Media-Mania.de

 Jack Slaughter, Folge 15: Bedrohung aus dem All


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
General Wilson, Tonys neues Haustier, entpuppt sich als Anführer einer außerirdischen Invasionsstreitkraft. Der markante Stein, der an seinem Halsband hängt, beinhaltet tausende weitere Krieger, welche nach und nach die Körper der Einwohner von Jacksonville einnehmen. Nur Bob, der in Wirklichkeit ein Weltraumcop ist, entkommt den Außerirdischen und beginnt den einsamen Kampf für die Menschheit, denn auch Jack, Tony und Kim stehen bereits unter der Kontrolle der Aliens.

"Bedrohung aus dem All" ist die fünfzehnte Folge der Serie und setzt den schwachen Trend der vorherigen Folge fort, denn während der Spielzeit von knapp einer Stunde passiert einfach zu wenig sinnvolles. Wie üblich startet die Handlung recht gemächlich mit den typischen Gesprächen und der Überraschung, dass Bob doch ein durchaus sinnvoller Charakter und nicht nur ein Dauergag ist. Bewaffnet mit einem neuen Phaser und dem neuen Universalübersetzer, sorgt der Weltraumcop für Unterhaltung. Doch dann verflacht die Spannung, der Hörer wird von den Erzählungen rund um die Aliens nicht in den Bann gezogen, da die Dialoge zwischen den Körperfressern nicht im Ansatz unterhaltsam sind. Hinzu kommt, dass die finale Actionsequenz holprig gestaltet wurde. Die üblichen Protagonisten sind außer Gefecht und so erscheint kurzfristig eine Hilfe für Bob - es wird zwar inhaltlich (vernünftig) erklärt, aber der Funke will einfach nicht überspringen.
Positiv ist jedoch festzuhalten, dass Bob in Zukunft wohl seinen Auftrag, den entflohenen Häftling wieder festzunehmen, in Angriff nehmen wird und somit auch die Figur von Flopper vertieft wird.

Bei den Sprechern gibt es nichts zu kritisieren. Das Jäger-Trio tritt gewohnt souverän auf und auch die vielen Kurzeinsätze der übrigen Charaktere in dieser Folge sind auf einem hohen Niveau angesiedelt. Bob wird in dieser Folge sowohl von Andy Matern "genuschelt", als auch von Dietmar Wunder gesprochen, was neben einer weiteren tollen Stimme auch für den ein oder anderen Gag sorgt. Sven Plate kann General Wilson dann in dieser Folge auch erstmalig wirklich seine Stimme leihen, anstatt dem Tier nur ein paar Laute zu entlocken und ist damit direkt eine Bereicherung für den Cast.
Im Booklet gibt es diesmal interessante "Fakten" zu "Landende Kaffeekannen" und warum Außerirdische so gerne an Kühen herum experimentieren.

Insgesamt ist "Bedrohung aus dem All" - wie die vorherige Folge - inhaltlich etwas schwächer ausgefallen. Zwar wird Bob in die Handlung integriert und auch Flopper bekommt etwas mehr Aufmerksamkeit, aber die Story um die Körperfresser bietet nur schwächere Unterhaltung.

Nicolas Gehling



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 21. Oktober 2011 | Laufzeit: 59 Minuten | Preis: 7,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover
Dr. Jekyll und Mrs. HydeDie Wurzel des BösenGedankenspioneIm Land der VampireAsmodianas Todesring