Media-Mania.de

 MindNapping, Folge 13: Beyond the Chinese Theatre


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Georg Brand, in Hackerkreisen T-Rex genannt, hat in seinem Leben schon viele Systeme überlistet und die versteckten Chiffren von Hacker-Legende Boris Floricic aka Tron in der Serie "Offenbarung 23" geknackt. Das Rätsel um 2Pac, die Titanic oder die Mondlandung waren nicht sicher vor ihm.

Doch wie sah Georgs erster großer Coup aus? Diese Geschichte führt den Hörer zurück in die Zeit, in der George sein Stipendium in Seattle antritt und eine Trimester-Arbeit mit seiner Kommilitonin Linn erstellt, die es in sich hat. Ein Angriff auf völlig autarkes System - ein Angriff auf die zivile Luftfahrt. Georg entwickelt ein Programm, dass Flugzeuge infiziert und deren Systeme abschaltet. Kaum ist das Virus freigesetzt versuchen diverse Kräfte George auszuschalten - endgültig.

Autor Jan Gaspard gibt mit "Beyond the Chinese Theatre" das zum Besten, was ihn und seine Serie "Offenbarung 23" lange Zeit ausgezeichnet hat: Einen hochgradig spannenden und erstklassig inszenierten Psychothriller.

Wer die Serie "Offenbarung 23" - vor dem Autorenwechsel - kennt und mochte fühlt sich nach wenigen Minuten Spielzeit wieder wie zu Hause. MindNapping präsentiert eine geballte Ladung an Verschwörungstheorien, Unterhaltung und einer angemessen Portion Action. Das typische Flair der Offenbarung-Serie erlebt in diesem Prequel seinen goldenen Herbst. Das sogenannte Crossover, die Vermischung von zwei Themen, hier eine Offenbarung 23-Verschwörung als eigenständige MindNapping-Folge ist durchweg gelungen, nachdem das Konzept schon beim Besuch im Darkside Park ("Der Traumtänzer") überzeugte.

Zwar fallen bei genauem Hinhören kleine Logikfehler in der Geschichte und in der Verbindung zu "Offenbarung 23" auf (Erstkontakt zwischen T-Rex und Ian G. beispielsweise), allerdings wird der Hörgenuss dadurch keinesfalls getrübt. Wer T-Rex noch nie bei seinen abenteuerlichen Enthüllungen begleitet hat, bekommt einen sehr guten Mix aus IT-Spielerein, Geheimdiensten und finsteren Gesellen aller Art geboten. Jan Gaspard hält sich weitestgehend mit seinen sonst üblichen (abschweifenden) Ideen zurück und überzeugt mit fundierten und spannend verketteten Inhalten. Letztendlich eine typische MindNapping-Entwicklung, auch wenn schon früh klar ist, auf was es hinausläuft, hat das Ende doch seinen Charme.

Alexander Turrek, die Neubesetzung von T-Rex, Helmut Krauss und Till Hagen sind für ihre Einsätze bei "Offenbarung 23" bekannt und aus diesem Grund überzeugen sie auch doppelt in dieser Folge 0. Auch Martin Kessler, Engelbert von Nordhausen und insbesondere Nana Spier liefern hier eine tolle Performance ab. Witzig, frech und jederzeit unterhaltsam - begleitet von der Musik Sebastian Pobots lässt diese Folge technisch ebenfalls keine Wünsche offen.

Kurzum: Dieses Crossover ist wohl die beste Offenbarungsfolge der letzten Jahre und stellt die Episoden jenseits der 30 souverän in den Schatten. Wer Offenbarung nicht kennt oder mag, kann erst recht getrost zugreifen, Spannung und Unterhaltung sind garantiert und die Geschichte ist auch ohne Vorwissen ein spannender Leckerbissen.

Den Trailer gibt es auf Youtube:

Nicolas Gehling



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 12. April 2013 | ISBN: 9783943166200 | Laufzeit: 70 Minuten | Preis: 8,90 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die IlluminatenTotale VernichtungDopaminVier KöpfeDie letzte Wahrheit