Media-Mania.de

 Das Rad der Zeit (Graphic Novel), Band 2: Die Suche nach dem Auge der Welt


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Achtung: Wenn Sie den ersten Band der Serie Das Rad der Zeit in der Comic-Adaptation von Chuck Dixon (Text) und Andie Tong (Illustration, Kapitel sechs: Ronilson Freire) noch nicht gelesen haben, sollten Sie den folgenden inhaltlichen Abriss auslassen!

Nur durch die Macht der Aes Sedai Moiraine und ihres Behüters Lan können die Flüchtlinge dem Draghkar entkommen und den Ort Taren Fähre erreichen. Mit etwas Gold bestechen sie den Fährmann, der sie noch in der Nacht übersetzt. Doch der Draghkar, die Trollocs und der Myrddraal sind ihnen weiter auf den Fersen. Ihr Ziel ist Baerlon. Für die drei jungen Männer, die offensichtlich Ziel des Trolloc-Angiffs auf Zweiflüsse waren, ist das ganze immer noch das lang ersehnte Abenteuer. Erst ein schrecklicher Alptraum, in dem offensichtlich BA’ALZAMON - der Dunkle König der schrecklichsten Prophezeiungen – in Kontakt mit ihnen tritt, erschüttert Rand al’Thor, Mat Cauthon und Perrin Aybara bis ins Mark. Sie begreifen, dass ihre Flucht vielleicht niemals wieder enden wird.

Man kann den Adaptationen des Fantasy-Epos, das Robert Jordan in jahrzehntelanger Arbeit erschaffen hat, ablehnend gegenüber stehen. Man kann jedwede Kürzung – und die dem Genre entsprechenden Bilderfluten mit knappen Textstellen machen dies unumgänglich – als Sakrileg brandmarken und man muss bei dem Werk von Jordan zu dem Schluss kommen, dass die Qualität dieses Romanzyklus allein erfassbar ist, wenn man wirklich jede Zeile gelesen hat.
Doch sollte man unbedingt diese Comicbände aus der Feder von Dixon anschauen. Denn sie haben weitab von der Vorlage eine ganz eigene Interpretation erschaffen, die zwar wenig mit dem Original gemeinsam hat und stellenweise wie ein Flickenteppich wirkt, die aber dank grandioser Illustrationen zu einem gänzlich anderen Epos mutieren und einen Reiz entwickeln, der schwerlich als bloßer Abklatsch der Vorlage daherkommt, sondern eigenständig wirkt.
Die jungen Helden werden zu etwas anderem als im Roman, die Aes Sedai und der Behüter Lan erfahren eine gänzlich neue, interessante Interpretation und die Vorkommnisse geraten gerade wegen der vielen Kürzungen ungleich spannender und zusammenhängender.

Kurz gesagt: Dieses Comic – und hier besonders der zweite Band – ist grandioses Lese- und vor allem Augenfutter für Fantasy-Begeisterte. Ob man dabei die Romanvorlage kennt oder nicht, spielt bald keine Rolle mehr. Man verlässt die Pfade Jordans und wandelt auf den Pfaden Dixons und Tongs – und das ist für eine Comic-Adaptation wirklich eine reife Leistung.
Kaum ein Leser jedenfalls wird sich nicht auf den nächsten Band freuen, in dem sich das Rad der Zeit weiterdrehen wird – nicht im epischen Stil Jordans, sondern im modernen und eigenständigen Kleid dieser wunderbaren bebilderten Ausgabe.
Dank exzellentem Druck, kräftigen Farben und hervorragender Ausstattung - sämtliche Cover und Unmengen Skizzen sind angefügt – ist diese Panini-Ausgabe jeden Cent wert. Und wer wirklich in die Welt Rand al’Thors eindringen will, dem sei die Buchausgabe wärmstens empfohlen.

Eine Leseprobe finden Sie hier!

Stefan Erlemann



Softcover | Erschienen: 19. November 2012 | ISBN: 9783862013715 | Originaltitel: The Wheel of Time 2 | Preis: 19,95 Euro | 160 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die Schlacht von Cad GoddumDas Blut von LyonesseRückkehr nach ToldenDer Herr der MesserEwiges Leben