Media-Mania.de

 Man Ray - Portraits

Paris, Hollywood, Paris 1921-1976

Autoren: Man Ray
Herausgeber: Clément Cheroux
Übersetzer: Matthias Wolf
Verlag: Schirmer/Mosel

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Man Ray gilt als einer der universellsten Künstler seiner Zeit. Ursprünglich zum Broterwerb eröffnet, sieht sich sein Porträtstudio im Paris der 1920er Jahre schnell zum Treffpunkt der künstlerischen Avantgarde werden. Größen wie Jean Cocteau, Marcel Duchamp, Salvador Dalí, Pablo Picasso oder Joan Miró lassen sich hier porträtieren und auch die amerikanischen Literaten der Lost Generation um Gertrude Stein wie Ernest Hemingway gehen in Man Rays Studio ein und aus. Im Laufe der Jahrzehnte kommt so eine stattliche Sammlung an Künstlerporträts der Avantgarde zusammen, die ihresgleichen sucht. Der Bogen spannt sich dabei vom Paris der Jahren 1921 bis 1940, über Hollywood von 1941 bis 1950 und zurück nach Paris zwischen den Jahren 1951 bis 1976.

Mitte der 1990er Jahre gelangte das Centre Pompidou, Paris in den Besitz von über 12 000 Negativen aus dem Nachlass Man Rays, die im Lauf der folgenden Jahre sorgfältig archiviert und digitalisiert wurden. Das vorliegende Buch "Portraits" zeigt nun 500 dieser Negative als digital konvertierte Positive. Neben den Porträtaufnahmen selbst enthält das Buch auch mehrere Essays, die einen erweiterten Zugang zur Erschließung der Person Man Ray und seiner Bilder geben, wobei auch dieser selbst zu Wort kommt. Zu jedem porträtierten Künstler erhalten die Leser zudem Informationen über die Art der künstlerischen Tätigkeit und die Rolle in der Gesellschaft. Der Anhang hält eine Bibliographie und ein Namensregister bereit.

Der Bildband "Portraits", der direkt vom Centre Pompidou, Paris herausgegeben wurde und in Deutschland bei Schirmer / Mosel erscheint, eröffnet einen großartigen Einblick in das Leben und Werk Man Rays. Die ausgewählten Porträts zeigen viele Größen seiner Zeit, teils unbefangen und in situ, teils inszeniert in aufwendigen Kostümen. Dabei lässt sich der Fotograf nicht von Oberflächlichkeiten seiner Modelle blenden, sondern nähert sich der Person selbst und hebt ihr Innerstes hervor. Auf diese Weise entstehen Porträts, die voller Spannung sind und die Betrachter zu fesseln vermögen, und oft sind es genau diese Aufnahmen Man Rays, die das öffentliche Erscheinungsbild der jeweiligen Künstler geprägt haben. Die Informationen zu den einzelnen Persönlichkeiten, die sich neben den Porträts befinden, helfen dabei, die Personen in den zeitgenössischen Kontext Man Rays einzuordnen und dabei auch Verbindungslinien entstehen zu lassen, so dass sich ein komplexeres Bild über die Bekanntschaften und Beziehungen der Künstler untereinander entwickeln kann.

Auf diese Weise ist ein großartiges Buch entstanden, das einen Einblick in das Werk Man Rays gibt, und das auch in seiner hochwertigen Druck- und Verarbeitungsqualität zu überzeugen weiß. Für alle, die sich für die Fotografiekunst Man Rays oder auch für das damalige zeitgenössische Leben der künstlerischen Avantgarde in Paris und Hollywood interessieren, ist dieses Buch ein unbedingtes Must-have.

Laura Wasiluk



Hardcover | Erschienen: 1. Februar 2011 | ISBN: 978-3829605038 | Originaltitel: Man Ray. Portraits. Paris - Hollywood - Paris | Preis: 58 Euro | 320 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Klee & KandinskyWer sind Sie, Henri Cartier-Bresson?Bilder einer MetropoleGéricaultGerhard Richter at Work