Media-Mania.de

 In 120 Rezepten um die Welt

Souvenirs einer reisenden Köchin


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Die große weite Welt lockt mit vielen faszinierenden Entdeckungen – für die britische Köchin Allegra McEvedy spielen natürlich die kulinarischen Gepflogenheiten und Genüsse bei ihren Reisen eine große Rolle. In ihrem neuen Buch "In 120 Rezepten um die Welt" nimmt sie uns mit auf eine ganz persönliche Weltreise mit jeder Menge kulinarischer Souvenirs.

Nach einer Einführung widmet sich jedes Kapitel einer anderen Stadt oder Region der Erde. So geht es relativ unsortiert unter anderem von der Türkei in die USA, nach Brasilien, Portugal, Japan, Italien, Kuba, Norwegen, Südafrika, auf die Philippinen und in den Libanon. Jeder Abschnitt beginnt mit einem sehr persönlichen Abschnitt der Köchin, in der sie von ihren Reisen und Erlebnissen berichtet. Ein kleiner Notizzettel bietet grundlegende Informationen über das Land und die Region. Da Allegra McEvedy ein Faible für Messer hat, stellt sie bei jedem Land ein Messer vor, das sie auf ihren Reisen gekauft hat.

Die Rezepte erstrecken sich in der Regel über eine Doppelseite: Während eine Seite mit einer ganzseitigen Fotografie des fertigen Gerichts verziert wird, befindet sich auf der anderen die Anleitung, Zutaten und ein großer Abschnitt darüber, was die Autorin mit diesem Rezepte verbindet, wie sie es kennenlernte oder Wissenswertes zum Gericht. Den Abschluss bilden ein alphabetisches Register sowie ausführliche Dankesworte der Köchin.

Sicherlich: Das Buch enthält Rezepte, also ist es ein Kochbuch. Ja und nein - es ist viel mehr als das. Allegra McEvedy bietet mit ihrem Werk nicht nur leckere Rezepte aus der ganzen Welt, sondern eine kulinarische Weltreise und einen sehr persönlichen Eindruck in ihre Erfahrungen. Sie erzählt sehr authentisch von ihren Erlebnissen in den einzelnen Ländern und was sie mit jedem einzelnen Gericht verbindet. So kann es durchaus auch einmal sein, dass bei einem Rezept drei Absätze über ihre Erlebnisse zu finden sind, bevor die Anleitung kurz und knapp lautet "Sämtliche Zutaten in den Standmixer füllen und zu einem glatten, schaumigen Shake verrühren oder mit dem Pürierstab aufschäumen".

Wer dieses Buch in die Hand nimmt, sollte sich dazu eine Decke holen, einen schönen Tee trinken und es sich gemütlich machen. Denn richtig in das Buch eintauchen kann der Leser nur, wenn er sich wirklich darauf einlässt und die Geschichten der Autorin liest. So bekommt er ein einmaliges Gefühl für das Land, die Stadt und die Essenskultur. Gleichzeitig kann er sich auf diesem Weg viel mehr unter den einzelnen Gerichten vorstellen und seinen Gästen sogar eine kleine Story zu jedem Gericht zum Besten geben.

Puristen wird eventuell negativ aufstoßen, dass Allegra McEvedy bei einigen Rezepten die Zutaten ausgetauscht hat. Sie erwähnt bereits im Vorwort, dass sie darauf geachtet hat, dass die Zutaten auch in unserer Region erhältlich sind. Der Großteil der Leser wird sich darüber jedoch sehr freuen. Die Rezepte sind gut nachzukochen und ihr Schwierigkeitsgrad reicht von absolut simpel bis etwas knifflig.
Bunt und lebensfroh ist das Design des Buches genauso wie die Rezeptfotografien - hier herrscht das Motto "Mehr ist mehr und schön in Szene gesetzt". So findet man immer wieder Einkaufslisten, Packzettel, landestypische Kleinigkeiten und vieles mehr auf den Seiten. Insgesamt entsteht so auch optisch der Eindruck eines hochwertigen Tagebuches.

Fazit:
Ein wunderbares Buch, mit dem uns die britische TV-Köchin Allegra McEvedy mit auf eine spannende und sehr persönliche Reise quer durch die Welt nimmt. Kulinarische Top-Rezepte gibt es dabei obendrauf.

Einen kleinen Einblick in das Buch bietet der Verlag auf seiner Website.

Katja Riegler



Hardcover | Erschienen: 27. September 2012 | ISBN: 9783831021963 | Originaltitel: Bought, Borrowed & Stolen | Preis: 26,95 Euro | 352 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Thailand kulinarisch entdecken1001 Foods - Liebe auf den ersten BissHamburgDas AIDA KochbuchDas Paris-Kochbuch