Media-Mania.de

 Die Schlümpfe, Band 17: Der Juwelenschlumpf


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Schlaubi und Jokey sollen für Papa Schlumpf etwas im Wald besorgen. An der Furt des fröhlichen Schlumpfers fällt Jokey auf den Kopf und bleibt bewusstlos liegen. Schlaubi kann nicht verhindern, dass Menschen den kleinen blauen Gnom finden und mitnehmen.
Während Papa Schlumpf und ein Trupp Schlümpfe aufbrechen, Jokey wiederzufinden, erlebt der ein haarsträubendes Abenteuer. Er wird gezwungen, für eine Diebesbande Gold und Juwelen aus den Häusern reicher Bürger zu stehlen. Er erlangt als "Juwelenschlupmf" regelrecht Berühmtheit!
Gut, dass Papa Schlumpf nicht weit ist. Doch das Oberhaupt der Diebesbande lässt sich nicht so einfach reinlegen und schon bald sind nicht nur Jokey, sondern alle Schlümpfe, die ihn retten wollten, Gefangene. Als es auf die Burg geht und der Herzog zum Ziel des Diebes wird, ist guter Rat teuer - zumal auch noch der Sohn des Herzogs entführt wurde und in einem dunklen Gefängnis auf Befreiung hofft.

Nach dem Tode des Schöpfers der Schlümpfe versuchten mehrere Autoren und Zeichnerteams, das Erbe Peyos fortzuführen. Ihre erste Arbeit - nunmehr vor mehr als zehn Jahren erstmals in Deutschland erschienen war "Der Juwelenschlumpf". Der Text stammte von Peyos Sohn Thierry Culliford und Luc Parthoens, der - gemeinsam mit Alain Maury - auch als Illustrator verantwortlich war. Die Kolorierung führte Nine Culliford und das Studio Léonardo aus.
Im toonfish-Verlag eingegliedert bei Splitter hat man es sich zur Aufgabe gemacht, die gesamte Albumreihe in einer schönen Neuveröffentlichung wieder zugänglich zu machen. Nach den ersten sechszehn Bänden ist Anfang 2013 endlich auch "Der Juwelenschlumpf" wieder käuflich zu erwerben.

Das spannende, lustige und selten für diese Reihe - bis auf einen Gastauftritt, Gargamel-freie Album, glänzt mit einer wirklich gelungenen Geschichte. Sie spielt, ebenfalls sehr selten im Schlumpf-Universum, in der Menschenwelt und lässt sogar Freundschaften zwischen Schlümpfen und Menschen zu.
Gewohnt perfekt sind die Bilder das war aber auch nicht anders zu erwarten, denn großer Detailreichtum oder besondere Hintergründe waren nie Gegenstand der Zeichnungen. Es sind eher farbenfrohe aber schlichte Bilder, in denen die Schlümpfe, ihre herzensgute Art und vor allem ihr sehr spezieller Humor die Hauptrolle spielen. Insofern glückte dem Zeichner- und Autorenteam nahtlos an das Werk des verstorbenen Peyo anzuknüpfen.

Auch heute noch sind die Schlümpfe weltbekannt. Und dieses Album wird sicher seinen Teil dazu beitragen, dass auch eine neue Generation Comicfans die Schlümpfe zu ihren ganz besonderen Lieblingen zählen wird.

Eine ausführliche Leseprobe finden Sie hier!

Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 1. Januar 2013 | ISBN: 9783868699715 | Originaltitel: Les Schtroumpfs: Le Schtroumpfeur de Bijoux | Preis: 11,95 Euro | 48 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Frau AlbertineDie roten TaxisSchlumpfereien 2John-JohnHeldenschlumpf