Media-Mania.de

 Wir gehen auf Bärenjagd

Autoren: Michael Rosen
Illustratoren: Helen Oxenbury
Übersetzer: Rolf Inhauser
Verlag: Sauerländer

Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
"Wir gehen auf Bärenjagd" – so lautet der Titel des Bilderbuchklassikers von Michael Rosen und Helen Oxenbury, der nun im Sauerländer Verlag neu aufgelegt wurde. Erzählt wird die Geschichte von vier Kindern, die sich, gemeinsam mit ihrem Vater, auf zu einem großen Abenteuer machen. Sie wollen einen Bären fangen, und so trotzen sie allen Widrigkeiten der Natur, seien es nun ein kalter Fluss, ein dunkler Wald oder ein eisiger Schneesturm, und wagen sich selbst in die dunkelste Höhle vor. Doch was geschieht wohl, wenn der Bär ebenfalls Gefallen an diesem wilden Spiel findet? Dann heißt es nur noch, so schnell wie möglich nach Hause zurück zu eilen und es sich im großen, warmen Bett gemütlich zu machen. So in Sicherheit gebracht dauert es nicht lange, bis die Frage aufkommt: "Und wann gehen wir wieder auf Bärenjagd?"

"Wir gehen auf Bärenjagd" ist ein kleines, aber feines Büchlein, das mit eingängigen Texten und leisen, verträumten Zeichnungen überzeugt. Die Illustrationen von Helen Oxenbury sind in Schwarz-Weiß und Farbe gehalten, je nachdem, ob der Vater mit seinen Kindern vor einem Problem steht, welches gelöst werden muss, wie zum Beispiel die Überquerung eines nassen, kalten Flusses, oder ob das Problem aktiv überwunden wird. Die Illustrationen mit der klaren Gestik und Mimik der dargestellten Personen vermitteln auch für kleine Kinder unter drei Jahren bereits deutlich die einzelnen Stimmungen und wirken dabei gleichzeitig sehr energetisch und trotzdem zart. Auf diese Weise laden sie große und kleine Betrachterinnen und Betrachter zum Träumen und Mitkommen ein und setzen die schönen Texte von Michael Rosen passend in Szene.

Der Text des Buches besteht aus leicht verständlichen, eingängigen Versen mit sich wiederholenden Reimen sowie dem Einsatz von lautmalerischen Worten wie beispielsweise "Plitsch, platsch", "Quitsch, quatsch" oder "Holper, stolper". Auf diese Weise wird die Freude der Kinder am Spiel mit der Sprache geweckt und animiert diese zum Mitsprechen der Verse. Durch den gleichbleibenden Wortlaut und den immer wieder kehrenden Ablauf der Geschichte finden auch bereits kleine Kinder einen guten Zugang und können der Handlung der Geschichte leicht folgen. Zusätzlich lassen sich die Verse auch sehr schön mit Gesten oder Bewegungen ergänzen, die auch für ältere Kinder noch einmal einen besonderen Reiz darstellen können.

Fazit: Ein wunderbares, verträumtes Buch (nicht nur) für alle Familienväter und deren Kinder.

Laura Wasiluk



Hardcover | Erschienen: 15. Februar 2011 | ISBN: 978-3794152865 | Originaltitel: We're Going on a Bear Hunt | Preis: 8 € | 32 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Kennst du alle Farben?Papa To GoHenriette Bimmelbahn und ihre FreundeRäuberkinderAbenteuerliche Briefe von Felix