Media-Mania.de

 Denn dein ist die Sünde


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Wer kennt sie nicht, die amerikanische Schriftstellerin Elizabeth George, deren Krimis mit dem adligen Inspektor Lynley und seiner Kollegin Sergeant Barbara Havers weltweit gelesen werden. Die als Queen of Crime bezeichnete und überaus erfolgreiche Autorin bietet neben gut durchdachten Storys, spannend arrangierte Verbrechen und psychologisch ausgefeilte Charaktere und versteht es so, gut zu unterhalten. Kein Wunder also, dass die von ihr ausgewählten und in diesem Band veröffentlichten Geschichten ihrer schreibwütigen Kolleginnen von außergewöhnlichen Ideen und bizarren Figuren nur so strotzen. Um es diesen aber nicht so einfach zu machen, hat Elizabeth George ein gemeinsames Thema vorgegeben und von den sieben bekannten Todsünden zwei ausgewählt, um die sich die Storys drehen.

Wollust und Habgier. Zwei der interessantesten Untugenden in der Geschichte der Menschheit boten schon immer genug Anlass für Verbrechen. Eine große Vielfalt von Motiven leiten sich von ihnen ab und so ist es nicht verwunderlich, dass die an der Anthologie beteiligten Autorinnen überaus interessante Ansätze für ihre Geschichten fanden. So berichtet Patricia Smilley von einer jungen Frau, die durch eine schicksalhafte Verwechslung die perfekte berufliche Chance bekommt. Zunächst zögerlich, später von Geld und Aufmerksamkeiten geblendet, greift sie zu und genießt die annehmlichen Vorteile, die sich aus diesem ungewöhnlichen Arrangement ergeben. Doch alles im Leben hat seinen Preis. Eine bittere Erfahrung, die auch sie machen muss.

Ganz anders ergeht es dem Mitinhaber eines Antiquitätenladens, der einer vierfachen Mutter dabei hilft, die Erbschaft einer alten Dame zu regeln. Eine lohnenswerte Chance, seinem tristen Dasein zu entfliehen und nach vermeintlichen Schätzen Ausschau zu halten. Doch sein Plan geht schief, und so bleibt ihm nur die liebestolle Frau, während das Vermögen ganz andere Wege geht. Ein Problem, mit dem sich auch die Mitarbeiterin einer Reinigungsfirma herumplagen muss. Auf der Suche nach einem wohlhabenden Ehemann trifft sie auf ein optisch ansprechendes Exemplar, muss aber zu ihrem Leidwesen entdecken, dass nicht alles so ist, wie es scheint.

23 von Rachegelüsten und krimineller Energie nur so strotzende Geschichten findet der Leser in der von Elizabeth George herausgegebenen Anthologie vor, die, angereichert mit viel feinsinnigem Humor, gut zu unterhalten wissen. Während einige der Autorinnen bereits eine umfangreiche Liste von Veröffentlichungen vorweisen können, sind andere noch völlig unbekannt. Diesen Newcomern hat Elizabeth George einen separaten Abschnitt der Anthologie gewidmet, in dem sie hemmungslos mit den dunkelsten Abgründen der menschlichen Seele spielen können. Eine gelungene Vorstellung, die Lust auf weitere Werke der, als überaus talentiert in Erscheinung tretenden, Autorinnen machen.

Der Leser allerdings, der glaubt, 23 gleichwertige Geschichten vorzufinden, dem sei gesagt, dass dem nicht so ist. Zum einen sind die Geschmäcker derart verschieden, dass es kaum gelingen wird, 23 Autorinnen zu finden, deren Storys immer auf dem gleichen Niveau angesiedelt sind. Zum anderen entstammen nicht alle Autorinnen dem Krimigenre und deshalb gibt es neben gut ausgeklügelten Verbrechen, auch originell erdachte Geschichten aus dem alltäglichen Leben. Erzählungen, die von viel psychologischer Raffinesse zeugen und sich nicht weniger spannend präsentieren, als wirkliche Krimis. Eine bunte Mischung, in der jeder Leser etwas Passendes findet, allerdings auch einmal enttäuscht wird.

Fazit:
Eine klare Leseempfehlung!

Dorit Wiebke

Probe


Taschenbuch | Erschienen: 23. Mai 2011 | ISBN: 978-3442312474 | Originaltitel: Two of the Deadliest | Preis: 17,99 Euro | 544 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Glaube der LügeGlaube der LügeDas Mordshaus an der LahnWein, Mord und GesangKalte Stille