Media-Mania.de

 Die Eiswolf-Saga, Band 2: Irrwege

Serie: Die Eiswolf-Saga, Band 2
Autoren: Holger Weinbach
Verlag: Acabus Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
"Irrwege" ist der zweite Band der Reihe "Die Eiswolf-Saga", daher wird in der Inhaltsangabe "Brudermord", dem ersten Band, vorgegriffen.

Es ist ein Abschied von dem Ort, der dem Novizen Faolán zur Heimat geworden ist und ausgerechnet durch seine eigene Verfehlung hat er sich und seinen treuen Freund Konrad der Verbannung ausgesetzt Verbannung in ein streng reglementiertes Columbankloster. Während Prior Walrams hofft, Faolán dort loszuwerden, hat Abt Degenar ein kleines Feuer in dem Jungen entfacht, der nur noch ein Ziel kennt Svea wiederzusehen. Doch es soll fast zwei Jahre dauern, bis Faolán und Konrad eine Chance zur Flucht erhalten

Währenddessen hat der Edelherr Brandolf selbst nach so vielen Jahren die Suche nach dem verschollenen Grafensohn Rogar, der niemand anderes als Faolán ist, nicht aufgegeben. Doch noch immer sind die einstigen Mörder ebenfalls auf der Suche, da Rogars Leiche nie gefunden wurde.

Auch eine neue Macht erhebt sich, um Einfluss auf den nichts ahnenden Rogar zu nehmen: Es sind die Eiswölfe, jene Männer, denen man damals den Überfall auf Rogars Familie angelastet hat. Schicksalsschwere Prophezeiungen führen sie fort von ihrer Heimat, um einen einsamen Wolf zu fangen

"Irrwege" ist der zweite Band der "Die Eiswolf-Saga" von Holger Weinbach. Das Buch setzt unmittelbar nach den Ereignissen des letzten Bandes "Brudermord" an, dessen Ende ein Cliffhanger war - nun endlich geht es weiter.

Wie auch schon im vorangegangen Band vereint dieser Roman gleich mehrere Handlungsstränge, deren Bedeutung für den Hauptstrang und dessen Hauptakteur Faolán/Rogar nicht ersichtlich ist. Zum Glück befindet man sich als Leser in der Position eines Allwissenden und kann so voller Spannung die Entwicklung der Stränge beobachten und daraufhin fiebern, wann sie sich endlich begegnen und welchen Verlauf die Ereignisse danach nehmen mögen, wissen die Figuren doch so wenig im Vergleich zum Leser, der durch die beständigen Wechsel der Szenen auf dem Laufen gehalten wird.
Holger Weinbach bedient sich dabei maßvoll am Stilmittel des Szenenwechsels, so dass man zum einen, wenn ein Handlungsstrang dran ist, auch wirklich weiter kommt, andererseits im rechten Moment einen Blick in andere Handlungsstränge wirft, um die Spannung aufrecht zu erhalten.
Doch ebenso wie "Brudermord" bleibt das Ende hier unbefriedigend unmittelbar nachdem sich die Ereignisse überschlagen und alles auf Messers Schneide steht, endet "Irrwege" und nicht einmal eine Leseprobe für den nächsten Band dient hier als Trost, um eine Ahnung zu erhalten, wie es weitergehen könnte.

"Irrwege" lässt die Zeit verstreichen, die Figuren entwickeln sich ebenso wie die Handlung weiter und ein offenes Ende lässt gespannt verharren, wie es weiter gehen mag.

Mehr Informationen zur Romanreihe - unter anderem auch eine Leseprobe - gibt es auch auf der Website des Autors unter www.die-eiswolf-saga.de

Sandra Seckler



Taschenbuch | Erschienen: 30. November 2010 | ISBN: 978-3941404298 | Preis: 13,90 Euro | 388 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Herrin der PalästeDer kleine LordLotsen der Sterne - Eine Hand voll EwigkeitDie ComtessaBrudermord