Media-Mania.de

 Metronom, Band 2: Die Station im Orbit

Serie: Metronom, Band 2
Autoren: Eric Corbeyran
Illustratoren: Grun
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++--
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Der französische Verlag Édition Glénat veröffentlicht mit "Station Orbitale" den zweiten Teil der Reihe "Metronom". Im Juli 2011 zog Splitter nach und brachte "Die Station im Orbit" auf dem deutschen Mark heraus. In ihm wird die Geschichte zweier Menschen weiter beschrieben, die in einem zukünftigen, totalitären System gegen Widerstände kämpfen.

Noch immer ist Lynn Forester auf der Suche nach ihrem verschwundenen Ehemann. Ihr Treffen mit dem Journalist Floreal Linman fand jedoch nicht statt. Was die junge Frau nicht ahnt: Linman ist in die Fänge diktatorischer Schergen geraten, die ihn nun gefangen halten. Durch die Intervention eines reichen Gönners wird der Journalist jedoch entlassen und endlich kommt es zum Kontakt zwischen ihm und Lynn. Beide machen sich auf den Weg zu einer Raumstation im Orbit, wo Doug Forester, Lynns Ehemann, sich angeblich aufhalten soll. Dort angekommen, werden sei mit einer Wahrheit konfrontiert, die die gesamte Mission infrage stellt.
Unterdessen geht die Jagd des diktatorischen Regimes und seiner Kommissare nach dem geheimnisvollen Verfasser des Bilderbuchs weiter, das unter der Bevölkerung verbreitet wird.

Nachdem der Leser am Ende des ersten Teils mit einer Menge offener Fragen zurückgelassen wurde, macht sich Teil 2 von "Metronom" daran, diese zu beantworten. Dabei wird die Geschichte der im ersten Band eingeführten Protagonisten zügig weitererzählt und die Gesellschaft in all ihrer Scheußlichkeit entblättert. Während die Obrigkeit durch Hetzattacken gegen den Verfasser des Bilderbuchs einmal mehr die allgemeine Angst vor Terrorismus einsetzt, wird auch die Macht der dem Regime treuen Spitzel deutlich.
In diesem Setting sucht Lynn Forester weiter nach Antworten. Während das geschieht, wird auch das Privatleben der Protagonistin unter die Lupe genommen. Der Charakter wird mit all seinen Ecken und Kanten ausgebaut.
Journalist Floreal Linman wird deutlich besser charakterisiert als im Vorgängerband. Seine Gefangenschaft und der nachfolgende Einsatz verleihen ihm - endlich - Tiefe.

Autor Éric Corbeyran (Blutige Mauern, Splitter) und Zeichner Grun (La Conjuration d'Opale, Dargaud), gelingt es erneut, eine faszinierende Mischung aus verwaschenen Zeichnungen, einer Kolorierung in warmen Tönen und flüssigen Texten zu präsentieren.

Fazit:
Es passiert eine Menge im zweiten Teil der Comic-Reihe. Dabei erwartet den Leser die eine oder andere Überraschung. Bisher ist es noch schwer ersichtlich, wohin der Autor mit seiner Story führen möchte, die Intention fehlt. Dies wird mit dem dritten Teil hoffentlich anders.

Vorschau/Leseprobe auf der Seite des Splitter-Verlags:

Metronom 2 - Die Station im Orbit

Andreas Suchanek



Hardcover | Erschienen: 27. Juni 2011 | ISBN: 978-3868692396 | Originaltitel: Metronom: Station Orbitale | Preis: 13,80 Euro | 54 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
NullpunktVerbotene GrenzenNulltoleranzWaisen: Ringo - Am LebenAldebaran