Media-Mania.de

 Strange Angels, Band 2: Verraten

Serie: Strange Angels, Band 2
Autoren: Lily St. Crow
Übersetzer: Sabine Schilasky
Verlag: PAN

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Die Gegner, mit denen Dru sich im ersten Band von "Strange Angels", "Verflucht" auseinander setzen musste, überforderten sie maßlos. Zwar zogen sie und ihr Vater jahrelang durch das Land, um böse Wesen zu bekämpfen, doch er konnte sie nicht alles lehren, was sie hätte wissen müssen. Seine Verwandlung zum Zombie war nur der Startschuss für tiefgreifende Veränderungen in Drus Leben.

Nachdem Christophe sie und ihren besten Freund, den Neu-Werwolf Graves, gerettet hat, ist er schon wieder verschwunden. Dru und Graves müssen sich alleine in der Schola einleben, die zumindest für Dru ein feindlicher Ort ist. Sie wird versteckt gehalten, lernt kaum etwas sinnvolles und darf sich auch nicht am Kampftraining beteiligen. Ganz anders Graves: Als gemachter, nicht geborener Werwolf ist er so etwas wie ein Prinz und wird dementsprechend behandelt - etwas ganz Neues für den Außenseiter.
Dru wird immer einsamer und unglücklicher, immer mehr zehren die vergangenen Ereignisse an ihren Nerven. Als dann auch noch Angriffe auf die Schule immer häufiger werden, die Vampire den Kreis um sie immer enger ziehen und es klar wird, dass es einen Verräter in der Schule geben muss, ist Dru wieder einmal dazu gezwungen, um ihr Leben zu kämpfen.

"Verraten" hält einige Neuigkeiten und Überraschungen für den Leser auf Lager. Zusammen mit Graves ist Dru in der Schola gelandet, doch was ihre Zuflucht sein sollte, bedrückt und verängstigt sie immer mehr. Irgendetwas stimmt hier nicht, Feinde agieren von innen und außen und ihr Leben ist in ständiger Gefahr. Dennoch gibt ihr keiner Waffen, keiner erklärt ihr, was mit ihr passiert, als ihre Kräfte als Svetocha immer stärker zum Vorschein kommen und sie selbst und andere in Gefahr bringen.

Während Dru im ersten Band noch das starke, taffe Mädchen gegeben hat, das alles konnte und sich und Graves immer wieder gerettet hat, sieht der Leser dieses Mal eine andere Seite von ihr. Auch dieses Mädchen kann sich verletzlich und einsam fühlen, sie hat Angst um ihr Leben und trauert nach wie vor um ihre Familie. Damit beweist Lily St. Crow, dass sie auch die leisen, emotionalen Töne des Schreibens beherrscht. Actiongeladen sind die Kapitel immer noch, dieses Mal aber ist der Ausgleich geschaffen. Dadurch wird Dru als Charakter greifbarer und trotz ihrer Herkunft menschlicher, als sie es noch im ersten Band war. Die große Klappe hat die Autorin ihr zum Glück gelassen, und so gibt es auch in diesem Band wieder einige witzige Kommentare und Wortgefechte.
Da dieser Band keine komplette Flucht ist, sondern vielmehr eine Verschanzung, hat Dru Zeit, über sich und ihre Vergangenheit nachzudenken. Die Gegenwart anderer Dhampire, die teilweise auch ihre Mutter kannten, führt zu einigen überraschenden Enthüllungen. Dru erfährt viel über ihre Herkunft, aber kann sie auch alles glauben? Zu viele der Personen, denen sie begegnet, haben ihre eigenen Pläne mit ihr und wollen Dru benutzen. Auch am Ende dieses zweiten Bandes ist noch lange nicht geklärt, wem sie glauben kann und wer der Verräter ist, der ihren Aufenthaltsort an die Vampire verrät und sie tot sehen möchte.

Anja Thiemé

Probe


Hardcover | Erschienen: 6. Januar 2012 | ISBN: 978-3426283462 | Originaltitel: Strange Angels: Betrayal | Preis: 16,99 Euro | 384 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Dragons SchwurBlutsbandeVerbranntGezeichnetBestimmt