Media-Mania.de

 Die Eiswolf-Saga, Band 1: Brudermord

Serie: Die Eiswolf-Saga, Band 1
Autoren: Holger Weinbach
Verlag: Acabus Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Das Ostfrankenreich im Jahr 956: Lange genug hat sich Rurik mit seinem Gut zufrieden gegeben, während sein älterer Bruder der Graf ist. Durch einen gemeinen Verrat will Rurik nun die gesamte Familie seines Bruders Farold beseitigen.
Durch die heldenhafte Tat seiner Mutter gelingt es dem siebenjährigen Rogar, dem Blutbad zu entkommen. Traumatisiert und seiner Erinnerung beraubt, wird der Junge in der Nähe eines Klosters gefunden. Dort wird als Novize unter dem Namen Faolán aufgenommen, nur der Abt und der Kellermeister wissen von den merkwürdigen Ereignissen um seine Ankunft und halten sie geheim, um Faoláns Leben zu schützen. Doch Faolán ist nicht ganz ohne Hilfe: Der junge Ritter Brandolf Zeuge des Blutbades - ist seinem toten Herren auch weiterhin treu und will dem vermeintlich vermissten Rogar zu seinem rechtmäßigen Erbe verhelfen.
Doch erst einmal muss aus dem Jungen ein Mann werden, der noch nicht ahnt, welches Geburtsrecht ihm eigentlich zusteht und dass ein einfaches Mädchen sein Weltbild ins Wanken bringen wird

"Brudermord" ist der erste Roman der Reihe "Die Eiswolf-Saga" von Newcomer Holger Weinbach.
In seinem Roman versetzt der Autor die Leser zurück ins ostfränkische Reich, wo noch Kaiser, Grafen und die Kirche das Land regieren. Wo nach dem Erbrecht der Älteste immer bevorzugt wird, sind Morde nach dem biblischen Vorbild Kain und Abel keine Seltenheit. Doch Holger Weinbach sorgt für einen Hoffnungsschimmer bei seinem Brudermord - bei dem schweren Gemetzel kommt Hauptfigur Rogar, ein Junge, den man auf seinem Lebensweg begleiten wird, mit dem Leben davon.

Obwohl schnell klar ist, wer die Stars dieser Reihe sind, sorgt der Autor doch immer wieder für einige Nebenschauplätze, deren Bedeutung man nicht unterschätzen darf, auch wenn sie ihre entscheidende Rolle erst viel später einnehmen. So gibt es zum einen die Figur Svea, die weibliche Hauptfigur dieser Reihe, aber es gibt auch noch den Abt, seinen Kellermeister und einen neidischen und machthungrigen Prior sowie den ewig suchenden und treuen Ritter Brandolf - und nicht zuletzt Rurik und seine Familie, die hier die Rolle der Widersacher einnehmen. Eine Reihe von Figuren, denen der Autor Leben einhaucht und so für die nötige Abwechslung, Spannung und vor allem Lebendigkeit seiner Handlung sorgt.

Ansonsten scheint das erste Buch dieser Reihe eher unspektakulär; es gibt zwar durchaus Spannungsmomente und von diesen nicht zu knapp, aber es ist mehr ein Einführungsroman, die Figuren werden positioniert und vorgestellt. Erst am Ende wird der Leser mit einem Cliffhanger "belohnt", der den Leser in atemloser Spannung hält ungewiss, was kommen wird.

Abgerundet wird das Ganze durch ein Personenregister sowie eine einseitige Leseprobe mit Ausblick auf "Irrwege", den zweiten Band dieser Reihe.
Damit ist "Brudermord" ein rundum gelungener Roman, der vor allem durch seine Vielzahl an lebendigen Figuren überzeugt.

Mehr Informationen zur Romanreihe - unter anderem auch eine Leseprobe - gibt es auch auf der Website des Autors unter www.die-eiswolf-saga.de

Sandra Seckler



Taschenbuch | Erschienen: 4. Februar 2010 | ISBN: 978-3941404397 | Preis: 13,90 Euro | 340 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Romeo and Juliet / The Winter's TaleCottage gesucht, Held gefundenDer kleine LordDie ComtessaIrrwege