Media-Mania.de

 Kim Luna, Band 1: Der Fluch des Wiedertäufers

Serie: Kim Luna, Band 1
Autoren: Dietmar Krüger
Illustratoren: Dietmar Krüger
Verlag: Epsilon Verlag

Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Kim Luna hasst es, bei ihrer morgendlichen Musiksession gestört zu werden. Aber ihr Assistent Robert "Rosswell" Rossegger hat wirklich sensationelle Nachrichten für die PSI-Forscherin. Eine fette 4 auf der Blavatzky-Skala hat er mit den Institut-Tastern gemessen. Das Dreifache einer durchschnittlichen Bomberg-Manifestation! Unglaublich. Kim schnappt sich ihre Roller-Blades und rast, immer knapp vor ihrem Hund Lovecraft, durch Münster. Ob die PSI-Erscheinung irgendetwas mit den "Send-Morden" zu tun hat, die zurzeit gerade Einwohner, Polizei und Presse der Stadt beschäftigen?
Gut, dass ihr Onkel Clemens Luna ihr beisteht, denn Professor Kiepenkemper, der wissenschaftliche Leiter des Luna-Instituts, ist absolut nicht einverstanden mit den Methoden, die Kim anwendet, um herauszufinden, was hinter der PSI-Eruption steckt. Kim ahnt nicht, dass ausgerechnet der Anführer der 1536 hingerichteten Wiedertäufer blutige Rache an den Bürgern Münsters - und hier vor allem an den Ratsmitgliedern - nehmen will.

Das Debüt-Comic des vielen Comic-Fans als Illustrator bekannten Dietmar Krüger wartet mit einigen Überraschungen auf. Es verortet die Handlung nach Münster - nicht gerade als Hort des Übernatürlichen bekannt - und mischt, entgegen seinen bisherigen Arbeiten, munter Mysteriöses mit einer spannenden Krimihandlung, würzt mit viel Humor und ein wenig Erotik in Gestalt seiner Hauptdarstellerin. Und fügt unzählige Details und Anspielungen bei, die ihn als Fan von Lovecraft, Star Trek, Perry Rhodan und alten Zack-Comics outen.

Diese Mischung macht von Anfang an einen Riesenspaß. Die Pointen sitzen, der Humor passt zu den Bildern, der Spannungsbogen stimmt und die Krimihandlung fügt sich nahtlos in eine Art Ghostbusters-Hommage ein. Dabei erstaunt den Leser vor allem, dass der Illustrator Krüger auch als Autor eine gute Figur macht. Fast durchgängig sind die Texte passend, unterhalten gekonnt und wandeln treffsicher zwischen Humor und Spannung, Albernheiten und ernsten Anmerkungen.

Schade nur, dass schnell klar wird, wer der Böse ist - man beachte nur, wie die Figuren gezeichnet sind - und wie die Sache wohl ausgehen wird.

"Kim Luna - Der Fluch des Wiedertäufers" ist ein gelungener Auftaktband, der mit guten Texten, einem geschickt aufgebauten, relativ unverbrauchten und überraschenden Szenario aufwartet und vor allem mit seinen farbenfrohen Illustrationen zu begeistern weiß. Kaum ein Leser wird den zweiten Band verpassen wollen.

Wer mehr über den Autor, seine Heldin, die Story oder den Ort des Geschehens erfahren will, sollte unbedingt hier einmal einen Blick riskieren. Unter anderem findet man auf dieser exzellent gestalteten Internetseite auch eine ausführliche Leseprobe (netterweise frei skalierbar, sodass man sich die Illustrationen bis ins kleinste Detail ansehen kann) und sogar einen recht gelungenen Kim Luna Song.

Stefan Erlemann



Softcover | Erschienen: 18. März 2012 | ISBN: 9783866931558 | Preis: 12,50 Euro | 52 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Appartement 23Die Geister des MeeresDoppelgänger - Das doppelte BöseGeisterfjordAuferstehung