Media-Mania.de

 Shades of Grey, Band 1: Geheimes Verlangen

Serie: Shades of Grey, Band 1
Autoren: E L James
Übersetzer: Andrea Brandl, Sonja Hauser
Verlag: Goldmann Verlag

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Für Ana Steele sollten dies die schönsten und schlimmsten Tage ihres Leben sein: Die Abschlussprüfungen der Literaturstudentin stehen kurz bevor und dann, ja das weiß Ana noch nicht so genau.

Doch erst einmal muss Ana für ihre Mitbewohnerin Kate ein Interview für die Studentenzeitung führen, da Kate sich eine Erkältung eingefangen hat. Das Interview soll mit Christian Grey, einem reichen Jungunternehmer, geführt werden und Kate hat allein neun Monate gebraucht, um den Termin zu arrangieren. Also lässt Ana sich breitschlagen mit Kates Fragekatalog bewaffnet das Interview zu führen. Doch Ana hatte nicht erwartet, dass Christian Grey solch einen Eindruck bei ihr hinterlassen würde. Da jedoch die Chancen, ihn je wieder zu sehen äußerst gering sind, will Ana ihn nur schnell wieder vergessen, auch wenn er sie in ihren erotischen Träumen verfolgt.

Als Christian dann plötzlich an ihrer Arbeitsstelle auftaucht, stellt Christian Anas Welt damit auf den Kopf und mit seiner Willensstärke und seinem Sex-Appeal gelingt es ihm sofort, Ana für sich einzunehmen. Doch Christian beschreitet dunkle Pfade der Lust und die bis dato noch gänzlich unerfahrene Ana hat nicht die Spur einer Ahnung, auf was für ein Spiel sie sich da einlässt ...

Es war in aller Munde und nun ist es auch hier auf Media-Mania.de "Fifty Shades of Grey" oder auch "Geheimes Verlangen" aus der Feder von E. L. James.

Für diese besondere Ausgabe hat sich der Goldmann-Verlag mächtig ins Zeug gelegt, aber das sollte man auch bei einer Ausgabe erwarten, die als hochwertige Geschenkausgabe gepriesen wird. Es ist das erste Mal, dass dieser Rezensentin ein Buch dieses Genres als Hardcover mit Lesebändchen und Buchumschlag unterkommt.

Wie es dieses Buch allerdings an die Spitze der Erotik-Bücher geschafft hat, ist dieser Rezensentin schleierhaft, denn in jedem aktuellen Fantasy-Roman ist ebenso viel Sex zu finden wie in diesem Buch. Vielmehr erzählt "Geheimes Verlagen" eine Beziehungsgeschichte zwischen der jungfräulichen Ana und dem SM-Praktiker Christian Grey, der Ana in seine dunklen und geheimen Sexualpraktiken einführt. Es geht in aller erste Linie um Liebe, BDSM ist nur ein Mittel zum Zweck, welches aber für gehörige Aufmerksamkeit sorgt.

Da Ana erst einmal mit BDSM vertraut gemacht werden muss, liest sich "Geheimes Verlagen" an manchen Stellen wie ein Einführungsbuch in dieses Thema. Im Gegensatz zu einem Ratgeber kommen die Informationen aber stimmig in die Handlungen eingebettet zum Leser, was dem ganzen seinen formellen Charakter nimmt.

Auch sonst ist das Buch eine Geschichte der Widersprüche. Da sind die jungfräuliche Ana und der sexuell gewandte Christian. Christian der Sadist, der Ana im Schlafzimmer am liebsten erniedrigt und ihr sonst jeden Wunsch von den Augen abliest. Christian, der alles kontrollieren muss und Ana, die einfach ihr Glück probiert und so könnte man immer weiter machen.

Obwohl mit der Kombination aus Beziehungsroman und sexuellen BDSM-Elementen, BDSM aus seinem Schattendasein geholt wird, ist es doch irgendwie schade, dass die Praktik mit einer Figur wie Christian Grey gleichgesetzt wird. Als ob alle BDSMler nur durch eine kaputte Kindheit oder aus Flucht vor Vergewaltigung ihren Weg dahin finden - und um dem ganzen die Krone aufzusetzen, sind sie natürlich Bindungsphobiker. Das ist wohl ein Makel mit dem BDSM auch weiter leben muss, aber wenigstens verteufelt die Autorin es nicht und versucht die sexuelle Lust in den Vordergrund zu stellen, was ihr auch gut gelingt.

Trotz aller bisherigen Kritikpunkte ist aber E. L. James etwas Einmaliges gelungen. Ihr Beziehungsdrama mit seinen Höhen und Tiefen spricht die Leser an, die Ergänzung mit etwas Verruchtem, verleiht diesem zusätzlich besondere Note und begeistert damit die Massen.

Die deutsche Übersetzung kann sprachlich als dem Genre angemessen betrachtet werden. Anderseits ist "Geheimes Verlangen" sicherlich nicht in der Kategorie der literarisch wertvollen Bücher angesiedelt, es soll unterhalten und der Schreibstil der Autorin erlaubt dies, ohne das man dabei groß über komplizierte Satzgefüge oder Ähnliches stolpert.

So bleibt am Ende zu sagen, der Hype um "Geheimes Verlangen" ist trotz all der kleinen Schwächen im Bezug auf BDSM durchaus nachvollziehbar, weil das eigentliche Beziehungsdrama den Leser zu fesseln weiß und diesen von der Ersten bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt.

Sandra Seckler



Hardcover | Erschienen: 28. Januar 2013 | ISBN: 978-3442313471 | Originaltitel: Fifty Shades of Grey | Preis: 16,99 Euro | 603 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Geheime LustBefreite LustUngekannte LeidenschaftGeheimes VerlangenGefährliche Liebe