Media-Mania.de

 Türkisch Kochen

Autoren: Selin Kutucular
Illustratoren: Iliya Assenov
Verlag: Nicolai

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Das Buch "Türkisch Kochen" aus dem Nicolai Verlag gibt seinen Leserinnen und Lesern einen Einblick in das Leben und die traditionelle türkische Küche einer Großfamilie aus Istanbul. So sind neben Kochrezepten auch Einblicke in die Familiengeschichte der Autorin zu finden, die mit historischen Fotografien illustriert wurde.

Die Rezepte sind nach unterschiedlichen Zubereitungsarten und Gängen gegliedert und tragen immer die türkische Bezeichnung sowie eine deutsche Übersetzung. Bei den Suppen findet sich Joghurtsuppe mit Minze, Kuttelnsuppe, Fischsuppe oder Hühnersuppe mit Ei und Zitronensaft. Das folgende Kapitel ist kalten, mit Olivenöl zubereiteten Gerichten wie Artischockenpilaw, Okra in Olivenöl, Püree aus getrockneten Ackerbohnen oder Salat mit getrockneten weißen Bohnen gewidmet. Der Abschnitt "Meze und Beilagen" enthält unter anderem Rezepte für gegrillte Auberginen, russischen Salat oder gebratene Lammleber, während bei den "Eiergerichten" gefüllte Eier, Eier in Joghurt oder mit Spinat, Omelette und Crêpes bereitstehen.

Nach den zahlreichen Vorspeisen geht das Buch zu den Hauptgerichten über. Das Kapitel "Fleisch und Geflügel" wartet mit geschmorter Lammkeule, gefüllten Auberginen, Truthahn mit Reisfüllung und Hähnchen vom Drehgrill auf. Auch Kebap mit Joghurt und verschiedene weitere Lammzubereitungsarten werden hier beschrieben. Ein weiteres Kapitel widmet sich den Meeresfrüchten, wobei die Zubereitungsempfehlungen von gegrilltem Skorpionsfisch, Hummer und Krabbenrisotto bis hin zu Fischkroketten, in Weinblättern gegrillten Sardinen, Muscheleintopf, Gravelachs sowie zu verschiedenen gebackenen, gegrillten und geschmorten Fischen reichen. Im Kapitel "Pastagerichte" sind unter anderem Makkaroni mit Käse und Sahne, Spaghetti mit Krabben oder Pasta mit Pinienkernen und Rucola zu finden.

In den letzten Abschnitten führt das Kochbuch die Leserinnen und Leser zu "Pikantem Gebäck", wo sich beispielsweise verschiedene Zubereitungsarten von Börek finden, sowie zu den verschiedenen Nachtischen. Das Kapitel über Desserts gliedert sich hierbei wiederum in verschiedene Bereiche, so sind neben Puddingvariationen wie gebackenem Reispudding, Mandelmilch- oder Safranpudding auch verschiedene Rezepte für eingemachtes Obst sowie für Kuchen, Kekse und anderes Gebäck zur Teestunde enthalten.

Das Kochbuch "Türkisch Kochen" enthält eine Vielzahl an verschiedenen traditionellen Gerichten der Türkei, und bietet so eine gute Möglichkeit, um einen Überblick über diese vielfältige und von verschiedenen Völkern beeinflussten Küche zu erhalten. So finden sich die zu erwartenden klassischen Speisen wie Rote Linsensuppe, gefüllte Gemüse wie Paprika oder Weinblätter, Auberginenpüree und Humus. Auch Köfte, Kebap und Börek wurden nicht vergessen, und bei den Nachspeisen sind, neben anderen, Rezepte für Grießkuchen in Sirup oder Halwa vorhanden.

Die Kochanweisungen selbst sind klar formuliert und leicht verständlich, allerdings in Fließtext geschrieben, so dass beim Kochen ein Blick oft nicht genügt, um die richtige Stelle im Rezept wiederzufinden. Jedes Rezept wird von zusätzlichen Tipps, Variationsvorschlägen oder kleinen Anekdoten um das jeweilige Gericht herum begleitet. Bedauerlicherweise sind nicht zu jeder Speise Fotografien enthalten, und die vorhandenen Bilder erinnern stark an Abbildungen aus Kochbüchern der siebziger Jahre.

Der Familiengeschichte der Autorin wird sehr viel Platz eingeräumt, und sie macht aus dem Kochbuch mehr als eine reine Rezeptesammlung. So lässt sich beim Schmökern auch ein kleiner Einblick in die Familiengeschichte und in die Traditionen der Großfamilie erlangen. der auf die verschiedenen Speisen einstimmt.

Ein großes Manko des Kochbuchs ist allerdings das Fehlen eines Inhaltsverzeichnisses der Rezepte. Eine generelle Inhaltsübersicht ist zwar vorhanden, doch gibt es hierbei nur den Eintrag "Gerichte", neben anderen wie "Vorwort" oder "Einleitung"; eine Unterteilung nach Art der Speisen ist dabei jedoch nicht vorhanden. Auch ein alphabetisches Register am Ende des Buches fehlt, und so kann es sich als langwierige Aufgabe gestalten, ein einmal gefundenes Rezept wiederzuentdecken oder eine Übersicht über die enthaltenen Rezepte zu gewinnen. Auch das gezielte Nachschlagen oder Suchen eines Rezeptes wird dadurch unmöglich.

"Türkisch Kochen" bietet eine Sammlung vieler klassischer türkischer Rezepte, die auch in Deutschland bekannt und verbreitet sind. Das fehlende Register macht es jedoch schwierig, dieses Buch als richtiges Kochbuch zu benutzen. So eignet es sich eher, um darin zu schmökern und dabei das eine oder andere interessante Rezept zufällig zu entdecken.

Laura Wasiluk



Taschenbuch | Erschienen: 1. Juli 2010 | ISBN: 978-3894796235 | Preis: 19,95 Euro | 214 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die KinderKüche - Wir backenKomm zum KaffeeklatschGeschichte IstanbulsTürkisch kochenLa Dolce Wiener