Media-Mania.de

 MindNapping, Folge 7: Das Geschwür


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
North Dakota: Während eines Radiointerviews in der Kleinstadt Easthope geschehen merkwürdige Dinge. Der als Gast anwesende Vizegouverneur wechselt während eines Live-Interviews das Thema und steigert sich mit jedem Satz mehr in seine religiöse Überzeugung, dass der Antichrist unter ihnen weilt. Wenige Sekunden später rammt er dem Moderator einen Stift ins Auge und tötet seine Leibwächter. Auch andere Menschen in der Stadt beginnen sich merkwürdig zu verhalten.

Raimon Weber, der bereits für die zweite Folge der Serie verantwortlich war ("Die 9mm-Erbschaft") und auch bestens aus Serien wie "Point Whitmark" oder "Darkside Park" bekannt ist, liefert mit "Das Geschwür" die siebte Folge von MindNapping - dem Spiel mit dem Verstand.

Der grobe Handlungsrahmen ist nicht unbedingt neu, das hat man - recht ähnlich - schon mal gehört oder gesehen, aber, und das ist das wichtige an dieser Stelle: Die Ausarbeitung der Geschichte ist überragend ausgefallen. Der Hörer begleitet dabei das Ehepaar Pete und Sandy Glover, das dem (meist) mörderischen Wahnsinn ausgesetzt ist, und erlebt dabei eine spannend inszenierte und gut erzählte Geschichte. Abgeschieden von der Außenwelt, begrenzt durch einsetzenden Schnee, geht es um Leben und Tod und das an jeder Ecke. Bedrückend, beinahe beklemmend, spielt Weber souverän mit den Ängsten.

Schade ist der Umstand, dass der Klappentext nicht für eine Inhaltsangabe, sondern für einen Auszug, die Einleitung des Hörspiels, genutzt wird. Diese ist zwar dramatisch und sorgt für Neugier, aber eine knackige Beschreibung wäre die bessere Alternative. Was MindNapping jedoch bereits seit der ersten Folge sehr konsequent und lobenswert umsetzt, ist die Nutzung des Booklets. Neben der verspielten Aufmachung überzeugt es durch die kleinen Informationshäppchen, die dem Hörer spendiert werden. Mal sind es Worte von einem Autor, dann etwas zur Zusammenarbeit oder generelles zur Serie - erstklassig.

Das Hörspiel lebt durch seine Sprecher und da wurde mit der Besetzung von Pete durch Gordon Piedesack ein Volltreffer gelandet. Piedesack und Sylvie Nogler, die Petes Frau Sandy spricht, überzeugen durch eine gekonnte Umsetzung und ihr Engagement. Gut ist auch der Auftritt von Julia Fölster, beängstigend gut.
Auch wenn die Geschichte schon bekannt ist, überzeugen die Sprecher so sehr, dass der Umstand beinahe während des Hörens verdrängt oder vergessen wird. Einen großen Anteil daran hat auch die gelungene Einarbeitung von Musik und Effekten. Die Atmosphäre und "Das Geschwür" scheinen aus den Lautsprechern zu wabern und nach dem Hörer zu greifen.

Kurzum: "Das Geschwür" ist eine tolle Folge, da sie souverän inszeniert und umgesetzt wurde. Besetzt mit starken Sprechern wird eine Geschichte erzählt, die Gänsehaut erzeugt. Gerade das Ende zergeht auf der Zunge; Respekt.

Nicolas Gehling



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 23. März 2012 | ISBN: 9783943166064 | Laufzeit: 60 Minuten | Preis: 8,90 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Montana oder Eine seltsame SchleifeDie letzte WahrheitDie 9mm-ErbschaftDer TripWitchboard