Media-Mania.de

 Angriff der Aliens aus dem All


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Glück
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Spielregel
Strategie
Spätestens seit den Alienfilmen gibt es immer wieder Produkte, vor allem Filme und Computerspiele, in denen die Helden vor bösen Monstern aus dem All aus labyrinthartigen Gebäuden oder Schiffen fliehen müssen. Mit Angriff der Aliens aus dem All liegt nun auch ein Gesellschaftsspiel mit diesem Motiv vor.

Die Regeln des Spieles sind einfach: Jeder der zwei bis acht Spieler zieht eine Charakterkarte. Aus dieser geht hervor, wer ein Alien und wer einen Menschen spielt. Die Mitspieler kennen zu Beginn des Spiels nur ihre eigene Rolle. Jeder Mitspieler bekommt nun die Zonenpläne. Auf diesen bewegen sich die Spieler, indem sie in jeder Runde eintragen in welchen Sektor sie gehen. Auch können sie dort Informationen eintragen, die sie über ihre Mitspieler erfahren. Aliens dürfen ein oder zwei Sektoren weit gehen, Menschen nur einen. Niemand sieht die Schritte des anderen. Allerdings gibt es auf den Zonenplänen verschiedene Sektoren. Auf Gefahrensektoren müssen alle Spieler Karten ziehen durch die sie entweder gezwungen werden ihren Standort preiszugeben oder aber die Erlaubnis bekommen, ihn zu verheimlichen oder sogar die Mitspieler täuschen zu dürfen. Ziel des Spieles ist es für die Menschen in Rettungskapseln zu gelangen, für die Aliens, alle Menschen vorher zu erwischen. Ein Mensch gewinnt also, wenn er die Flucht schafft. Die Aliens dagegen können nur als Gruppe gewinnen oder verlieren.

Wer bereits das Spiel kennt, kann es durch Erweiterungsregeln vertiefen. In dieser Version kommen dann Gegenstandskarten und Charaktereigenschaften zum Einsatz. Dadurch kommen weitere taktische Möglichkeiten hinzu, beispielsweise darf so auch ein Mensch mal zwei Sektoren weit gehen oder die Spieler gelangen an mehr Informationen.

Das Spielmaterial besteht vor allem aus den Zonenplänen, die kopiert, aber auch durch neue Pläne aus dem Internet ergänzt werden können. Jeder Zonenplan ist verschieden aufgebaut und ermöglicht damit auch andere Spielabläufe. Außerdem sind vor allem die Gefahrensektoren-, Charakter- und Gegenstandskarten wichtig. Mit in der Box liegen außerdem Bleistifte und eine Spielanleitung.

Angriff der Aliens aus dem All ist ein spannendes Jagdspiel. Je nachdem, ob ein Spieler Mensch oder Alien ist, muss er verschiedene Taktiken anwenden. Während die Menschen immer vor der Entscheidung stehen entweder einen möglichst schnellen Weg zu den Rettungskapseln oder aber einen sicheren Umweg zu gehen, brauchen die Aliens vor allem Spürsinn und ein gutes Timing. Denn sobald sie einmal einen Angriff ansagen, in dem Glauben im selben Sektor wie ein Mensch zu sein, wissen die anderen Mitspieler, dass es sich hier um einen Jäger handelt und sie sich von diesem fernhalten müssen.

Das Spiel ist schnell erlernt und dauert nicht sehr lange. So können Spieler, die ein oder zwei Mal gespielt haben, bereits zu den Regeln mit Gegenstandskarten und Charaktereigenschaften übergehen. Diese machen das Spiel deutlich interessanter. Auch der Einsatz von Gegenständen und Charaktereigenschaften bedarf immer eines guten Timings, da diese natürlich auch verräterisch sind. Meistens geht es darum den eigenen Bewegungsradius zu erweitern oder Informationen zu erhalten, der Preis dafür ist häufig selbst Informationen preiszugeben. Entscheidungsfreudige Spieler sind hier klar im Vorteil.

Das Spielmaterial ist ziemlich gelungen, allerdings nicht sehr zahlreich. Die 30 Zonenpläne sind recht schnell aufgebraucht. Kopien sollten also sofort angefertigt werden. Das einzige Spielmaterial, das nicht auch aus dem Internet gezogen werden kann, sind die Gefahrensektoren-, Charakter- und Gegenstandskarten. Da fragt sich ein Käufer schon, ob das die knapp 20 Euro wert ist. Auf die Bleistifte hätte auch verzichtet werden können. Schön ist die Box aber trotz allem. Das schlichte Schwarz und die dunklen wenigen Farben des Spielmaterials und der Anleitung strahlen die richtige Atmosphäre für ein solches Spiel aus.

Das Spiel ist in jedem Fall zu empfehlen, sowohl für Viel- als auch für Gelegenheitsspieler. Es ist einfach zu lernen und bietet dennoch taktische Tiefe. Spannenden Jagdabenden in den Tiefen des Alls steht nichts im Wege.

Andreas Schmidt



Kartenspiel, | Erschienen: 3. März 2011 | Preis: 18,98 Euro | für 2 - 8 Spieler | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Vorstoß zum Uranus 1ImplosionAliens: NekropolisAliens NekropolisGalaxy Trucker - Die Große Erweiterung