Media-Mania.de

 Reise zum Kerguelen-Archipel

Autoren: Emmanuel Lepage
Illustratoren: Emmanuel Lepage
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Im März 2010 machte sich Emmanuel Lepage auf eine einmalige und unvergessliche Reise mit dem Versorgungsschiff "Marion Dufresne". Er besuchte die TAAF, die französischen Süd- und Antarktisterritorien, und hielt dabei seine Eindrücke über die Mitreisenden sowie über die Tier- und Pflanzenwelt zeichnerisch fest. Um das Meer verstehen und zeichnen zu lernen, trotzte er eisiger Kälte und Seekrankheit. Mit seinen Zeichnungen und Schilderungen lässt Lepage den Leser an seiner erlebnisreichen Reise teilhaben.

Der französische Designer, Autor und Comic-Kolorist Emmanuel Lepage geboren am 29. September 1966 in der Bretagne (in Saint-Brieuc, Côtes d'Armor) stellte seine Zeichenkünste unter anderem schon mit den Werken "Muchacho" und "Oh diese Mädchen!" unter Beweis. Sein neustes Kunstwerk trägt den Namen "Reise zum Kerguelen-Archipel" und ist eine Art Reisebericht über seinen Trip zu den französischen Süd- und Antarktisterritorien.

Bevorzugt verwendet Lepage die Aquarelltechnik. Seine weichen, großflächigen Zeichnungen überzeugen mit Liebe zum Detail und ihrer erstaunlichen Klarheit. Dabei gelingt es ihm, ein Gefühl der Nostalgie beim Betrachten seiner Illustrationen zu erwecken. Lepage erzählt seine Geschichte zum Großteil mit Schwarz-Weiß-Zeichnungen, wobei einige nur dezent skizziert, aber trotzdem sehr wirkungsvoll sind.
Mit diesen Grafiken schildert er beispielsweise, wie die Idee zu dieser Reise reifte, er diese kurzentschlossen antrat und mit welchen Problemen sich die Crew der "Marion Dufresne" vor dem eigentlichen Reisestart auseinandersetzen musste. Ferner erhält der Leser einen Überblick über die Erlebnisse einzelner Tage, die Räumlichkeiten und das Leben auf dem Versorgungsschiff sowie auf den Forschungsstationen. Dabei veranschaulicht Emmanuel Lepage stets seine Impressionen und Gefühle, wie etwa seine Übelkeit, die ihn anfangs am Zeichnen hinderte.
Fortwährend tauchen auch kolorierte Illustrationen auf, um damit Personen, Eindrücke und Stimmungen hervorzuheben. Diese wirken zwischen den Schwarz-Weiß-Zeichnungen unglaublich schön und atemberaubend. Neben geografischen Informationen zum Kerguelen-Archipel lässt Lepage auch immer wieder historische Begebenheiten - und somit Rückblicke in die Vergangenheit - einfließen. Diese Retrospektiven sind gleichbleibend in warmen Braun-Nuancen koloriert.

Großartig ist auch, dass dieses umfangreiche Werk, welches seinen Preis wirklich wert ist, in einem hochwertigen (Hardcover) Großformat erscheint. Auf diese Weise sind die Illustrationen weder zusammengedrängt noch unnötig verkleinert, sondern verfügen über genügend Raum, um zu wirken. Dementsprechend beeindruckend sind die hervorragenden doppelseitigen Bildnisse.

Emmanuel Lepages "Reise zum Kerguelen-Archipel" ist wirklich große Kunst. Die Publikation überzeugt mit ausdrucksstarken und teils leuchtenden Aquarellen, die den aufmerksamen Betrachter faszinieren und für sich einnehmen. Auf eine beeindruckende Art und Weise lässt der Comic-Kolorist somit den Leser an seinen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben. Ein wirklich gelungenes Werk und für jeden Emmanuel-Lepage-Fan ein absolutes Muss!

Auf der Verlagsseite gibt es eine Leseprobe.

Als Extra: Auch ohne Kenntnisse der französischen Sprache können die unglaublich schönen Fotografien und Zeichnungen von der Reise zum Kerguelen-Archipel zusätzlich hier betrachtet werden.

Sarah Mehring



Hardcover | Erschienen: 1. Juni 2012 | ISBN: 9783868694925 | Originaltitel: Voyage aux îles de la désolation | Preis: 29,80 Euro | 160 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
EiszeitKatzentischWeiß wie der MondEin Frühling in TschernobylHistorische Reisen