieben dabei auf der Strecke. Auch ansonsten hat sie neben der Arbeit wenig Vergnügen. Zwar fährt sie ein teures Auto, lebt im Luxus, doch echte Freunde und feste Beziehungen fehlen ihr. Gegen die sexuelle Lust masturbiert sie und redet sich ein, dass sie alles hat.

Doch dann stellt sie Marc als ihren Assistenten ein, und damit ändert sich Rebeccas bisher von der Arbeit dominiertes Leben komplett. Fortan ist sie ihm geradezu verfallen. Marc bleibt natürlich nicht verborgen, dass seine neue Chefin Interesse an ihm hat. So kommt es recht bald zu einer ersten sexuellen Begegnung, die für Rebecca etwas völlig Neues darstellt. Denn Marc dominiert sie und sie genießt es. Fortan konzentriert sich ihr gesamtes Denken nur noch auf Marc, sie wird ihm geradezu hörig.

Dieses Buch ist nur etwas für Leser, die Dominanz- und Unterwerfungs-Geschichten mögen und sich nicht daran stören, wenn eine Frau erniedrigt wird. Denn Marc nimmt Rebecca an allen möglichen Orten, unter anderem gibt es eine Sexszene, in der er mit ihr auf der Herrentoilette schläft, sie dabei auf ein Pissoir setzt und ihr "der beißende Geruch von Urin und Toilettenreiniger in die Nase steigt." Sicherlich gibt es Leser, die auch solche Szenen erotisch finden, andere jedoch werden vielleicht eher abgestoßen sein.

Der Roman ist in personeller Perspektive und im Präsens verfasst. Rebecca und Marc werden beide nicht besonders ausführlich charakterisiert, die Rahmengeschichte dient wirklich nur als Verbindungselement für die zahlreichen sexuellen Begegnungen. Dabei ändern sich zwar die Orte, an denen Rebecca und Marc miteinander Sex haben, nicht aber der Ablauf, denn es läuft bei jedem Akt darauf hinaus, dass Rebecca von Marc dominiert wird und es genießt, welche Macht und Kontrolle er über sie hat. Lediglich am Ende hat sie noch mit mehreren anderen Männern Sex, während Marc zuschaut.

Wer Romantik oder eine Liebesgeschichte erwartet, ist hier falsch. Auch ist das Ende recht ungewöhnlich, da es im Grunde kein richtiges Ende der Geschichte ist. Sprachlich ist es eher derb, wirkliche Spannung kommt nicht auf, da der einzige Konflikt der ist, dass Rebecca möglichst oft von Marc dominiert werden möchte.

Als Extra befindet sich im Buch ein Code, mit dem auf der Verlagswebseite eine Zusatzstory heruntergeladen oder wahlweise auch per Post angefordert werden kann.

Maren Frank



Taschenbuch | Erschienen: 15. Juli 2010 | ISBN: 978-3940505965 | Preis: 9,90 Euro | 224 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Spieler für immerSafewordDas LustrouletteFacetten der LustFesseln der Freiheit