Media-Mania.de

 PastFinder Berlin 1945 - 1989

Stadtf├╝hrer zu den Spuren der Vergangenheit

Serie: PastFinder
Autoren: Maik Kopleck
Verlag: PastFinder

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Am 13. August 2011 jährt sich der Tag des Mauerbaus in Berlin zum fünfzigsten Mal – einer der Gründe, sich mal wieder mit der Vergangenheit unseres zeitweise geteilten Landes zu beschäftigen. Was liegt da näher, als sich direkt in seine Landeshauptstadt Berlin zu begeben und dort auf Spurensuche zu gehen?
In Berlin angekommen, findet man sich zwar zurecht und macht sich auf zu den bekannten Stationen wie Checkpoint Charlie, Reichstag, Brandenburger Tor und auch dem einen oder anderen Highlight, das vielleicht in einem herkömmlichen Stadtführer erwähnt wird. Es fehlt jedoch irgendwie das Salz in der Suppe, der historische Hintergrund zu den Plätzen. Und überhaupt – gibt es da nicht noch viel mehr Orte in Berlin, die an die Zeit des Kalten Krieges "erinnern"?

Der PastFinder "Berlin 1945 – 1989" widmet sich ganz und gar den Spuren, die diese Zeit in Berlin und dem nahen Umland hinterlassen hat. Aufgeteilt in drei farblich voneinander unterschiedene Bereiche, stellt der PastFinder 96 solcher denkwürdigen Orte vor. Auf den drei Karten des östlichen Zentrums, des Innenstadtbezirks und der Außenbezirke und des Umlands sind alle diese Orte mit einer Nummer versehen, welche sich mit einer Beschreibung im Textteil dieses besonderen Reiseführers wiederfinden.
Jede der Beschreibungen nennt, soweit zutreffend, den Namen des Architekten, das Erbauungsjahr, die Öffnungszeiten, die entsprechende U- und S-Bahnhaltestelle und die Adresse. All diese Angaben machen es dem "Zeitreisenden" sehr bequem bei der Auswahl seiner Ziele und erlauben eine vorherige Planung beispielsweise aus dem Hotelbett oder dem Zugabteil heraus. Dank der durchgehenden Bebilderung des PastFinders mit Fotos und Zeichnungen kann man bei jedem Umblättern etwas Neues entdecken und erwischt sich sehr schnell dabei, sich von dem Reiseführer gar nicht mehr loseisen zu können. Zu gut liegt der schmale, handliche Band in der Hand und erzählt von so unterschiedlichen und geschichtsträchtigen Orten wie der Gedenkstätte KZ Sachsenhausen, dem Ministerium der Staatssicherheit oder auch dem Grab der Marlene Dietrich und der bekanntesten WG "Kommune I".

Losgelöst von diesen Stationsbeschreibungen bietet der PastFinder "Berlin 1945 – 1989" auch zusätzliche Informationen zu Themen wie beispielsweise dem Mauerbau. Bei den dort abgedruckten Zahlen von 190 getöteten Mauerflüchtlingen, einer Gesamtlänge der Mauer von 155 Kilometern und 860.000 Minen an der innerdeutschen Grenze läuft einem sehr leicht mehr als eine Gänsehaut über den Rücken. Aber wer sich wirklich mit der Geschichte Berlins in der Zeit des Kalten Krieges beschäftigen will, erhält hier das nötige Rüstzeug, viele historische Plätze selbst erkunden zu können. Einmalig ist diese Art des Stadtführers und wer diesen Band in die Finger bekommt, wird ganz sicher bald eine Reise nach Berlin antreten – auch ohne es zuvor geplant zu haben. Zu eindringlich sind die Beschreibungen, zu groß nach der Lektüre der Drang, selbst vor Ort auf Zeitreise zu gehen!

Der PastFinder "Berlin 1945 – 1989" wurde im März 2011 übrigens komplett überarbeitet neu aufgelegt. Eine englische Fassung ist ebenfalls erhältlich.

Sandra Wiegratz



Softcover | Erschienen: 15. März 2011 | ISBN: 978-9889978815 | Preis: 12,90 Euro | 96 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
Ganz Berlin in 7 Tagen"Die Gegend hier ist göttlich"Lebt wohl, Genossen!Ich bin eine BerlinerinBerlin. Hauptstadt der DDR