Media-Mania.de

 Mr Gum, Band 5: Mr Gum und der fliegende Tanzbär

Serie: Mr Gum, Band 5
Autoren: Andy Stanton
Illustratoren: David Tazzyman
Übersetzer: Harry Rowohlt
Verlag: Sauerländer

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Aufgepasst, der schreckliche Mr Gum ist wieder da! Mit seinem Kumpan, dem fiesen Willi Wilhelm dem Dritten, macht er Polly in seinem inzwischen fünften Buch wieder einmal das Leben schwer. Diesmal beginnt alles mit einem Bären ...
Die Bewohner von Bad Lamonisch an der Bibber sind ja so oder so schon ein kurioser Haufen, doch als eines Tages ein leibhaftiger Bär in ihrer kleinen Stadt auftaucht, sind auch sie sprachlos. Nur die kleine Polly traut sich beherzt an das pelzige und offenbar furchtbar traurige Geschöpf heran. Sie nimmt sich kurzerhand des riesigen Bären, den sie "Vorhängeschloss" nennt, an. Doch das Mädchen hat die Rechnung ohne den bösen Mr Gum gemacht: Gemeinsam mit Willi Wilhelm dem Dritten hat der miesepetrige Bösewicht einen grandiosen Plan ausgeheckt, wie man möglichst viel Geld aus der Sache mit dem Bären herausschlagen könnte. Die beiden entführen Vorhängeschloss, der fortan als Tanzbär in düsteren Kneipen sein Dasein fristen muss. Doch zum Glück ist Polly mutig und fest entschlossen, ihren neuen Freund aus den schmutzigen Klauen von Mr Gum zu retten - und natürlich hat sie gute Freunde auf ihrer Seite, zum Beispiel den dicken Jonathan Kräusel und nicht zuletzt den Geist des Regenbogens ...

Fliegende Tanzbären, einsame Inseln, eine kulinarische Weltreise, eine hinterlistige Entführung und ein Mr Gum in bösartiger Top-Form: Das fünfte Kinderbuch aus der verrückten Mr-Gum-Reihe ist wieder ein Volltreffer! Autor Andy Stanton schafft es erneut, eine durch und durch alberne, witzige und verrückte Geschichte zu schreiben, die vor allem kleinere Leser (oder die erwachsenen Vorleser) begeistern wird. Diesmal ist Polly lange Zeit fast auf sich gestellt und gerät sogar in Lebensgefahr. Ihr sonst so treuer Freund und Helfer Freitag O'Leary spielt diesmal keine Rolle, stattdessen wird endlich einmal der dicke Jonathan Kräusel in den Mittelpunkt gerückt. Auch der Lebkuchenmann Björn Schneyder und natürlich der hilfreiche Geist des Regenbogens sind bei dem skurrilen Abenteuer mit von der Partie. Die Geschichte ist rasant, mehr als schräg und durch die Entführung des armen Bären auch ziemlich spannend. Perfekt zu Andy Stantons ausgelassen-chaotischer Geschichte passen die Illustrationen von David Tazzyman. Seine Zeichnungen sind eigenwillig und krakelig, wirken aber ähnlich treffend und amüsant wie die Illustrationen des berühmten Quentin Blake. Und obwohl der schreckliche Mr Gum und sein unappetitlicher Kumpel Willi Wilhelm diesmal wirklich alle Register ziehen, gibt es natürlich wieder ein Happy End für große und kleine Fans der Reihe!

"Mr Gum und der fliegende Tanzbär" ist erneut ein großer Spaß geworden - schräg, witzig, ausgelassen und durch Harry Rowohlts Übersetzung in passende Worte gekleidet, die sich wunderbar zum Vorlesen eignen. Wer die anderen Mr-Gum-Bände gelesen hat, sollte sich auch diesen fünften Teil keinesfalls entgehen lassen!

Christina Liebeck



Hardcover | Erschienen: 1. Februar 2012 | ISBN: 978-3411809783 | Originaltitel: Mr Gum & the Dancing Bear | Preis: 12,95 Euro | 248 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Familie Grunz hat ÄrgerMr Gum und der MürbekeksmilliardärDer entsetzliche Mr Gum und die KoboldeMr Gum und die Kristalle des UnheilsSie sind ein schlechter Mensch, Mr Gum!