Media-Mania.de

 Mahjong 3D: Die Krieger des Kaisers


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Extras
Preis - Leistungs - Verhältnis
Ton
China vor über 2.000 Jahren
In jungen Jahren wird Ying Zheng bereits zum König eines großen Reiches. Die Regierungsgeschäfte führt jedoch der erfahrene Kanzler Lü Buwei, was dem Jungen sehr missfällt, hat er doch eigene Pläne mit der Zukunft seines Reiches. Doch die Zeiten stehen auf Sturm sieben mächtige Reiche streiten sich um die Vorherrschaft im alten China. Und so tut Ying Zheng erst einmal gut daran auf seine Berater zu hören und zu lernen. Doch der Wille zur Macht bleibt ungebrochen und als der junge König älter wird beseitigt er erst einmal den unbeliebten Kanzler Lü Buwei. Mit Hilfe seines neuen Beraters Li Si überfällt er die Nachbarkönigreiche und verleibt diese sich ein. Er will eine unsterbliche Dynastie begründen, was zwar nicht gelingt, doch später wird ihn die Welt als Ersten Kaiser von China kennen.


Steine verschwinden lassen - Das Spiel
In Mahjong 3D schlüpft der Spieler in die Rolle Ying Zhengs und macht sich daran die streitenden Reiche zu einen. Dies gelingt aber nicht durch kriegerische Gewalt, sondern durch ein Mahjong-Spiel. Das Spielprinzip ist dabei sehr einfach. Die in unterschiedlichen Mustern und zufällig aufgetürmten Spielsteine müssen abgetragen werden. Dies geschieht, indem zwei gleichartige Steine, die frei liegen, angeklickt werden. Dadurch verschwinden diese beiden Steine. So baut der Spieler mit der Zeit den Steinehaufen ab.
Die Mahjong-Spiele sind eingebettet in die Geschichte des Ying Zheng, welche der Spieler in kurzen Zwischensequenzen mitverfolgen darf. Dabei stehen grundsätzlich drei verschiedene Aufgaben an, die es immer wieder zu erfüllen gibt: Kämpfe sind siegreich zu bestehen, Gebäude zu bauen und Debatten müssen geführt werden. Trotz dieses Hintergrundes geht es grundsätzlich aber immer wieder darum, ein Mahjong-Spiel erfolgreich zu meistern. In späteren Spielen kommen erhebliche Schwierigkeiten auf den Spieler zu. Zunächst muss dann unter Zeitdruck der Steinstapel abgeräumt werden. Später muss der Spieler dann gleichzeitig gegen einen virtuellen Gegner antreten. Dabei versuchen beide gleichzeitig denselben Stapel abzutragen. Problematisch hierbei ist, dass der von der Konsole gesteuerte Gegner mitunter nicht strategisch planvoll vorgeht und obendrein die Power-Ups zu frühzeitig einsetzt. Dadurch kommt es regelmässig dazu, dass das Spiel in einer Sackgasse endet, wenn sich Steine gegenseitig blockieren und nicht mehr beseitigt werden können. Dann hilft nur ein Neustart. Da dies aber allzu häufig passiert sind diese Spiele sehr anstrengend und zehren an der Motivation.


Gewöhnungsbedürftig die Bedienung
Im oberen 3D-Bidschirm ist die eigentliche Spielfläche zu sehen. Den ebenfalls dort zu findenden Cursor steuert der Spieler mittels Touchpen auf dem unteren, leeren Bildschirm. Hat der Spieler sich an diesen ungewöhnlichen Umstand erst einmal gewöhnt, geht die Steuerung leicht von der Hand. Äusserst hilfreich dabei ist, dass ein Stein bereits ausgeählt wird, wenn der Cursor sich darüber befindet, ohne dass noch einmal ein zusätzliches Tippen mit dem Pen erforderlich ist. Tippt der Spieler dann den zweiten Stein an, verschwinden beide.

Ansprechend die Grafik
Mitunter sind die Spielfelder schon recht umfangreich, so dass es eigentlich ein Nintendo 3DS XL sein sollte auf dem gespielt wird. Sonst kann es passieren, dass bestimmte Kombinationen trotz größter Anstrengung nicht zu sehen sind, da mit forschreitendem Spiel die Komplexität, Farben und Vielfalt der Spielsteine zunimmt. Zwischensequenzen und Spielhintergrund sind detailreich gestaltet und sorgen für das gewisse Extra auch wenn es nur rein optischer Natur ist.

Extras
Neben dem Kampagnenmodus im Modus Eroberung sind natürlich auch Einzelspiele verfügbar. Durch den Fortschritt im Kampagnenmodus werden zum Beispiel weitere Level in den Einzelspielen freigespielt. Für nahezu unbegrenzten Spielspaß steht der Leveleditor. Hier kann jeder nach Lust und Laune eigene kniffelige Mahjong-Spiele zusammen basteln. Die selbst kreierten Level können dann auch zum Beispiel mittels Streetpass mit anderen Nintendobesitzern ausgetauscht werden.

Fazit: Mahjong-Mania in einer schicken und spannenden Hintergrundgeschichte eingebettet.

Lars Perner



Konsolenspiel | Erschienen: 30. November 2011 | FSK: 0 | NDS | Preis: 24,99 Euro | für 1 - 1 Spieler | Verfügbare Sprachen: Deutsch
Englisch
Französisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Littlest Pet Shop: FrühlingGrundschule 1.-4. KlasseMystery TalesTim Power - Auf VerbrecherjagdTim Power - Kampf den Flammen (NDS)