Media-Mania.de

 Children who chase lost voices

Regisseure: Makoto Shinkai
Verlag: Kazé

Cover
Gesamt +++++
Action
Anspruch
Bildqualität
Brutalität
Extras
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Asuna ist oft alleine. Nach der Schule muss sie sich um viele Arbeiten im Haushalt kümmern, da ihre Mutter auf der Arbeit und ihr Vater schon vor langer Zeit gestorben ist. Aber sie schultert ihre Aufgaben und ist sogar in der Schule sehr fleißig. In ihrer Freizeit jedoch geht sie einem Hobby nach, das ihr ganz alleine gehört: Sie steigt auf einen nahegelegenen Felsen und lauscht den Klängen, die sie mit ihrem Kristallradio empfängt. Eines Tages hört sie eine so herzzerreißende Melodie, dass sie sie nicht mehr vergisst und tief in ihrem Herzen behält.

Als Asuna wieder mal alleine unterwegs ist, obwohl ihre Lehrerin die Schüler vor einem umherstreunenden Bär gewarnt hat, begegnet ihr tatsächlich ein scheußliches Untier, das sie angreift. Es ist riesig und hat braunes Fell, ein Bär ist es aber ganz eindeutig nicht. Sie kann nicht zuordnen, was für ein Wesen das sein könnte. Zum Glück taucht wie aus dem Nichts ein Junge auf, der Asnuna beschützt und sie vor dem Angreifer rettet. Er stellt sich ihr als Shun vor und erzählt ihr, dass er aus einem fernen Land namens Agartha stammt. Außerdem erwähnt er, dass er nun gefunden hat, was er suchte. Am nächsten Tag taucht er nicht wieder auf, aber Asunas Mutter erzählt ihr, dass seine toter Körper gefunden wurde.

Kurz darauf werden in der Schule alte Sagen behandelt und Asuna ist mehr als erstaunt, dass dort ebenfalls der Name Agartha auftaucht. Es handelt sich dabei um ein unterirdisches Reich, in dem die Toten wieder zum Leben erweckt werden können. Gibt es dieses Reich etwas wirklich? Hat Asuna tatsächlich jemanden von dort getroffen? Für das Mädchen beginnt eine abenteuerliche Reise in eine fantastische Welt, die viele Geheimnisse und Gefahren birgt.

"Children who chase lost Voices" ist der neue Film von Makoto Shinkai, den viele Anime-Liebhaber bereits durch seine Werke "Voices of a Distant Star" und "5cm per Second" kennen. Seinen ganz eigenen Stil hat er auch hier beibehalten, sich aber trotzdem deutlich weiter in die Entwicklung der Figuren und Geschichte gewagt. Seine Charaktere entsprechen jetzt viel mehr einem bekannten Muster, so gibt es zum Beispiel den niedlichen, flauschigen Gefährten der Hauptperson. Trotzdem wirken sie nicht zu plakativ. Das Gefühl etwas bereits zu kennen ist für das hier behandelte Thema eher hilfreich.

Das Land Agatha, in das Asuna reist, ist ein sagenhafter Ort, der in vielen Ländern und mit unterschiedlichen Namen bekannt ist. Wer kennt nicht die Geschichte von "Orpheus in der Unterwelt"? Auch in diesem Film geht es darum, einen Verstorbenen zurück in die Welt der Lebenden zu holen, das ist aber nur die Oberflächliche Handlung. Viel tiefgreifender ist der Ansatz, dem Zuschauer dabei zu helfen oder ihm zu zeigen, wie man mit Trauer umgeht und dass man auch das Loslassen erst lernen muss. Obwohl die Hauptfiguren Kinder sind und sie die eigentliche Geschichte verstehen können, bietet der Film doch sehr viel tiefer gehende Handlungsebenen, die erst von Erwachsenen in ihrer Gänze begriffen werden können.

Während des Anschauens wird der Zuschauer immer wieder "Wow"-Effekte beim Betrachten der wunderschönen Bilderwelten haben. Die Landschaften wurden extrem detailliert erarbeitet. Steine, Moos, Gras, aber auch Wasser, Himmel und Gebäude erstrahlen in zauberhaften Farben und Lichtern, wie es nur selten bei einem animierten Film zu sehen ist. Die Stimmung, die der Film transportiert, wird zu einem großen Teil hierdurch erzeugt. Das ist mit ein Grund, den Film auf Bluray zu erwerben, auf der das Bild deutlich schärfer und klarer ist.

Ein weiterer ist, dass die BD (im Gegensatz zur DVD) ausführliche Interviews mit dem Regisseur und den Synchronsprechern enthält, ein Plus für alle, die nicht nur der Film sondern auch seine Entstehungsgeschichte interessiert. Außerdem enthalten ist ein ausführliches Making-Of, bei dem Einblicke in die Arbeitsweise des Teams gegeben werden. Einzelne Arbeitsschritte können nachvollzogen werden und der Zuschauer begleitet Makoto Shinkai auf dem Weg von den ersten Zeichnungen über die Synchronisation und Vertonung bis zum zur ersten Probeausführung.

Fazit: "Children who chase lost Voices" geht gerade den Zuschauern zu Herzen, die selbst einen geliebten Menschen verloren haben und bietet in fulminanten Bildern gute Unterhaltung ohne Kitsch, die zum Nachdenken anregt.

Bine Endruteit

Probe



Blu-ray Disc | Disc-Anzahl: 1 | EAN: 7640105239467 | Erschienen: 1. Januar [Value3] | FSK: 12 | Laufzeit: 116 Minuten | Originaltitel: Hoshi o Ou Kodomo | Preis: 25,99 Euro | Untertitel verfügbar in: Deutsch | Verfügbare Sprachen: Dt. DD 2.0 & 5.1, Jap. DD 2.0 & 5.1

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Das rote HausJapanSummer WarsSummer Days with CooHikari