Media-Mania.de

 Die drei ???, Band 158: Nacht der Tiger

Serie: Die drei ???, Band 158
Autoren: Robert Arthur, Marco Sonnleitner
Illustratoren: Silvia Christoph
Verlag: Kosmos

Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Justus und sein Onkel Titus überraschen eines Nachts einen Einbrecher auf dem Schrottplatz. Dieser kann unerkannt entkommen und war augenscheinlich vorher im Heiligtum der drei Detektive: der Zentrale.
Alsbald stellt sich heraus, dass der Fremde einen Trojaner auf dem PC der drei Freunde installiert hat und über diesen Zugang schickt er ihnen ein Rätsel, welches die Welt der Jungen auf den Kopf stellt. Denn ein enger Freund wird zum Hauptverdächtigen ...

"Die drei Fragezeichen - Nacht der Tiger" ist der 158. Band der Serie und erneut aus der Feder von Marco Sonnleitner.

Nach Sonnleitners desolatem letzten Werk ("und der Feuergeist") erwartet den Leser auch diesmal wieder kein Feuerwerk an Spannung, Unterhaltung und Logik. Justus, Peter und Bob stürzen sich - ihrem Kodex entsprechend - in diesen Fall, welcher sich auch zügig und vernünftig lesen lässt. Allerdings fallen dabei einige Dinge negativ auf. Zum einen werfen die drei Fragezeichen sämtliche Logik über Bord, denn der Leser hat den (wahren) Sachverhalt wesentlich schneller verstanden als die Detektive. Zum anderen reichen ein paar Zeilen eines Unbekannten, um einer langen Freundschaft (vorübergehend) tiefe Risse zuzufügen. Natürlich gehört dieses naive und für den Leser einfach nur enttäuschende Verhalten zur konstruierten Geschichte. Allerdings muss dann die Frage gestattet sein, warum Herr Sonnleitner die Charaktere und Geschichten so sehr verdrehen muss?

Sonnleitners ???-Bücher sind sehr leicht zu durchschauen und beim Zuklappen entweicht bisweilen der eine oder andere Stoßseufzer. So auch hier, denn das Schema seiner Bücher wiederholt sich immer wieder. Beispielsweise werden spannende Szenen mittendrin abgebrochen, um dann beim obligatorischen Essen aufgelöst zu werden. Die Spannung ist in dem Moment leider hinüber und warum Inspektor Cotta auf Justus zielt, wird wohl auch ewig ein Geheimnis des Autors bleiben. Das ist einfach schwach.

Positiv ist in diesem Werk der humorvolle Umgang mit der Vergangenheit. Der vermeintliche Brief von Justus an Brittany beispielsweise verbindet "Geschichte" mit Humor. Auch der persönliche Einsatz von Morton und die Aussage der Geste sind mehr als angebracht.

Ein Phänomenen, welches in den letzten Jahren immer häufiger bei den Abenteuern der drei Detektive zu beobachten ist, sind die völlig unpassenden gewählten Titel und Cover der Bücher. "Nacht der Tiger" ist inhaltlich gesehen ein Witz, denn seien wir so ehrlich und bringen es auf den Punkt, ohne zu viel zu verraten: In diesem Buch geht es um Autodiebe, nicht mehr und nicht weniger. Was der Tigerkopf daher auf dem Cover zu suchen hat, weiß wahrscheinlich niemand so genau.

Insgesamt ist "Die drei ??? - Nacht der Tiger" ein unterdurchschnittliches Werk der Reihe. Viel Aufwand mit "tollen" Rätseln, ein Unbekannter, der in die Zentrale einbricht und einen Trojaner installiert ... viel heiße Luft um ein paar Autodiebe. Das hätte der Auftraggeber auch wesentlich einfacher in die Wege leiten können. Enttäuschend.

Eine Leseprobe gibt es hier bei "book2look".

Nicolas Gehling



Hardcover | Erschienen: 7. Februar 2011 | ISBN: 9783440123348 | Preis: 7,95 Euro | 128 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
Die drei ??? und das FußballphantomBotschaft aus der UnterweltPfad der AngstZwillinge der FinsternisDie drei ??? und der Feuergeist