Media-Mania.de

 Far Cry 3

Verlag: Ubisoft

Cover
Gesamt +++++
Action
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Spielregel
Strategie
Ton
Abenteuerurlaub mal anders
Far Cry 3 ist die Fortsetzung der gleichnamigen Reihe, die mit Far Cry 1 im Jahr 2005 (damals noch für die Xbox) und Far Cry 2 (Xbox 360) aus dem Jahr 2008 ihren Anfang nahm. Im Spiel stehen die drei Spielmodi Story, Coop und Online-Multiplayer zur Verfügung.
Hauptcharakter im Story-Modus ist der zurückhaltende Amerikaner Jason, der mit seinen Freunden im Abenteuerurlaub in der südasiatischen Karibik unterwegs ist. Neben Partys, Jet-Ski-Fahren und Inselerkundungen steht auch ein Fallschirmsprung auf dem Programm: der Anfang des eigentlichen Abenteuers. Nach der Landung fallen Jason und seine Freunde den Piraten um den soziopatischen Anführer Vaas in die Hände. Jason gelingt die Flucht und er muss sich von nun an seinen Ängsten, den Piraten und dem Dschungel mit all seinen Gefahren stellen.

Hilfe durch einheimische Rebellen

Bei seiner Flucht vor den Piraten begegnet Jason den Rakyat-Rebellen, einheimischen Inselbewohnern, die den Piraten den Kampf angesagt haben. Jason eignet sich ihre Bräuche und Stammeskultur an findet in den Rakyat treue Verbündete. Als zentrales Element in Far Cry 3 bekommt Jason eine traditionelle Tätowierung (Tatau) auf den linken Arm gestochen, die seine Fähigkeiten und Fortschritte dokumentiert und ihn mit den einheimischen Energien stärkt. Mit jeder erlernten Fähigkeit, freigeschaltet durch Erfahrungspunkte, werden die Tätowierung und die Möglichkeiten im Kampf erweitert.

Der Weg des Kriegers

Der lebensfeindliche Dschungel mit seinen unzähligen Kreaturen und die schwerbewaffneten und zahlreichen Piraten auf der Insel lassen Jason nur eine Möglichkeit: den Kampf. Seine treuesten Begleiter sind dabei handelsübliche Handfeuerwaffen, MPs, Sturm- und Präzisionsgewehren sowie allerlei nützlichen Utensilien wie Flammenwerfer oder Fernglas. In Unterschlüpfen der Rebellen kann Jason Munition und Feuerkraft nachkaufen, sofern genügend Kapital zur Verfügung steht. Geld findet sich in Kisten oder kann durch den Verkauf von eingesammeltem Krempel eingenommen werden.

Der Einstieg

Die ersten Schritte von Jason auf der Insel sind zunächst noch sehr verhalten, die neue Umgebung und die große Ungewissheit müssen erst einmal verdaut werden. Durch ein interaktives Tutorial werden dem Spieler aber schnell die wichtigsten Möglichkeiten und Fertigkeiten erklärt, so dass sich erste Sporen verdient werden können. Alle neu entdeckten Tiere (und davon gibt es über 50 in Far Cry 3), Pflanzen, Fahrzeuge, Personen, Regionen oder Artefakte können in einem interaktiven und immer aktuellen Handbuch kurzerhand nachgeschaut werden: entweder direkt oder zu einem späteren Zeitpunkt im Spiel. So gehen weder Zeit noch Informationen verloren.

Die Fertigkeiten
Durch gesammelte Erfahrungspunkte kann Jason zusätzliche (Kampf-)Fertigkeiten erlernen und sein Tatau erweitern. Dadurch können zum Beispiel die Lebensenergie gesteigert, das Schussverhalten verbessert, eine schnellere Regeneration oder gesteigerte Ausbeute bei der Pflanzensammlung und viele andere nützliche Slots freigeschaltet werden. Der Aufbau des Fertigkeiten-Menüs ist übersichtlich und selbsterklärend.

Das Kampfsystem

Abhängig von Gegner, geographischer Begebenheit und Waffenausstattung liefern die unzähligen Kämpfe viel Abwechslung und unterschiedliche Anforderungen. Dabei kann der Gegner aus der Ferne, mittels Frontalangriff oder durch heranschleichen und erdolchen (sogenannter Takedown) erlegt werden. Der Gegner ist aber durchaus auch zu taktischen Manövern in der Lage. Wird der Spieler entdeckt, kann Alarm ausgelöst und nach Verstärkung gerufen werden. Darüber hinaus versuchen die Piraten den entdeckten Spieler zu flankieren und von unterschiedlichen Seiten anzugreifen. Auch das Auffinden von getöteten Kameraden versetzt den Gegner in Alarm und Suchtrupps werden versammelt. Insgesamt eine ansprechende Herausforderung, auch auf niederen Schwierigkeitsgraden.
Der Kampf mit Tieren ist ebenso abwechslungsreich und anspruchsvoll. Scheue Tiere treten bei Witterung die Flucht an, Fleischfresser gehen zum Angriff über. Und Nachts im Dschungel von einem Leoparden angegriffen zu werden, ist dann auch nicht mit zwei Schüssen erledigt.

Hauptstory, Nebenschauplätze und unendliche Möglichkeiten

Die Hauptstory umfasst über 20 Stunden, bei den Nebenaufgaben können über 30 unterschiedliche Herausforderungen und Aufgaben erledigt werden. Dem Spieler steht eine offene Spielwelt zur Verfügung, die ganz nach eigenem Gusto genutzt werden kann. Die Hauptstory liefert abwechslungsreiche Missionen, interessante Herausforderungen und absolut ausreichend Spielspaß. Die Würze liegt aber in den unzähligen Nebenaufgaben, die einen vergessen lassen, was man ursprünglich (also vor Stunden) einmal vorhatte. Obwohl die Schnellreise von einem erobertem Lager zum nächsten möglich ist, wird viel Zeit auf der Strecke benötigt. Besonders die Begegnung mit Fressfeinden lässt den Munitionsvorrat deutlich sinken, so dass auf einem Eroberungsfeldzug schnell nochmal ein Zwischenstopp im Lager gemacht werden muss. An verschiedenen Stellen sind Minispiele verfügbar, die für Kapitalgewinn genutzt werden können.

Mehrspieler- und Coop-Modus

Diese beiden Disziplinen sind nicht unbedingt das Aushängeschild von Far Cry 3. Im Coop-Modus sind die Spieler ihrer typischen Werkzeuge und Handlungsmöglichkeiten aus dem Story-Modus beraubt. Begrenzte taktische Möglichkeiten und eine Eingeschränkte Waffenauswahl machen wenig Lust auf mehr. Auch der Multiplayer-Modus kann keinesfalls mit den bekannten Shootern konkurrieren, bei denen dieser Modus das Kernstück ist. Aber das muss Far Cry 3 auch gar nicht, der Fokus liegt eindeutig auf dem absolut überzeugenden Story-Modus.

Graphik und Sound

Die Atmosphäre in Far Cry 3, die durch eine eindrucksvolle Geräuschkulisse und Graphik entsteht, lässt das Spielerherz höher schlagen. Wenn nachts die Dschungelgeräusche das sich nähernde Raubtier anzeigen, geht der Puls schonmal hoch. Die Dialoge der Piraten sind zu Beginn höchst unterhaltsam, leider im weiteren Verlauf aber in Dauerschleife - auf jeden Fall aber nicht jugendfrei.

Positive Erinnerung an andere Spiele

Far Cry 3 erinnert in vielen Situationen an artverwandte Spiele, wobei das absolut positiv gemeint ist. Die schleichenden Dolchmorde und das Erklimmen von (Funk-)Türmen erinnern stark an Assassin's Creed, die Sammlung von Artefakten und sonstigem Krempel an Fallout, die Jagd nach Beutetieren und deren Haut an Red Dead Redemption und der Verlust von Zeitgefühl, der den unzähligen Aufgaben und Herausforderungen geschuldet ist, erinnert an Skyrim und andere bekannte Rollenspiele.
Alles zusammen ist Far Cry 3 eine absolut gelungene Kombination aus etablierten Systemen mit viel eigenem Charme und liefert so viele Stunden abwechslungsreichen Spielspaß.

Jan Schrübbers



Konsolenspiel | Erschienen: 29. November 2012 | FSK: 18 | Originaltitel: Far Cry 3 | XBOX360 | Preis: 59,99 Euro | für 1 - 2 Spieler | Verfügbare Sprachen: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Call of Duty: Black OpsBulletstormRed Dead RedemptionBorderlands 2Borderlands