Media-Mania.de

 Das verbotene Manuskript

Autoren: Roberto Dal Pra'
Illustratoren: Paolo Grella
Übersetzer: Uwe Löhmann
Verlag: Ehapa Comic Collection

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Der Anthropologieprofessor Egon Bauer befindet sich in einem Kloster in Tibet und studiert vielerlei Schriften, um seine Forschungen voranzutreiben. Tatsächlich stößt er dabei auf etwas Unglaubliches, was die Heilige Schrift in Frage stellen könnte! Doch genau zu diesem Zeitpunkt wird das Kloster von der chinesischen Armee überfallen und in Brand gesteckt. Wie durch ein Wunder gelingt es dem Professor im verwirrten Zustand, dieser Hölle zu entkommen ...
Währenddessen macht sich seine Tochter Ellen große Sorgen, da sie schon länger keine Nachricht von ihm erhalten hat. Sie beschließt daher, Los Angeles zu verlassen und sich auf die Suche nach ihrem Vater zu machen. Da ihr Onkel Dash, Ellen nicht allein nach Tibet reisen lassen möchte, stellt er ihr den Detektiv Kevin McBride zur Seite, der die junge Frau beschützen soll. Und das ist auch nötig: Denn in Tibet angekommen, sind sie nicht die Einzigen, die Bauers Spuren verfolgen.

Roberto Dal Pra' (Autor) und Paolo Grella (Illustrator) kreierten mit "Das verbotene Manuskript" eine interessant inszenierte Geschichte, die insbesondere durch ihre ausdrucksstarken und stimmungsvollen Malereien die Blicke auf sich zieht. In weichen, anspruchsvollen Bildern wird von harten Ereignissen aus den 1950er Jahren berichtet, von der "Jagd" auf Kommunisten in Hollywood sowie von den Angriffen der chinesischen Armee auf Tibet. Dort befindet sich auch einer der Protagonisten - Egon Bauer -, der in einem Kloster eine unermessliche Entdeckung macht. Sein Fund könnte dem Christentum erheblichen Schaden zufügen, weswegen die Aufzeichnungen des Professors niemals an die Öffentlichkeit gelangen dürfen. So laufen alsbald die verschieden Handlungsstränge zusammen, die sich mit der Suche nach dem Professor und seinem wertvollen Besitz beschäftigen. Bei den zahlreich agierenden Figuren treten besonders Bauers Tochter Ellen und ihr raubeiniger Begleiter Detektiv Kevin McBride hervor, der unwillkürlich an alte Detektivfilme erinnert, eine geheime Organisation, die alle ihr zur Verfügung stehenden Methoden einsetzt, um in den Besitz des Manuskriptes zu kommen sowie die Agentin Zhang Ziyi, die von der chinesischen Regierung - die sich ebenfalls für die Ideen des Forschers interessiert - beauftragt wird Egon Bauer zu finden.

Schade ist, dass der Inhalt des Manuskriptes sehr früh ans Licht kommt - sowohl für den Leser als auch für viele der beteiligten Personen -, wodurch ein Großteil der Spannung verloren geht. Von diesem Zeitpunkt an beginnt die Verfolgung, zum Ende hin eine dramatische Hetzjagd, nach den Aufzeichnungen. Beeindruckend bleiben dafür die tollen Malereien und deren interessanten Perspektiven, wie etwa die Spiegelung eines Geschehens im Auge eines Nagetiers, ein extremer Fokus auf Charaktere oder Details und die vereinzelten Überschneidungen einiger Panels. Die Faszination des Lesers steigert sich von Seite zu Seite.

Diese großartige All-in-One-Ausgabe kann auch mit einer guten Qualität überzeugen: Die einzelnen Seiten bestehen aus einem soliden Papier, sind gebunden und in ein ansprechendes Hardcover gehüllt. Damit ist dieses gelungene Werk sein Geld allemal wert!

Fazit: Geboten wird eine Abenteuergeschichte, die an vergangene Tage erinnert und mit sympathischen sowie hinterhältigen Charakteren unterhält. Noch besser als der Inhalt sind sind allerdings die wirklich gelungenen Illustrationen.


Auf der Verlagsseite gibt es eine Leseprobe

Sarah Mehring



Hardcover | Erschienen: 8. Juni 2012 | ISBN: 978-3770435487 | Originaltitel: Le Manuscrit interdit | Preis: 39,99 Euro | 176 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
In Nomine DeiDas Grab Alexanders des GroßenDie Horde der LebendenAsgardDie Kinder des Kapitän Grant Bd. 1: Buch 1