Media-Mania.de

 Jack Slaughter, Folge 13: Der Ponyhof des Grauens

Tochter des Lichts


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Professor Doom will seine schwache Phase überwinden und sich wieder das Vertrauen seines schleimigen Assistenten Basil und seines geliebten Delphins Flopper verdienen. Da kommt der Zauberspruch aus dem Handbuch "HASS" doch gerade richtig und so beschwört Doom das Ende der Welt herauf, indem er die vier Apokalyptischen Reiter ruft. Leider sind diese derzeit nicht verfügbar und schicken nur ihre Praktikantinnen Abby und Gina zur Zerstörung Jacksonvilles ...

"Der Ponyhof des Grauens" ist die dreizehnte Folge der Serie und bietet, ansprechend verknüpft, direkt mehrere Handlungsstränge, welche zu unterhalten wissen. Während der Professor, der sich liebevoll von den beiden Praktikantinnen "Doomi" rufen lässt, sich mit den beiden so sehr anfreundet, dass er ihnen helfen möchte, den Ponyhof zu erhalten, überlegen Jack und seine Freunde, wie die jungen Frauen auf ihren Ponys Chili und Peperoni, welche Feuer und Säure spucken können, am besten in die Hölle geschickt werden können. Die Puppe Ponytail ist in diesem Abenteuer aufgrund ihrer Vorliebe für Pferde nutzlos, sie könnte nie einen bösartigen Zauberspruch gegen eins der geliebten Wesen einsetzen und so sind Jack und Tony auf sich gestellt.

Dabei entwickeln sich etliche kurzweilige und unterhaltsame Szenen, wie beispielsweise sich bei der bevorstehenden Weltzerstörung noch über Flecken auf der Hose oder den Erhalt eines Ponyhofs Gedanken zu machen. Gerade die Szene im Museum, wenn Jack wie ein kleines Kind seinen Spieltrieb auslebt und seine neue Waffe testet, ist hervorragend gelungen. Auch die anschließend inszenierte Schatzsuche des "Teams Doom" birgt den ein oder anderen Lacher, oft auch durch die gekonnten Wortwitze. Inhaltlich bietet die Folge neben den typischen Gimmicks wie Grandma Abigails Schminktipps auch konstruktiven Fortschritt im Bereich des Handlungsrahmens, insbesondere der Organisation des Ghost Clubs.

Davon abgesehen, dass der Cast der Serie sehr konstant agiert und auf einen gleichbleibend hohen Niveau für Unterhaltung sorgt, nutzt in dieser Folge die (Gast-) Sprecherin Anja Stadlober die Chance, den Hörer zu verzaubern. Bekannt als Synchronstimme unter anderem von Olivia Wilde ("Dreizehn" - Dr. House) oder Emma Stone ("Crazy, Stupid, Love.") trägt sie mit ihrer angenehmen Stimme wesentlich zum auditiven Genuss der Folge bei. Abgerundet wird die technische Realisierung durch ein gelungenes Cover und die Wahrheit über den Urlaub auf einem Ponyhof - "Nichts für Weicheier".

Insgesamt ist "Ponyhof des Grauens" eine gelungene dreizehnte Folge, in welcher nicht nur Professor Doom und sein treuer Kriecher Basil (sich selbst) feiern können, sondern auch der Hörer ohne Einschränkungen auf seine Kosten kommt. Story und Gags vereinen sich zu einer eindeutigen Empfehlung!

Ihr könnt auf der Webseite zu Jack Slaughter in die Folge reinhören

Nicolas Gehling



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 15. April 2011 | ISBN: 9783829124423 | Laufzeit: 62 Minuten | Preis: 7,95 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
Das Scheusal aus dem MeerAsmodianas TodesringDer dämonische HellseherDraculas großes ComebackBedrohung aus dem All