Media-Mania.de

 Der Blaue Reiter 2013


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Der Blaue Reiter, 1910 von Franz Marc und Wassily Kandinsky gegründet, gehört zu den unter Kunstfreunden beliebtesten Künstlergruppen vielleicht, weil diese relativ lose Vereinigung so viele unterschiedliche Charaktere mit individuellen Themensetzungen enthielt.
Daher gibt es alle Jahre wieder Kalender mit Werken des Blauen Reiters, unter ihnen auch der Kalender aus dem Hause Weingarten im beachtlichen Format 46 x 55 cm.

Folgende Werke sind auf den Monatsblättern zu finden:

  • Gabriele Münter: Wegkreuz in Kochel, 1909
  • Franz Marc: Landschaft mit schwarzen Pferden, 1913
  • Gabriele Münter: Stillleben mit Heinzelmännchen, 1910
  • Wassily Kandinsky: Lanzenreiter in Landschaft, 1908
  • Franz Marc: Der Tiger, 1912 (dient auch als Motiv des Titelblatts)
  • August Macke: Spaziergang im Park, 1914
  • Wassily Kandinsky: Landschaft mit dunklem Baum, 1908
  • Alexej von Jawlensky: An der Ostsee, 1911
  • Robert Delaunay: L'Equipe de Cardiff, 1912/1913
  • Alexej von Jawlensky: Sierra Morena, 1912
  • Marianne von Werefkin: Der rote Baum, 1910
  • Robert Delaunay: Das Fenster, ca. 1912


Auf ein schützendes Folienblatt und die Titelseite folgen die zwölf Monatsbilder; den Abschluss bilden ein fester, stabilisierender Karton und das Blatt mit einer Übersicht über die einzelnen Blätter. Eine Spiralbindung mit Bügel zum Aufhängen hält den Kalender zusammen.
Unter dem jeweiligen Bild findet der Betrachter sehr klein gedruckt den Namen des Künstlers mit seinen biografischen Eckdaten, den Titel und das Entstehungsjahr des Gemäldes, Material, Format und Besitzer. Deutlich abgesetzt schließt sich am unteren Bildrand das Kalendarium an. Vorn zeigt es die Nummer des Monats und die Jahreszahl, dann die Nummern der Tage des Monats, nach Wochenblöcken geordnet alternierend über oder unter den sehr klein gedruckten Abkürzungen für die dazugehörigen Wochentage in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch. Dies ergibt einen interessanten visuellen Eindruck. Ebenfalls dreisprachig befinden sich über den Nummern beziehungsweise Namen der Tage Daten und Bezeichnungen der Feiertage, die ansonsten nicht herausgehoben werden. Nur die Sonntage tun sich optisch etwas hervor.

Da beim Abdruck der Gemälde das erwähnte Format gut ausgenutzt wurde ein ausreichender Rand ist stets vorhanden -, kann der Betrachter die Bilder wirklich genießen. Sehr positiv tut sich der Kalender hinsichtlich der Auswahl der Kunstwerke hervor. Einige sind sehr bekannt, andere weniger und doch ausgesprochen interessant. Dank der Druckqualität erhält man einen recht authentischen Eindruck von den Bildern, was die Maltechnik angeht, insbesondere, wenn pastos aufgetragen wurde. Das angenehm reflexionsarme Papier könnte eventuell etwas robuster sein, und etliche der Bilder würden vor einem anthrazitfarbenen oder schwarzen Hintergrund wesentlich mehr Wirkung entfalten als in einem weißen "Rahmen". Insgesamt aber ein rundum gelungener Kalender, der nicht nur dezidierten Anhängern des Blauen Reiters Freude bereiten wird.

Auf der Verlagsseite kann man die einzelnen Monatsblätter betrachten.

Regina Károlyi



Magazin / Heft | Erschienen: 30. April 2012 | ISBN: 9783840055317 | Preis: 32,00 Euro | 13 Seiten | Sprache: Deutsch, Englisch und Französisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Impressionismus 2011Franz Marc 2011Caspar David Friedrich 2013Landschaften großer Maler 2013Der Blaue Reiter 2015