Media-Mania.de

 Blue Exorcist, Vol. 1

Serie: Blue Exorcist, Staffel 1
Regisseure: Tensai Okamura
Verlag: AV Visionen

Cover
Gesamt ++++-
Action
Anspruch
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Spannung
Ton
Rin ist mit seinem Bruder Yukio bei Pater Fujimoto aufgewachsen, seine Mutter ist schon lange tot. Was sein Ziehvater ihm aber verschwiegen hat, ist, dass Rins Vater niemand anderer als Satan selbst ist. Der Dämon lebt mit anderen seiner Rasse in einer Art Parallelwelt und hat finstere Pläne mit seinem Sohn, weshalb er ihn für sich zu beanspruchen versucht. Pater Fujimoto lässt das nicht zu. Er bringt ein großes Opfer und stirbt im Kampf gegen die dunklen Mächte. Als Rin begreift, was vor sich geht und was Fujimoto für ihn getan hat, schwört er eins: Es soll nie wieder jemand wegen ihm sterben. Er sagt allen Dämonen, allen voran natürlich seinem Vater Satan, den Kampf an. Und auch wenn er selbst Satans Sohn ist, also der Bastard eines Dämonen, sieht er nur einen einzigen Weg, seinen Wunsch umzusetzen: Rin wird ein Exorzist. Dafür geht er an die "Heilig Kreuz"-Schule und lässt sich dort ausbilden. Seine Waffe ist das Kurikara, ein Schwert, welches Rins Kräfte versiegelt hält. Er will nicht nur gegen die Dämonen von außerhalb kämpfen, sondern auch gegen gegen das Erbe seines Vaters. Eine Schlacht mit weitreichenden Folgen hat begonnen.

Wer schwarzen Humor mag, ist bei "Blue Exorcist" genau richtig. Hier geht es zwar immer wieder hart zur Sache, was die Kämpfe betrifft, und die Altersempfehlung von 16 Jahren ist absolut gerechtfertigt, aber es gibt auch sehr viele lustige Momente. Morbide, ja, aber lustig. Allen, die zum Beispiel den düsteren Humor eines Tim Burton mögen, dürfte auch die Komik gefallen, die hier eingeflossen ist.

Wirklich innovativ ist die Serie nicht, außerdem liegen hier erst die ersten Folgen vor und man kann noch nicht sagen, wie sie sich in der Folge entwickeln mag. Der Einstieg allerdings macht Spaß und das vielleicht gerade wegen all der Klischees, denen man immer wieder begegnet.
Etwas origineller für deutsche Augen dürfte die Vielfalt an Dämonen und Widersachern sein, mit der "Blue Exorcist" aufzuwarten weiß. Ob humanoid, tierisch oder sogar wie eine Pflanze aussehend, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ein großes Manko bei Animes ist oft die nur mäßig gut gelungene Synchronisation. Hier ist sie jedoch wirklich gut gemacht und es wurden für jede Rolle ausgesprochen passende Stimmen gecastet. Sie sind weder übertrieben piepsig noch zu affektiert, sprich, sie versuchen nicht die Art des japanischen Originals nachzuahmen, sondern sind für sich selbst stehend. Für alle, die trotzdem lieber die Originalstimmen hören wollen, gibt es einen sehr guten Untertitel.

Auf Blue-ray wirkt der Anime aufgrund der intensiven Bildschärfe besonders eindringlich und die Farben strahlen richtig. Da "Blue Exorcist" ein wirklich farbenfrohes Anime-Werk ist, lohnt sich die Anschaffung also auf jeden Fall in der hochwertigen Version.

Alle Anime- und Fantasy-Fans, die sich einfach in eine spannende Fantasy-Geschichte mit Action und Humor fallen lassen wollen, werden sicherlich Gefallen an "Blue Exorcist" finden. Eine ordentliche Portion Dramatik rundet die Geschichte noch ab. Tiefgründigkeit darf man nicht erwarten, dafür aber kurzweilige Animations-Unterhaltung.

Bine Endruteit



Blu-ray Disc | Disc-Anzahl: 1 | EAN: 7640105239795 | Erschienen: 29. Juni 2012 | FSK: 16 | Laufzeit: 175 Minuten | Originaltitel: Ao no Ekusoshisuto | Preis: 34,99 Euro | Untertitel verfügbar in: Deutsch | Verfügbare Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Japanisch (Dolby Digital 2.0)

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Lieber Tod als TeufelJack Taylor geht zum TeufelDer raffinierte Mr. ScratchSchwarze TränenDas Portal der Dämonen