Media-Mania.de

 Shanghai Love Story

Autoren: Sally Rippin
Übersetzer: Alexandra Ernst
Verlag: cbt

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Für die 18-jährige Anna ist es eine einmalige Chance in Shanghai chinesische Malerei zu studieren. Vier Wochen lang fährt sie daher zu ihrem Vater, um dort an der örtlichen Kunsthochschule zu studieren. Doch noch mehr als von der Kunst ist sie von Anfang an von der fernöstlichen Kultur gefangen. Die von Fahrrädern gefüllten Straßen faszinieren sie ebenso wie die ständige Kontroverse zwischen Tradition und Moderne, die nicht zuletzt auch für das China der Chinesen und das der "wai guo ren", der Ausländer steht.
Um sich in Shanghai zurechtzufinden, hat Annas Vater ihr einen chinesischen Jungen organisiert, der des Englischen mächtig ist und ebenso wie sie die Kunsthochschule besucht. Chenxi erweist sich als echter Hingucker und Anna ist sofort Feuer und Flamme für den gut aussehenden Chinesen.

Doch während dies alles für Anna nur ein Spaß ist, ahnt sie nicht, in welche Schwierigkeiten sie den jungen Künstler stürzen kann. Denn Chenxi ist keiner der 0815 angepassten Studenten des Systems und steht daher ständig im Fokus des diktatorischen Regimes. Doch auch als Anna sich auf die fremde Kultur einlässt und erahnt, was ihre Beziehung für Chenxi bedeutet, kann sie nicht von ihm lassen ...

"Shanghai Love Story" entführt den Leser in den Fernosten - nach Shanghai.
Autorin Sally Rippin wurde dazu von ihren eigenen Erfahrungen inspiriert, die sie während ihres Studiums der traditionellen chinesischen Malerei gemacht hat, wie sie im Nachwort zu "Shanghai Love Story" freimütig preisgibt.

Was wie eine normale jugendliche Romanze anfängt, entpuppt sich aber schnell als mehr. Ebenso wie die ahnungslose und dieser Hinsicht unschuldige Anna muss der junge Leser schnell erkennen, dass der Schein oft trübt. Denn während die Figur Anna als Ausländerin in Shanghai alles tun und lassen kann, lernt sie durch ihre Mitstudenten und nicht zuletzt Hauptfigur Chenxi, dass China für Chinesen ganz anders aussieht. Sally Rippin beweist dabei echtes Fingerspitzengefühl, sodass sich die Erkenntnis unmerklich einschleicht und am Ende mit einem Donnerschlag Einzug hält.

Sicherlich mag die Handlung an sich eher banal sein, aber mit der naiven Art der Hauptfigur Anna gelingt es Sally Rippin dennoch eine Botschaft zu vermitteln, und auf die Zustände Chinas aufmerksam zu machen. Dies passiert nicht zuletzt dadurch, dass sie aufzeigt, dass Dinge, die die westliche Welt als selbstverständlich ansieht, dort in der östlichen Welt meist noch ein unerfüllter Traum sind.

Damit ist "Shanghai Love Story" zwar vermeintlich leichte Kost, lässt man sich aber darauf ein, regt es den jungen Leser zum Ende hin durchaus zum Nachdenken an.

Eine Leseprobe bietet die Verlagsseite.

Sandra Seckler



Taschenbuch | Erschienen: 21. Juni 2011 | ISBN: 978-3570307458 | Originaltitel: Chenxi and the Foreigner | Preis: 7,99 Euro | 283 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Gefährliche LiebeGerettete WorteDie Konkubine von ShanghaiDie Sehnsucht der KonkubineDie Rebellin von Shanghai