Media-Mania.de

 Wild Animals 2012

Andrew Zuckerman

Autoren: Andrew Zuckerman
Illustratoren: Andrew Zuckerman
Verlag: teNeues

Cover
Gesamt +++++
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Andrew Zuckerman - mit seinen Fotografien und Filmen gewinnt er seit fast einer Dekade Jahr für Jahr Preise für seine Arbeiten. Nachdem im Jahr 2007 sein Fotoband "Wild Animals" auf dem deutschen Markt erschien, bringt teNeues nun einige dieser atemberaubenden Aufnahmen in Form eines großformatigen Posterkalenders heraus.

Kalenderseiten im Format 50 x 39,2 cm zeigen zwölf wilde Tiere vor weißem Studiohintergrund. Ein ausgewachsener Puma, ein Schimpanse, ein Elefant, eine Bartagame, ein Nilflughund und sogar ein Hornfrosch haben neben einigen anderen Tieren vor Andrew Zuckermans Objektiv Platz genommen. Den Fotografien ist dabei auf jedem Kalenderblatt der größte Platz eingeräumt, nur ein schmaler Streifen am unteren Rand ist für das Kalenderarium reserviert. Durch eine dünne schwarze Linie ist dieses von der Tieraufnahme abgetrennt, der weiße Hintergrund geht dabei über die komplette Seite. In schwarzen Zahlen ist die Monatsziffer und sind die einzelnen Tage des Monats aufgeführt, einzig die Ziffern der Sonntage sind ein klein wenig heller dargestellt. Feiertage sind in kleiner Schriftgröße in einer Zeile am unteren Rand zu finden. Komplettiert wird jede Fotografie durch die Nennung der Tierart mit seinem deutschen, lateinischen und englischen Namen.

Der US-Amerikaner Zuckerman ist bekannt für seine ungewöhnlichen Präsentationen eigentlich wohlbekannter Motive. Spektakulär wirken die wilden Tiere vor dem weißen Hintergrund und schon das Cover bietet ein sehr schönes Beispiel für die Wirkung von Zuckermans Interpretationen, wo sich gestochen scharf die Fellstrukturen des Pumas vor der hellen Kulisse abzeichnen. Seine Augen fixieren den Betrachter, fast unwirklich und doch so unglaublich realistisch und detailliert erscheint das wunderschöne Tier. Jeder Blick auf den Kalender fasziniert aufs Neue, willkürlich, ob einem der geradezu posierende Schimpanse entgegenblickt oder der starrende und so fremdartig wirkende Argentinische Hornfrosch, ob ein sehr junger Schwarzer Panther sein Gegenüber anfaucht oder das Grauhörnchen sein weiches Fell zeigt.
Wer die Bilder nach dem Ablauf des Jahres tatsächlich als Poster nutzen möchte, wird sich jedoch auf sechs der Motive festlegen müssen, da alle Seiten doppelt bedruckt sind und der Kalender nach der Hälfte des Jahres gewendet werden muss. Eine stabile, und zu den hochwertigen weißen Kalenderblättern schön kontrastierende schwarze Spiralbindung, gibt dem Kalender zusammen mit einer dicken Papprückwand die nötige Stabilität. Zugegeben, das Kalendarium ist bei diesem Kalender fast Nebensache und so passt es zum Gesamtbild, dass keine Wochentage angegeben sind, sondern nur Zahlen. Es handelt sich bei "Wild Animals 2012" eher um ein Kunstobjekt, das jeden Monat sein Äußeres verändert und dabei nie enttäuscht.

Ein Kalender, der es schafft, jeden Blick auf sich zu ziehen und sich zudem in ausgesprochen guter Qualität präsentiert. Auf der Webseite des Verlags kann ein Blick in den Kalender geworfen werden: zu den Kalenderbildern.

Der Kalender ist überall im Handel oder unter www.teneues.com erhältlich.

Sandra Wiegratz



Softcover | Erschienen: 1. Juni 2011 | ISBN: 978-3832749323 | Preis: 29,95 Euro | 12 Seiten | Sprache: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Lonely Planet 2012Kunstwerk Erde 2012Abenteuer Erde 2012South Africa 2012Die Hohen Berge Portugals