Media-Mania.de

 Frostfeuer, Band 2: Eisenstern

Serie: Frostfeuer, Band 2
Autoren: Yann Krehl, Kai Meyer
Illustratoren: Marie Sann
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
"Frostfeuer" wurde schon oftmals adaptiert, kein Wunder bei der märchenhaften Vorlage Kai Meyers. Dieses Märchen ist poetisch, berührend und dabei so spannend, dass manche Actionfilme sich davon etwas abschauen könnten. Auch die Comic-Fassung hat schon im ersten Band den Grundstein gelegt, um viele Leser zu verzaubern und nach Russland zu entführen. Wie im Vorgängerteil wurde in diesem zweiten Band der Text der Vorlage von Yann Krehl, der bereits einige Erfahrung mit Kai Meyer-Adaptionen sammeln konnte, übernommen; die Illustrationen sind von Marie Sann.

Der zweite Band setzt nahtlos an den ersten ("Herzzapfen") an. Die kleine Maus, die bisher das Hotel Aurora nie verlassen hat, steht nach wie vor zwischen den Fronten zweier mächtiger Zauberinnen. Auf der einen Seite steht die Schneekönigin, die kalte Herrscherin des Nordens. Ihr gegenüber Tamsin Spellwell, die englische Magierin, die versucht, die Königin zu vernichten. Beide versuchen, Maus für ihre Zwecke einzuspannen, wogegen diese sich nicht recht zu wehren weiß. Als das Hotel wegen eines Zarenbesuchs geräumt werden soll, steuert die Geschichte auf ihren Höhepunkt zu. Die Königin ist so geschwächt, dass sie das Hotel nicht verlassen kann. Tamsin bleibt, um den vernichtenden Schlag gegen sie zu planen. Und Maus - Maus weiß nicht recht, wo sie hin soll. Durch sie entdeckt Tamsin eine mögliche Waffe gegen die Königin, doch ihr unerbittliches Vorgehen erschreckt Maus zutiefst.

Auch in diesem zweiten Band bewegt sich der Text sehr nahe an der Romanvorlage, auch wenn durch die Bilder einiges verkürzt werden kann. Nur so lässt es sich auch erklären, dass auf den üblichen 48 Seiten viel geschieht. Nachdem der erste Band vor allem Vorstellung der Charaktere war, zeigen sie nun nach und nach ihre wahre Intention. Vor allem Tamsin verändert sich, wodurch Maus gezwungen wird, sich selbst weiter zu entwickeln. Auf den dritten und abschließenden Band darf man umso mehr gespannt sein, da er verspricht, noch einige weitere Geheimnisse zu enthüllen.
Die Illustrationen sind wieder sehr stark in Blau- und Sepiatönen gehalten. Dadurch wird ein sehr stimmungsvolles Bild vermittelt, das deutlich die Kälte der Königin und die Atmospähre des altehrwürdigen Hotel Aurora überträgt. Mit Details wird in den Zeichnungen gespart, die meiste Aufmerksamkeit erhalten die handelnden Charaktere, Umgebungen sind eher zweitranging und treten in den Hintergrund zurück. Dadurch liegt der Fokus ganz klar auf der Handlung zwischen den Personen, es gibt aber darüber hinaus wenig zu entdecken.

Der Cliffhanger am Ende des Bandes macht es schwer, sich noch zu gedulden, bis der dritte Band endlich erscheint. Alles deutet darauf hin, dass es hier zum spannenden Showdown zwischen Schneekönigin und Tamsin kommt, während es noch komplett unklar ist, auf welcher Seite Maus wirklich steht und was für Intentionen weitere Charaktere noch haben mögen.

Weitere Informationen und die ersten Seiten als Leseprobe können auf der Verlagsseite zum Buch gefunden werden.

Anja Thiemé



Hardcover | Erschienen: 1. September 2012 | ISBN: 978-3868692945 | Preis: 13,80 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die WellenläuferSeide und SchwertSchneewittchenSieben PfortenHerzzapfen