Media-Mania.de

 Starcrossed Trilogie, Band 1: Göttlich verdammt

Serie: Starcrossed Trilogie, Band 1
Autoren: Josephine Angelini
Illustratoren: Hanna Hörl
Produzenten: Benjamin Dittrich
Regisseure: Frank Gustavus
Sprecher: Tanja Geke
Übersetzer: Simone Wiemken
Verlag: Oetinger Audio

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Das Ende der Sommerferien rückt stetig näher und Helen, geplagt von entsetzlicher Langweile, sehnt das neue Schuljahr herbei. Die kleine Insel Nantucket hält leider nur wenig Abwechslung für eine 16-Jährige bereit. Die ersten Vorboten großer Veränderungen kündigen sich jedoch bald darauf mit der Ankunft der Familie Delos an. Insbesondere die überaus attraktiven Sprösslinge der Familie sind nun das Gesprächsthema schlechthin. Als Helen Lucas Delos zum ersten Mal in der Schule erblickt, spielen ihre Gefühle verrückt: Misstrauen und beinahe unbändiger Hass ringen mit Neugier und einer schier übernatürlichen Anziehungskraft. Einem inneren Impuls folgend, versucht sie ihm und seinen Verwandten so gut es geht aus dem Weg zu gehen.
Mit dem Eintreffen der Neuankömmlinge beginnen auch Helens Alpträume. Drei alte, furchteinflößende Frauen suchen sie im Traum heim, angetrieben vom Durst nach Rache und Vergeltung. Als sie am nächsten Morgen erwacht, stellt sie erschrocken fest, dass an ihren Füßen Sand und getrocknetes Blut kleben. Als sie wenig später die drei Alten auch am Tag erblickt, steigt nun doch Panik in ihr auf.
Noch ahnt sie nicht, dass Lucas und seine Familie von griechischen Halbgöttern abstammen und die alten antiken Fehden bis heute andauern. Helen ist ein Teil dieser unglaublichen Geschichte und bald muss sie erkennen, dass sie ihren Namen nicht grundlos erhalten hat...

In den letzten Jahren erfreute sich eine Vielzahl an modernen Liebesgeschichten großer Beliebtheit. Die Handlung wird meist dominiert von einer intensiven und durch zahlreiche Hindernisse erschwerten Liebesbeziehung zweier Jugendlicher, eingebettet in ein Szenario mit übernatürlichen oder mystischen Elementen und dem Kampf zwischen Gut und Böse. Dass dieses Konzept aufgeht, haben spätestens die "Biss"-Romane mehr als deutlich bewiesen. Mit "Göttlich verdammt" fügt Josephine Angelini diesem Genre nun ein weiteres Exemplar hinzu. In ihrem aktuellen Roman greift sie bekannte griechische Mythen auf und transportiert sie in die Jetztzeit. Die Idee an sich ist nicht schlecht, bedenkt man das gewaltige Potential dieser antiken Sagen. Die Umsetzung überzeugt jedoch nur mittelmäßig.

Mehr als einmal gewinnt der Zuhörer den Eindruck, dass Angelini ihre Figuren an die Charaktere der bereits erwähnten "Biss"-Reihe angelehnt hat und sich die Rahmenhandlungen überraschend ähnlich sind. Eine mysteriöse Familie bringt die Welt der Normalsterblichen und insbesondere die der weiblichen Vertreterinnen durcheinander. Die Hauptfigur wird zunächst als ein zurückhaltendes und wenig von sich überzeugtes Mädchen dargestellt, welches durch die erste große Liebe und den Verwicklungen in eine rasante Geschichte aus Abenteuern und Gefahren allmählich zur vollen Schönheit erblüht. Das männliche Gegenstück ist stark, attraktiv und jederzeit bereit, das eigene Leben für das der Angebeteten aufs Spiel zu setzen.
Das Umfeld setzt sich aus zahlreichen Nebencharakteren zusammen, die die Bandbreite der gängigen Persönlichkeitseigenschaften nahezu vollständig abdecken. Dadurch entsteht ausreichend Zündstoff für Meinungsverschiedenheiten sowohl zwischen den Fronten als auch in den eigenen Reihen. Der jähzornige und hitzige Cousin ist ebenso vertreten wie die quirlige und stets gut gelaunte Schwester oder der skrupellose und machthungrige Gegenspieler aus den feindlichen Reihen.

Die besondere Tragik dieser Geschichte liegt im schicksalhaften Tabu, welches die Liebe zwischen Helen und Lucas untersagt und bei Missachtung unweigerlich ins Verderben führt. Die Hintergründe dieses Verbotes werden dem Zuhörer allmählich deutlich und hier ist es der Autorin durchaus gut gelungen, die Geschichte in sich stimmig zu entwickeln und einen schlüssigen Zusammenhang zur antiken Vorlage herzustellen. Dennoch zweifelt der Zuhörer wohl kaum daran, dass die Liebesgeschichte am Ende gut ausgehen wird und die Prinzessin ihren Prinzen doch bekommt. Da "Göttlich verdammt" der Auftakt einer Trilogie ist, endet dieses Hörbuch zunächst recht offen und lässt neben der entscheidenden Frage des Ausgangs auch viele weitere zunächst unbeantwortet.

Die Romanvorlage wurde von Tanja Geke souverän eingelesen, ohne jedoch das volle Potential der Sprecherin auszuschöpfen. Die Dialoge unterscheiden sich kaum von Erzählpassagen und einzelne Charaktere sind nur selten durch eine Veränderung der Stimme voneinander zu unterscheiden. Leider wird die Geschichte nicht aus Helens Ich-Perspektive erzählt, was sich bei Romanen dieses Genres durchaus anbietet, da dieses Stilmittel in der Regel die Identifikation mit der Hauptfigur erleichtert.

Allen Kritikpunkten zum Trotz wird "Göttlich verdammt" als Hörbuch (gekürzte Fassung) sicherlich viele ZuhörerInnen (FSK ab 14 Jahren) begeistern und letztlich lässt sich über Geschmack nicht streiten. Es bleibt jedoch zu hoffen, dass Josephine Angelini im weiteren Verlauf der Handlung mit guten Ideen überzeugt und sich die Geschichte an der einen oder anderen Stelle als weniger vorhersehbar herausstellt, als es bislang den Anschein hat.

Axel Fischer

Probe


CD | CD-Anzahl: 6 | Erschienen: 1. Juni 2011 | ISBN: 9783837305555 | Laufzeit: 410 Minuten | Originaltitel: Starcrossed | Preis: 24,95 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Im Reich der KöniginDie Gemeinschaft der DreiIm Bann des ZyklopenDiebe im OlympGöttlich verloren