Media-Mania.de

 Blondinen Band 1

Serie: Blondinen, Band 1
Autoren: Dzack
Illustratoren: Gaby
Übersetzer: Max Murmel
Verlag: Toonfish Verlag

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Blondinen haben es nicht leicht. Alle starren in ihren Ausschnitt, auf ihren Po, ihre knappe Kleidung, ihre Figur und halten sie ansonsten für blöd. So blöd, dass sie wirklich zu nichts zu gebrauchen sind außer zum schnellen Sex natürlich.
Autofahren, Logik, Mathematik, Technik, problemlösendes Denken Fehlanzeige. Und überhaupt, die Sache mit dem Denken ist grundsätzlich ein Problem für jede Blondine. Und selbst die einfachsten Hindernisse im Leben wie die Benutzung von Thermoskannen, Aufzügen, Telefonen, Fächern oder das Überqueren eines Baches einige Meter neben einer Brücke sind für Blondinen unüberwindbar.
Einzig die Verwendung von Lippenstift, Kamm, Bürste, Make-Up und die Auswahl des richtigen, sprich möglichst knappen und geilen Outfits sind angeborene Instinkte, die eine Blondine weder erlernen muss oder kann noch, dass sie sie auch nur einen Gedankengang kosten würde. Wie auch!?

Wer die obige Schilderung nicht lustig findet vielleicht weil die ironische Brechung fehlt und wer Blondinenwitze als vorpubertäre Errungenschaft der 70er Jahre ansieht und weder über sie lachen kann noch sie als Comicstrip optisch aufbereitet betrachten will, ist nicht zur Zielgruppe des Bandes "Blondinen Band 1" zu rechnen.

Er wird sich weder für die drei Beispiele, die locker im Text eingestreut zu finden sind, erwärmen noch darüber schmunzeln, dass eine Blondine offensichtlich einen Backofen mit einem Fernseher verwechselt, tote Vögel am Himmel sucht und Tipp-Ex auf Computerbildschirme schmiert, um Schreibfehler zu kaschieren.

Doch muss man sich dann auch die Frage gefallen lassen, warum die Franzosen oder zumindest eine nicht geringe Zahl von ihnen -, die Bände der Reihe Blondinen (es gibt mittlerweile dreizehn davon) mit großem Vergnügen goutiert.
Vielleicht sollte man diesem Band einfach eine Chance geben und "vorurteilsfrei" betrachten was "Gaby", der den Text verantwortet und "Dzack", der die Illustrationen beisteuert, lustig finden.
Und seltsamerweise kann man immer wieder feststellen, dass einige der Witze wirklich gut sind. Da fällt es kaum ins Gewicht, dass die wundervoll anzusehenden Blondinen eigentlich immer gleich aussehen. Sexy natürlich, knapp bekleidet auch und immer selbstverständlich perfekt gestylt, aber eben nur mit einem Gesichtsausdruck, einer Figur und absolut austauschbarem Lächeln.

Am Ende steht jedoch das eindeutige Urteil, dass, selbst wenn einige Witze gut sind, gelegentlich sogar darüber gelacht werden kann wie blöd sich Blondinen anstellen, die zwölf Euro für den Band viel zu viel sind für fünf Minuten Zoten, mäßigen Spaß und altbekannte Gags in neuem Gewand.

Wer dennoch genauer wissen will, ob sich dieser Band lohnt, sollte sich die Leseprobe von Blondinen 1, die man auf den Verlagsseiten finden kann, einmal ansehen.

Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 27. September 2010 | ISBN: 9783868699050 | Originaltitel: Les Blondes 1 | Preis: 12,00 Euro | 64 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Pisa II. Es get aufwärz!Ranma 1/2 - Band 5Ranma 1/2 - Band 4Warum Grizzlybären immer Unterhosen tragen solltenBlondinen 2