Media-Mania.de

 Hebammen-Reihe, Band 5: Der Traum der Hebamme

Serie: Hebammen-Reihe, Band 5
Autoren: Sabine Ebert
Verlag: Knaur

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Der fünfte, und zugleich abschließende, Band der Hebammen-Reihe um Marthe, ihre Familie und Freunde, ist endlich erschienen.

Nachdem Thomas vom Kreuzzug zurück gekehrt ist, als einziger unter Dietrichs Rittern, steht direkt die nächste Herausforderung an. Dietrichs älterer Bruder Albrecht lässt zum Angriff auf die Burg rüsten, um den Jüngeren ein für alle Mal zu besiegen und seinen Herrschaftsanspruch auf die Mark Meißen zu untermauern. Doch die Menschen schätzen Dietrich mehr als seinen brutalen Bruder. Auch schafft es Dietrich, mächtige Verbündete zu finden. So muss Albrecht wieder abziehen. Doch der vorübergehende Frieden ist teuer erkauft und die Belagerung ist erst der Beginn von Ereignissen, die die gesamte Mark Meißen erschüttern und sogar bis an den Kaiserhof für Aufregung sorgen wird.

Viel hat die Hebamme Marthe in ihrem Leben durchstanden: Die Flucht als junges Mädchen, der Aufbau von Christiansdorf, dem späteren Freiberg, die Vertreibung, die Ermordung ihres geliebten Mannes Christians, eine neuerliche Hochzeit, einen Sohn auf dem Kreuzzug ... Eigentlich viel zu viel für ein Leben. Jetzt, mit dem fünften Band, hofft der Leser, dass sie endlich zur Ruhe kommen kann. Aber zunächst sieht es sehr danach aus, als würde keiner der beliebten Charaktere das Ende des Romans überleben, zu hoffnungslos startet die Geschichte.

Es geht nicht mehr alleine um Marthe, die auch schon im letzten Band hinter ihrem Kreuzfahrer-Sohn Thomas zurücktreten musste. Auch ihre Tochter Clara nimmt hier einen wichtigen Platz ein. So sind es vor allem diese drei, die durch ihr Handeln den Verlauf der Geschichte bestimmen. In Perspektivwechseln wird sicher gestellt, dass der Leser immer genug Einblick in diese wichtigen Charaktere nehmen kann. Zugleich werden andere, darunter auch Personen der Gegenseite, gebührend beleuchtet. Die Geschichte führt von Schlachtfeldern in die Burgen der Herrschenden, und nicht immer ist klar, wohin genau die Handlung führen soll. So viele historische Fakten gibt es, die die Autorin miteinander verknüpft und erklärt. So wird mancher Figur, die aus den Geschichtsbüchern vom Namen bekannt ist, ein menschliches Gesicht verliehen.

Am Ende gelingt es aber doch, die Handlung zu einem Abschluss zu bringen, der zugleich auch das Ende der Hebammen-Reihe bedeutet. Nach fünf Bänden (und dem unpassenden "Blut und Silber" als Füllmaterial) muss der Leser sich von seinen liebgewonnen Charakteren verabschieden. Aber es ist nicht wirklich ein trauriger Abschied: Über fünf Bände hinweg hat man immer mehr vom Leben Marthes erfahren, welches für eine Frau im Mittelalter doch ziemlich lange währte. Zudem macht der Stil dieses Romans es leicht, aus der Serie auszusteigen: Es scheint, als hätte man hier auf einen Lektor, der mit dem Buch vertraut ist, verzichtet. Mal werden Namen verwechselt und dadurch ein Toter auf das Schlachtfeld gestellt, dann wieder stolpert man über Schnitzer in Grammatik oder Rechtschreibung. Auch den Dialogen meint man stellenweise anzumerken, dass sogar die Autorin weniger Lust an diesem Band hatte und dieser einfach beendet werden musste.

Für Fans der Reihe ist der "Der Traum der Hebamme" ein absolutes Muss, um die gesamte Handlung abgerundet überblicken zu können. Ohne diesen Abschluss, mit dem reinen Wissen um das Ende des vierten Bands ("Der Fluch der Hebamme") kann man die Serie nicht ruhen lassen, dafür fehlt noch zu viel.


Auf der Verlagsseite zum Buch findet sich neben einer Leseprobe auch ein Trailer zum Buch.

Anja Thiemé



Taschenbuch | Erschienen: 4. Oktober 2011 | ISBN: 9783426638378 | Preis: 10,99 Euro | 720 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Das Spiel der NachtigallTöchter der SündeDer Fluch der HebammeBlut und SilberDer Fluch der Hebamme