Media-Mania.de

 Die Druiden, Band 6: Dämmerung

Serie: Die Druiden, Band 6
Autoren: Jean-Luc Istin, Jigourel
Illustratoren: Lamontagne
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Die Reise von Gwenc’hlan und Taran nähert sich ihrem Ende: Die Suche nach dem Schicksalsstein der Pikten wird zu einer Suche nach dem Kessel des Dagda und führt die beiden Druiden mit einigen treuen Begleitern weit hinaus über die Grenzen der bekannten Welt. Sie begeben sich auf eine entbehrungsreiche Seereise durch eisige Gewässer und erreichen schließlich einen neuen Kontinent, der so ganz anders ist als das europäische Festland. Die Eingeborenen dort leben in kleinen Lagern inmitten dichter, wunderschöner Wälder. Sie scheinen eins mit der Natur zu sein und stellen sich als fähige Krieger heraus. Es dauert eine Weile, bis Gwenc’hlan ihr Vertrauen gewinnt. Denn vor dem Druiden und seinem Schüler kamen bereits andere Weiße Männer zu diesem Volk. Die Indianerstämme begrüßten sie mit offenen Armen – und mussten teuer dafür bezahlen. So verbünden sich Gwenc’hlan und Taran, die sich zuvor schon mit Pikten und Christen verbündeten, mit den eingeborenen jenes wilden Kontinents, um einen gemeinsamen Feind zu besiegen und ein uraltes Artefakt wieder in ihren Besitz zu bekommen.

Unterdessen spinnt der rachsüchtige Bischof Verus weiter seine perfiden Netze. Um jeden Preis will er die Druiden vernichten und ihr Erbe aus der Geschichte der Menschheit tilgen. Doch mittlerweile regt sich auch unter den Mönchen Widerstand gegen die blutigen Pläne des Bischofs.

In "Dämmerung" schlagen die Texter Jean-Luc Istin und Thierry Jigourel den Bogen zu "Das Geheimnis der Oghams", dem ersten Band der frankobelgischen Comicreihe "Die Druiden". Taran und Gwenc’hlan kommen nach einer Reise durch die halbe Welt nach Hause zurück und beenden ihre Mission. Die Geschichte, die in den sechs vorliegenden Teilen so viele überraschende Wendungen nahm (mal historischer Krimi, mal keltisches, mal nordisches Sagengewebe und mal Abenteuerreise in die Neue Welt), scheint zu Ende erzählt. Tatsächlich dürfen sich aber jene Leser, die "Die Druiden" ins Herz geschlossen haben, auf ein potentielles Wiedersehen freuen. Splitter bezeichnet das Album als "Abschlussband des ersten Zyklus'".
Wie dem auch sei, innerhalb des Bandes führen die Autoren die Geschichte um die ermordeten Mönche zu Ende. Der wahre Schuldige ist entlarvt und erhält seine gerechte Strafe. Dass die beiden Druiden für das Erfüllen ihres Auftrags bis nach Amerika reisen müssen, damit hätte zwar vermutlich niemand gerechnet. Aber dieser Storytwist wird glaubhaft erzählt und gewinnt nicht zuletzt durch die ausdrucksstarken Bilder von Jacques Lamontagne. Der Zeichner gibt hier noch einmal alles. Wie in den vorherigen Bänden liefert er wunderbare Landschafts- und Hintergrundbilder, die atmosphärisch koloriert und schattiert sind. Auch die Mimik seiner Figuren begeistert.

Inhaltlich erzählt "Dämmerung" eine runde Geschichte. Der Handlung in Britannien, abseits von Gwenc’hlan und seinem Schüler, wird mehr Raum eingeräumt. Das erweist sich auch als notwendig, um den Storybogen zu Ende zu führen. Besonders schön ist, dass die Künstler sich dazu entschieden haben, noch einmal zu unterstreichen, dass die Christen – die Feindbilder der ersten Bände – nicht allesamt verruchte Menschen waren, sondern dass es in beiden Lagern – in denen der Mönche und der Druiden – schwarze Schafe gibt. Insofern ist "Dämmerung" ein spannendes und zufrieden stellendes Finale eines durchwachsenen historisch-phantastischen Comicabenteuers.

Eine Leseprobe findet man auf der Website des Splitter-Verlags.

Christian Handel



Hardcover | Erschienen: 23. April 2012 | ISBN: 9783940864451 | Originaltitel: Les Druides (6) Crépuscule | Preis: 13,80 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der Kreis der RiesenDie Lanze des LugDie Krieger des NichtsDer SchicksalssteinDer Kreis der Riesen