Media-Mania.de

 Im Tal des Fuchses


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Nach einem Besuch in westlichen Teil von Wales befinden sich Vanessa Willard und ihr Mann Matthew gerade auf dem Weg in das heimatliche Swansea, als ein Streit den schönen Sommertag empfindlich stört. Und wie so oft in den letzten Wochen, geht es auch diesmal wieder um Matthews Wunsch, seinen Job in einer Softwareentwicklungsfirma in Swansea zu kündigen und ein Angebot in London anzunehmen. Eine Veränderung, die Vanessa nicht für nötig hält und so bleibt sie verärgert auf einem kleinen Parkplatz sitzen, während Matthew mit ihrem Schäferhund Max Gassi geht. Doch als Matthew und Max und nach einem ausgiebigen Spaziergang durch den Nationalpark zurückkehren, ist Vanessa spurlos verschwunden.

Der Kleinkriminelle Ryan Lee hat nach einem unerlaubten Griff in die Firmenkasse seines Arbeitgebers ein fast unlösbares Problem. Denn kaum geschehen, wird seine Verfehlung auch schon entdeckt und nur der umgehende Ersatz des entstandenen Schadens kann ihn vor einer Strafe retten. Von Panik getrieben, lässt sich Ryan Lee mit einem skrupellosen Kredithai ein, gerät aber dadurch in ein noch tieferes Schuldenloch. Zur Befreiung aus dem verheerenden Schlamassel scheint ihm eine Lösegelderpressung die letzte Möglichkeit zu sein und so macht sich Ryan Lee umgehend auf den Weg, um ein lukratives Opfer zu finden. Aber auch diesmal geht alles schief und während die gekidnappte Vanessa Willard in einer Holzkiste verzweifelt um ihr Leben bang, sitzt Ryan Lee wegen einer schweren Körperverletzung in Untersuchungshaft und hat keine Chance mehr, sich um die Entführte zu kümmern.

"Im Tal des Fuchses" ist ein komplex erdachter und mit vielen Einzelschicksalen angereichter Roman, der durch seine Lebendigkeit und lebensnahe Schilderung durchgängig zu fesseln vermag. Und während es zu Beginn des Hörbuches noch so aussieht, als ob sich die Handlung in dem walisischen Küstenort nur um die Probleme des Kleinkriminellen Ryan Lee und die Qualen der in einer Kiste zurückgelassenen Vanessa Willard dreht, wird dem Hörer schnell klar, dass noch mehr hinter der Geschichte einer gescheiterten Entführung steckt. Denn neben dem zurückgebliebenen Ehemann des Opfers und der ehemaligen Freundin des Täters, gibt es weitere Freunde und Verwandte, die mit den Folgen der perfiden Tat zu kämpfen haben.

Gelesen wird das spannende Hörbuch von Gudrun Landgrebe, die es gleichzeitig versteht, den verschiedenen Figuren einen passenden Charakter zu verleihen und die beklemmende Rahmenhandlung akustisch wiederzugeben. So erlebt der Hörer, wie sich ein harmloser Dieb in einen Mörder verwandelt und aus Scham und Angst bis zum Äußersten geht. Beobachtet, wie eine scheinbar perfekte Familie an den Anforderungen des Alltags zerbricht oder eine aufkeimende Liebe fast in Schuldgefühlen ertrinkt. Schicksale, die Charlotte Link nachvollziehbar entwickelt und Gudrun Landgrebe glaubhaft liest.

Fazit:
"Im Tal des Fuchses" ist ein wendungsreich erdachtes und spannend in Erscheinung tretendes Hörbuch, das von vielen in ihm Verwendung findenden Einzelschicksalen lebt und die Abgründe menschlichen Handelns meisterhaft darstellt.

Eine Hörprobe gibt es auf der Verlags-Website.

Dorit Wiebke



CD | CD-Anzahl: 6 | Erschienen: 12. September 2012 | Laufzeit: 432 Minuten | Originaltitel: Im Tal des Fuchses | Preis: 19,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Wir tun es für GeldJoylandWinter in MaineSchuldigDer Pate von Florenz