Media-Mania.de

 Die drei ???, Folge 159: Nacht der Tiger


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Justus, Peter und Bob staunen nicht schlecht, als sie den PC in der Zentrale einschalten und eine Datei, wie von Zauberhand, auf dem Desktop erscheint. War der nächtliche Besucher in der vorherigen Nacht gar kein Dieb, sondern hat explizit den Computer der drei Fragezeichen konfiguriert, um mit ihnen - ungestört - kommunizieren zu können? Während die Jungen noch ratlos vor dem Rechner sitzen, öffnet sich die Datei und gibt einen Auftrag und ein Rätsel preis, welches die drei Detektive in ihren Grundfesten erschüttert. Eine Bande klaut wertvolle Autos und ein sehr guter Freund soll daran beteiligt sein. Die drei Freunde erhalten den Auftrag sich die Bande etwas genauer anzusehen und stellen eine gute Freundschaft auf die Probe.

Das Hörspiel "Nacht der Tiger" bietet eine erfreuliche Wendung, denn seit langer Zeit ist eine Hörspielfassung besser als die dazugehörige Buchvorlage. Durch die Kürzungen von André Minninger fallen einige Kritikpunkte an der Vorlage von Marco Sonnleiter schlichtweg unter den Tisch. So wird aus der Geschichte zwar immer noch kein hochwertiger und atemberaubender Fall, aber immerhin eine solide Hörspielunterhaltung.

Die Tigermasken der Bande sind das einzige schwache Bindeglied zum Titel der Geschichte, denn letztendlich geht es um eine Bande Autodiebe, die sich mit den Masken bei ihren Diebstählen schützt. So weit, so gut. Durch den Austausch von verschlüsselten Gedichten kommunizieren die drei Detektive mit ihrem anonymen Auftraggeber und so werden sie aufgefordert, die Bande zu beobachten und dabei leisten die Jungen ganze Arbeit. Die diversen Rätsel und Anspielungen sind nett inszeniert, auch wenn sie inhaltlich doch sehr vage bleiben. Die Gedankensprünge beispielsweise von Gnade zu einer Automarke sind nachvollziehbar, aber nicht sehr überzeugend.

Generell hapert es bei dieser Geschichte an der Substanz. Die Atmosphäre beim nächtlichen Vorfall auf dem Schrottplatz ist super und unterhält, aber sie ergibt im Nachhinein keinen Sinn. Bei einem Besuch eines Freundes schaut Justus zuerst einmal in den Spülkasten und findet dort natürlich etwas. Ganz zu schweigen davon, dass Justus, Peter und Bob einem alten Freund bei der kleinsten Andeutung schon eine kriminelle Nebenbeschäftigung zutrauen. An die diversen, obligatorischen Einsätze von Peters Dietrichset hat sich der Hörer gewöhnt und so gehören Einbrüche ja eh zur Tagesordnung.
Inhaltlich: Schonkost.

Dahingegen sorgen eine neue Fähigkeit von Bob (das Bauchreden) und einige schöne Anspielungen für Laune. Das Hörspiel an sich ist jedoch gut umgesetzt und es beseitigt elegant einige Unstimmigkeiten aus der Vorlage und sorgt damit für Unterhaltung. Bei den recht wenigen Sprechern sorgen insbesondere Holger und Micaela Mahlich für Akzente, die gekonnt Inspektor Cotta und seine Schwester Caroline in Szene setzen. Passende Musik und Effekte runden das Hörspiel ab.

Kurzum: "Nacht der Tiger" ist auch als Hörspiel nicht überragend, aber die Kürzungen haben dem Fall gut getan und die gelungene Umsetzung sorgt für Hörspiellaune.

Europa bietet eine Hörprobe an.

Nicolas Gehling



CD | Erschienen: 11. Januar 2013 | Laufzeit: 60 Minuten | Preis: 7,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
SkateboardfieberBotschaft aus der UnterweltIm Zeichen der SchlangenDas Geheimnis der DivaZwillinge der Finsternis