Media-Mania.de

 One Piece - Kinofilme, Folge 3: One Piece - Chopper auf der Insel der seltsamen Tiere


Cover
Gesamt +++--
Action
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Auf der Suche nach einem legendären Schatz steuert die Strohhutbande die Kroneninsel auf der Grandline an. Doch als eine Explosion am Meeresgrund die Flying Lamb in die Luft katapultiert, wird Chopper von Ruffy und den anderen getrennt und landet auf der Insel, die von Fels-Nashörnern, gepiercten Elefanten, Tigern mit Gnu-Geweihen und anderen merkwürdigen Tieren bevölkert wird. Da der mächtige Goldlöwe, der frühere König der Insel, kürzlich gestorben ist, wird Chopper kurzerhand zum neuen Herrscher gekrönt. Die Tiere halten den schüchternen Rentier-Arzt für stark und mutig genug, um es mit dem teuflischen Graf Butler aufzunehmen. Auf der Suche nach einem sagenhaften Geweih, dem unvorstellbare Kräfte innewohnen sollen, töten der skrupellose Tierforscher und seine Handlanger jedes gehörnte Tier, das ihnen vor ihre fiesen Visagen läuft. Doch da haben die Schurken die Rechnung ohne Ruffy, Sanji, Zorro, Nami und Lysop gemacht, die ihrem Rentierfreund bedingungslos beistehen

Nach zwei überstandenen Kinoabenteuern sah es nicht so aus, als ob sich Monkey D. Ruffy und seine Piratenbande in absehbarer Zeit von der Leinwand verabschieden würden im Gegenteil: Bereits ein Jahr nach "Abenteuer auf der Spiralinsel!" legte Regisseur Junji Shimizu mit "Chinjou shima no chopper oukoku" ein weiteres Anime-Abenteuer nach, das im Rahmen der Toei Spring Anime Fair 2002 uraufgeführt wurde. Mehr noch als seine beiden Vorgänger bereitet der dritte Spielfilmableger dem Fan Kopfzerbrechen, will dieser den Streifen in die Timeline der Anime-Serie hineinzwängen. Denn "Chopper auf der Insel der seltsamen Tiere" so der deutsche Titel hält keinerlei Bezüge zum Anime bereit und scheint die Chronologie von Ruffys Abenteuern auf der Grandline komplett zu ignorieren: Da Nami einen Lock-Port am Handgelenk trägt, Chopper mit an Bord ist und von Robin jede Spur fehlt, kommt man schnell in Versuchung, den Movie zwischen den Kämpfen gegen Blechmensch Wapol und den Abenteuern in Alabasta anzusetzen. Doch die Tatsache, dass Prinzessin Vivi in "Chinjou shima no chopper oukoku" nicht Teil der Mannschaft ist und kein Wort über die Baroque-Firma verloren wird, macht sämtliche Überlegungen sofort wieder zunichte

Doch im Mittelpunkt stehen nicht Kopfschmerz fördernde Überlegungen zu Manga-Timelines, die ohnehin zu nichts führen, sondern der Spaßfaktor. Und hier kann "Chinjou shima no chopper oukoku" durchaus überzeugen, denn der Film trifft den Charme der Anime-Serie: Die Dialoge punkten einmal mehr mit Gags und frechen Sprüchen, die Kämpfe lassen es krachen und die Figuren leben ihre Macken so richtig aus. Keine Frage, "Chopper auf der Insel der seltsamen Tiere" ist eindeutig unterhaltsamer als das erste Leinwandabenteuer der Strohhutbande doch vor dem spaßig-spannenden "Abenteuer auf der Spiralinsel!" muss der dritte Movie kapitulieren. Was wohl zum einen an der heruntergeschraubten Action-Lautstärke liegt, zum anderen an der Story, die wie eine auf 56 Minuten aufgeblasene TV-Episode wirkt und von daher einige Längen nicht verleugnen kann. Und last but not least am Bösewicht Graf Butler, der ein wenig an Buggy den Clown erinnert was durch die deutsche Synchro unterstrichen wird: Butler wird von Gudo Hoegel, der normalerweise Buggy seine Stimme leiht, gesprochen. Ärgerlich

Ein paar Worte zur DVD: Im direkten Vergleich zu den beiden Vorgängern hat das Bild qualitativ zugelegt. Der Referenzthron ist aber nach wie vor nicht in Sichtweite, dafür schleichen sich zu viele Unschärfen ein und auch die Farben könnten eine Spur satter sein. Das Bild liegt wie gewohnt in 4:3 Letterbox vor. Sowohl der deutsche wie auch der japanische Ton sind lediglich in DD 2.0 vorhanden, wobei der O-Ton eindeutig vorzuziehen ist. Ärgerlich: Während des laufenden Films kann man weder die Tonspur wechseln noch die deutschen Untertitel zu- oder ausschalten; hierfür muss man den Film abbrechen und ins Hauptmenü zurückkehren. Die Extras sind einmal mehr übersichtlich gehalten: Eine Trailershow und die Filmcredits beide keinen zweiten Satz wert , daneben hat es auch der Kurzfilm "Die Könige des Fußballs", der in Japan als Vorfilm zu "Chinjou shima no chopper oukoku" lief, auf die Silberscheibe geschafft.

Wie schon die ersten beiden Filme bringt Kazé auch das dritte Kinoabenteuer der Strohhutbande in der DVD-Erstauflage als "Limited Edition" im schmucken Digipak samt Schuber heraus, erneut liegt ein Poster bei. Eine zusätzliche Papphülle fängt das FSK-Logo ab, der Schuber selbst bleibt somit vor hässlichen Brandmarkungen verschont.

Fazit:
Für echte Fans der Anime-Freibeuter zweifellos ein Muss, aber auch wenn "Chinjou shima no chopper oukoku" das maue erste Kinoabenteuer der Strohhutbande toppt, ist der Film lediglich ein Pausenfüller, mit dem man sich die Wartezeit auf das coole "Dead End Rennen" versüßt.

Michael Höfel



DVD | Disc-Anzahl: 1 | EAN: 7640105237821 | Erschienen: 13. Mai 2011 | FSK: 12 | Laufzeit: 56 Minuten | Originaltitel: Wan Pisu: Chinjou shima no chopper oukoku | Preis: 22,95 Euro | Untertitel verfügbar in: Deutsch | Verfügbare Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Japanisch (Dolby Digital 2.0)

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
One Piece - Das Dead End RennenOne Piece - Schloss Karakuris Metall-SoldatenOne Piece - Baron Omatsuri und die geheimnisvolle InselOne Piece - Der Fluch des heiligen SchwertsOne Piece - Abenteuer auf der Spiralinsel!