Media-Mania.de

 Sandman präsentiert, Band 6: Geschichten über die kleinen Ewigen

Serie: Sandman präsentiert, Band 6
Autoren: Jill Thompson
Illustratoren: Jill Thompson
Übersetzer: Gerlinde Althoff
Verlag: Panini Comics

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Kaum eine Comicserie konnte so große Erfolge verzeichnen wie Neil Gaimans "Sandman". Es wird eine düstere, geheimnisvolle und grausame Welt gezeigt, in der die sieben Ewigen der Dreh- und Angelpunkt sind. Sie sind eine Art Götter, aber auf ihre Art auch menschlich. Sie sind Dream, Destiny, Death, Destruction, Desire, Despair und Delirium und ohne sie kann die Welt nicht bestehen, auch wenn sie sie zuweilen grausam durchwandern. Doch was wäre, wenn auch die Ewigen einmal klein und niedlich gewesen wären? Wenn sie als kleine Kinder durch ihre eigentümlichen Welten gestreift wären?
Genau dieses Szenario hat sich Jill Thompson ausgedacht und in dem Buch "Geschichten über die kleinen Ewigen" umgesetzt.

Für alle, die die Sandman-Comics kennen: Hier handelt es sich nicht um eine Graphic Novel, sondern tatsächlich um ein Kinderbuch! Es ist kein Comic, sondern ein klassisches Bilderbuch, das man ganz ohne Bedenken dem Nachwuchs in die Hand geben kann, ohne Angst haben zu müssen, dass er etwas Gruseliges oder Blutiges zu sehen bekommt.

Die Hauptrollen spielen die kleine Prinzessinnen Delirium und Despair. In der ersten Geschichte verlieren sich Delirium und ihr kleiner Hund Barnabas. Barnabas macht sich also auf die Suche nach seiner Prinzessin und besucht dabei alle ihre Geschwister, um zu sehen, ob sie vielleicht bei einem von ihnen ist. Jeder macht ihm ein kleines Geschenk, das ihm in Zukunft helfen soll, Delirium nicht mehr zu verlieren; wo sie ist, weiß aber leider keiner von ihnen. Und plötzlich hat der kleine Barnabas auch noch das Gefühl, von etwas verfolgt zu werden...
In der zweiten Geschichte will Delirium ihrer Schwester Despair eine Freunde machen und sie nur einmal im Leben lächeln sehen, deswegen veranstaltet sie für sie eine große Überraschungsparty, zu der sie alle ihre Geschwister einlädt. Nur hat Despair weder an bunter Dekoration, an der riesigen Torte oder gar an all den tollen Geschenken Freude, die ihr ihre Geschwister machen. Wie soll man sie da zum Lächeln bringen? Ob Delirium noch eine Idee hat?

Jill Thompson hat für den Sandman-Band "Kurze Leben" mit Neil Gaiman zusammengearbeitet, das Universum um die sieben Ewigen ist ihr also gut bekannt. Erfolge mit Kinderbüchern hat sie unter anderen mit "Scary Godmother" gehabt. In diesem Band verbindet sie beides zu einem entzückenden, visuellen Spaß. Denn nicht nur die Geschichten, die sie erzählt, sind putzig, auch die Bilder sind niedlich und treffen absolut auf den Punkt. Die sieben kleinen Ewigen sind absolut perfekt getroffen. Sie sind genauso wie ihre großen Alter Egos, aber eben doch ganz anders: klein, niedlich und einfach zum Knuddeln. Und genau so ist es auch gedacht!

Die Bilder, in denen immer wieder neue Einzelheiten entdeckt werden können, laden zum langen Betrachten ein. Überall sind Merkwürdigkeiten untergebracht, die einfach Spaß machen. So hat man die Welt der sieben Ewigen noch nie gesehen.

Das Buch ist für Kinder absolut geeignet und könnte zu denen gehören, die man liest, wenn man noch ganz klein ist, und nach und nach entdeckt, dass noch viel mehr dahinter steckt. Hauptsächlich dürfte das Bilderbuch aber von Sandman-Fans gekauft werden, die Spaß daran haben, immer wieder neue Geschichten um die großartige Comic-Serie zu lesen. Und diese gehören mit Sicherheit zu den ungewöhnlichsten, weil sie einfach so komplett anders sind als das, was sonst aus diesem Comic-Universum bekannt ist. Wer also offen für etwas Neues ist, sollte hier unbedingt zugreifen.

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 14. Mai 2012 | Originaltitel: The little Endless Story Book | Preis: 19,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die steinernen RiesenDeathSandman: TraumjägerDestinyAlles wie verhext