Media-Mania.de

 Das Schicksalsjahr der Menschheit

2012 - und darüber hinaus


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
So langsam werden selbst ärgste Zweifler ein wenig zögerlich. Das Jahr 2012 ist nicht mehr weit und für diesen Zeitpunkt sind eine Menge Veränderungen vorhergesagt worden. Selbst wer bodenständig ist, beginnt dennoch ein wenig zu grübeln, ob nicht doch etwas daran ist, dass in diesem Jahr die Welt untergehen soll. Genau mit diesem Thema beschäftigt sich "Das Schicksalsjahr der Menschheit".

Es heißt ja stets, dass der Kalender der Maya für Ende 2012 weltbewegende Ereignisse vorhergesagt hat. Allerdings ist das, was in der Öffentlichkeit kursiert, oft Halbwissen und Effekthascherei. Deswegen ist es dem Autor Thomas Ritter wichtig, dem Leser erst einmal bedeutsame Daten und Fakten an die Hand zu geben, damit er die Informationen selbst bewerten und begutachten kann. Denn die Maya räumten der Zeit, den verschiedenen Zyklen und der Entwicklung der Erde so viel Bedeutung bei, dass sie nicht nur einen, sondern mehrere wichtige Kalender für bestimmte Zwecke besaßen.

So taucht der Leser in leicht verständlichen Worten in die Glaubenswelt der Maya ein und begreift, dass sie niemals ein Weltenende vorausgesagt haben. Es ist lediglich das Ende eines Zeitalters und damit aber auch gleichzeitig der Beginn eines neuen. Das Bedeutende daran ist, dass dieser Zeitraum mit einer Menge an kosmischen Ereignissen zusammentrifft, die alle miteinander große Auswirkungen auf die Erde und damit unser Leben haben können. Doch ob dies substantiell in Form von Wirtschaftszusammenbrüchen oder Erdbeben ist oder hauptsächlich in psychischer Form, weil unserem Bewusstsein neue Möglichkeiten offen stehen, werden wir erst sehen, wenn es soweit ist.

Leider ist 2012, "Das Schicksalsjahr der Menschheit", schon mit so vielen Klischees behaftet, dass jedes Buch, das bemüht ist, sachlich an das Thema heranzugehen, dennoch als effekthascherisch angesehen wird. Für Thomas Ritter ist es erst einmal wichtig, seine Leser aufzuklären. Deswegen umfasst das Buch zu einem großen Teil Informationen über die Geschichte der Maya, ihr Alltagsleben und ihren Glauben, ehe man überhaupt auf die verschiedenen Kalender zu sprechen kommt. So gelangt man auch zu einem tieferen Verständnis der Bedeutung des Kalenders, denn hier geht es nicht um nackte Daten, sondern um Ereignisse und Energien, die aufeinander treffen.

Schön ist auch, dass Ritter einen Blick über den Tellerrand wagt. Schließlich gibt es eine Unmenge an Prophezeiungen über ein Weltenende oder eine große Veränderung. In der Bibel, den indischen Palmblattbibliotheken, dem Bibelcode oder auch in Nostradamus' Schriften finden sich viele Hinweise und Andeutungen. Und es wird auch nicht an Kritik gespart, wenn Methoden oder Weissagungen so schwammig oder beliebig sind, dass man eigentlich alles hineindeuten könnte. Hier erhält der Leser also nicht nur einen umfassenden Blick auf die wichtigsten Prophezeiungen zum Thema, sondern auch gleichzeitig einen objektiven Blick, welche der Punkte ernst zu nehmen sind. Auch die schon stattfindenden Veränderungen in der Natur, das Artensterben und das Schmelzen der Gletscher werden angesprochen. Alles Details, die große Auswirkungen haben können. Ebenfalls beeinflussen die kosmischen Ereignisse den Planeten und somit unser Leben. Fazit ist, dass viele bedeutende Energien aufeinandertreffen werden, doch was wirklich geschieht, bleibt offen. Jeder Leser kann sich sein eigenes Bild machen und sich entweder auf die folgenden Katastrophen vorbereiten oder seine Spiritualität trainieren.

Überraschend objektiv und informativ - lohnt sich wirklich!

Daniela Hanisch



Softcover | Erschienen: 30. Dezember 2010 | ISBN: 978-3935910804 | Preis: 18,50 Euro | 272 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Megatrends 2020Valentine2012: Das Ende aller ZeitenLost Souls: Das Spiel beginnt21. Dezember 2012 - Das Ende unserer Welt?