Media-Mania.de

 In 80 Frauen um die Welt

Von einem, der auszog, die Liebe zu finden

Autoren: Thilo Mischke
Verlag: Knaur

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Thilo trauert nach Monaten noch seiner Ex hinterher und schafft es einfach nicht, von ihr loszukommen. Sie selbst ist dabei auch keine Hilfe: Obwohl wieder neu vergeben, lässt sie kaum eine Chance vergehen, um sich nicht doch wieder in Thilos Gedanken und Herz zu schleichen. Seine Freunde wollen sich das nicht mehr länger anschauen und nach einigen Drinks haben sie die Lösung: Thilo soll um die Welt reisen und versuchen, mit 80 Frauen zu schlafen. Danach, so ihre Meinung, ist er über die Ex hinweg und hat zudem die Welt gesehen. Sollte es ihm gelingen, tatsächlich 80 Frauen ins Bett zu kriegen, zahlen sie ihm sogar die Reise.
Nüchtern betrachtet ist die Idee noch nicht einmal so schlecht, als Freiberufler kann Thilo es sich leisten. Und so geht es einige Zeit später nach Polen, Russland, Asien, Indien, auf die Fidschis, nach Island ...

Überall gibt es Frauen, warum dann gerade der einen in Berlin hinterher weinen. Der Überzeugung sind Thilos Freunde, und so überreden sie ihn zu einer Weltumrundung der anderen Art. Innerhalb kurzer Zeit mit achtzig Frauen zu schlafen ist ohnehin ein beachtliches Ziel, da der (autobiographische) Ich-Erzähler nicht so ein Aufreißertyp und Frauenheld zu sein scheint - ein noch viel größeres Vorhaben.
Der Reisebericht über die Länder tritt etwas in den Hintergrund, dafür ist die Romantikerseele etwas zu ausgeprägt. Der Protagonist macht sich viele Gedanken über die Liebe und die Frauen, probiert viel aus und lernt das Datingverhalten in allen möglichen Ländern kennen. Trotzdem dauert es lange, bis er an das Ziel kommt und endlich seinen Frieden findet. Das zwar auf ganz andere Art als gedacht und nicht durch die Erfüllung seiner Mission, aber passend für einen Mann, der so lange um eine verflossene Beziehung trauert.

"In 80 Frauen um die Welt" ist kein Aufreißerbuch im Stile eines Tucker Max ("Und in der Hölle mache ich weiter") und auch keine Anleitung zum Frauen-Klarmachen in aller Welt. Es ist eher eine andere Art Reisebericht, der auch auf die Besonderheiten der Frauen in den verschiedenen Ländern eingeht. Was eine Russin mit ihrem Tanzstil aussagen will, was Thailänderinnen über Europäer denken und wie ein typisches Rendezvous in Japan aussieht sind Fragen, die man sich vielleicht stellt, aber sehr selten selbst beantworten kann. Thilo Mischke hat genau das auf seiner Weltreise gemacht und amüsant und bisweilen zynisch für seine Leser festgehalten.

Anja Thiemé

Probe


Taschenbuch | Erschienen: 6. Januar 2012 | ISBN: 978-3426783795 | Preis: 9,99 Euro | 336 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Süße VersuchungDer hellste Stern am HimmelHeartcoreBadewannenbluesRoman ohne Eifersucht