Media-Mania.de

 Ein Fehler der Natur, Band 3: India Allen


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Die folgende Inhaltsbeschreibung enthält Details der vorangegangenen Bände, daher sollte jeder, der sich nicht die Spannung nehmen möchte, diesen Teil überspringen.

Der Mensch, ein Fehler der Natur? Dass der von den Nazis beauftragte Wissenschaftler Doktor Bergholm mit einem solchen Ergebnis aufwarten würde, obwohl er doch eigentlich beweisen sollte, dass die arische Rasse die führende ist, hatte niemand geahnt. Bei seinen Forschungen stieß er auf Menschen, die anders waren. Sie verfügten über Fähigkeiten, die sonst an keinem Menschen beobachtet wurden. Jetzt - Jahrzehnte später - haben sich diese "neuen" Menschen organisiert und haben nur eines zum Ziel: Sie wollen ihre Überlegenheit nutzen, um die Menschheit zu vernichten, schließlich sind sie die evolutionäre Weiterentwicklung und der "normale" Mensch nur ein Fehler der Natur.

India Allen ist dabei eines der ausführenden Organe und nutzt ihre Tätigkeit beim Waxon-Konzern, um möglichst viele Menschen zu vernichten. Nun aber jagt sie zunächst den Kriegsfotografen Sébastien Christie. Denn er hat viele Beweisfotos von ihr gemacht, er darf nicht am Leben bleiben. Christie indes scheint infiziert, nachdem er mit India Allen in Kontakt kam und ringt bereits um sein Leben - oder seine bisherige Existenz? ...

Desberg weiß sehr gut, was er zu tun hat, um seine Leser an eine Story zu binden. In Band drei dieses Vierteilers streut er wieder etliche neue Informationen und bietet auch einige Erklärungen für schon in den Vorgängerbänden angerissene Geschehnisse. In Rückblenden gibt es wieder mehr Details zu Doktor Bergholms Forschungsprojekt und auch Hintergründe zu Sébastien Christie werden erzählt. Bevor India Allens Jagd auf den Fotoreporter und die Ausführung ihrer Anschlagsserie langweilig zu werden droht, lässt Desberg es krachen - India Allen und Sébastien Christie müssen, zumindest zeitweise, gemeinsame Sache machen. Und wer jetzt denkt, da werde es nun kitschig und vorhersehbar, hat sich getäuscht. Ein Liebespaar werden die beiden dadurch auf keinen Fall und wer hat gesagt, dass sie sich mögen? Vielmehr geht es erst einmal nur um die Flucht, denn auch India Allen scheint jetzt im Visier zu sein, nur von wem? Kann sie denn ihren eigenen Leuten überhaupt noch trauen? Auf der Kinoleinwand würde spätestens mit diesem Band drei die Handlung so Fahrt aufnehmen und die Zuschauer überraschen, dass die Popcorntüten nur so knisterten. Auf Papier nimmt die Spannung keinesfalls ab, "Ein Fehler der Natur" macht wirklich Spaß, schnell ist man auf der letzten Seite angekommen und findet sich wieder einem Cliffhanger gegenüber.

Valles' Zeichnungen sind Geschmacksache, sie bleiben brav in ihren Panels und können nie ganz überzeugen. Zum harten Thriller-Stil passen sie weiterhin aber recht gut. Die Kolorierung Alluards ist außerdem besonders in den Rückblenden so großartig, dass vielmehr die sehr gute Farbgebung als die Zeichnungen selbst ins Auge stechen.

Spannende Fortführung der intelligenten Thriller-Reihe, von der das Losreißen schwer fällt. Also weiter mit Band vier: Die Lucretia-Lösung ...

Sandra Wiegratz



Hardcover | Erschienen: 9. Mai 2011 | ISBN: 978-3941815704 | Originaltitel: Rafales: India Allen | Preis: 13,95 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Auf schwarzen SchwingenFABLES - The Wolf among us: Der Wolf geht um 2Die Lucretia-LösungDie UnmenschlichenDie Evolution