Media-Mania.de

 Der tönerne Thron, Band 2: Die Brücke von Montereau


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
In "Die Brücke von Montereau" setzen Nicholas Jarry, France Richemond (Texte), Theo (Zeichnungen) und Lorenzo Pieri (Koloration) ihre unterhaltsame Geschichtsstunde rund um den Hundertjährigen Krieg und den Bürgerkrieg zwischen Burgundern und Armagnacs fort:
Gemeinsam mit seinem Mentor Tanneguy du Châtel und weiteren Gefolgsleuten konnte Charles, der Dauphin von Frankreich, aus dem belagerten Paris entkommen. Doch die Lage wird nicht einfacher für den jungen Thronfolger, der sich noch nicht bereit fühlt, die Krone zu nehmen. Dem Siebzehnjährigen bleibt jedoch kaum eine Wahl, denn sein Vater, Charles VI., ist dem Wahnsinn verfallen.
Da Henry, König von England, schon die Hand nach Frankreich ausstreckt, beschließt man zähneknirschend, ein Bündnis mit Johann Ohnefurcht, dem Herzog von Burgund, einzugehen. Ort der Vertragsunterzeichnung ist eine Brücke bei Montereau doch dort kommt es zur Katastrophe

Akribisch schreiben die beiden Autoren im zweiten Teil von "Der tönerne Thron" die historischen Fakten rund um diese von vielen Interessen, Intrigen und Verwicklungen geprägte Phase des Hundertjährigen Krieges zwischen England und Frankreich fort. Dabei folgen sie, wie bereits in "Der Ritter mit der Axt", wieder sehr genau den tatsächlichen Begebenheiten. Bekannterweise wurde im Jahr 1419 Johann Ohnefurcht ("Jean sans Peur"), der Herzog von Burgund, in Montereau-Fault-Yonne von Tanneguy du Châtel, dem Begleiter des jungen Thronfolgers Charles, getötet. Diese Tat beendete die Friedensbemühungen zwischen Bourguignons und Armagnacs, die gemeinsam gegen England vorgehen wollten. Der Comic endet mit diesem einschneidenden Ereignis, oder zumindest fast die letzten Seiten geben noch eine kurze, aber vielversprechende Vorschau auf das, was den Leser im weiteren Verlauf der Geschichte erwartet, dort wird nämlich die Figur der Jeanne d'Arc als junges Mädchen eingeführt.

"Die Brücke von Montereau" ist erneut eine sehr interessante und gut umgesetzte Reise zurück in der Geschichte, wenn auch etwas weniger dramatisch und weniger mitreißend als Teil 1; die Handlung besteht zu einem Großteil aus Gesprächen, Verhandlungen und Pläneschmieden. Die Autoren sympathisieren klar mit der Seite von Charles und Tanneguy du Châtel also den Armagnacs -, während die Bourguignons und der englische König Henry V. hauptsächlich als fies gezeichnete Antagonisten in Erscheinung treten. Dies führt natürlich auch dazu, dass die Ereignisse dramaturgisch an diese Sichtweise angepasst sind sprechen etwa die Geschichtsbücher davon, dass der Herzog von Burgund in Montereau hinterrücks ermordet wurde, wirkt dies im Comic eher wie eine Tat im Eifer des Gefechts, die Tanneguy du Châtel bereut.

Beim Leser wird auf jeden Fall erneut ein spürbares Interesse an den historischen Begebenheiten vorausgesetzt, denn "Der tönerne Thron" ist tatsächlich mehr Geschichtsstunde als klassischer Comicstoff statt Action und groß angelegten Schlachten gibt es hier eine detaillierte Nacherzählung dessen, was sich im frühen 15. Jahrhundert zutrug.
Zum Glück beinhaltet der Band ganz hinten eine kurze Vorstellung aller wichtigen Personen inklusive kleiner Porträtzeichnungen, denn es fällt nicht immer leicht, die vielen Namen und Gesichter auseinander zu halten. Das liegt aber an der Komplexität der Ereignisse, an den vielen Verhandlungen und Taktier-Spielchen und nicht etwa am Unvermögen von Zeichner Theo, die Personen klar unterscheidbar zu machen. Ganz im Gegenteil, Theo gelingt es sehr gut, jedem Ritter, jedem Hauptmann, jeder Hofdame und jedem Baron einzigartige Merkmale und Charakteristika auf den Weg zu geben, so dass man trotz der Vielzahl an Personen den Durchblick behält. Auch die Farbgebung ist wieder sehr gelungen; es wird viel mit warmen Farben und Erdtönen gearbeitet, die das historische Setting sehr realistisch erscheinen lassen.

"Die Brücke von Montereau" ist eine lohnenswerte Reise in die Vergangenheit, die den Hundertjährigen Krieg als anspruchsvollen Comic wiederauferstehen lässt. Für Historien-Fans eine tolle Sache! Man sollte allerdings auf jeden Fall zuerst Teil 1 lesen, um in die Geschichte einzusteigen.
Die Reihe "Der tönerne Thron" soll insgesamt sieben Teil umfassen, die beiden nächsten sind bereits angekündigt: "Henry, König von England und Frankreich" erscheint im April 2011 bei Splitter, Teil 4 "Der Tod der Könige" dann im Juli 2011 .

Zur Leseprobe bei Splitter: "Die Brücke von Montereau"

Christina Liebeck



Hardcover | Erschienen: 28. Januar 2011 | ISBN: 978-3868691870 | Originaltitel: Le Trône d'Argile: Le Pont de Montereau | Preis: 13,80 Euro | 44 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
1066 - Die Schlacht um EnglandDie Geburt einer LegendeDas GefangenenschiffHeinrich, König von Frankreich und EnglandDer Ritter mit der Axt