Media-Mania.de

 Drawn Together, Staffel 1: Drawn Together - Unzensiert!

Kontrovers, politisch unkorrekt und šusserst derb - aber unheimlich lustig.


Cover
Gesamt +++++
Action
Anspruch
Bildqualität
Brutalität
Extras
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Tür zu, Kamera an: Die erste Staffel von "Big Brother" sorgte in Deutschland (2000) für Schlagezeilen. Nun gibt es ein vergleichbares, wenn nicht sogar besseres Projekt: ein Haus, acht Charaktere, allesamt Zeichentrickfiguren. Acht Individuen, die miteinander leben müssen und unterschiedlicher nicht sein können. Von der verwöhnten, rassistischen Prinzessin, über den schwulen Videospielhelden, zum in die Jahre gekommenen, verlebten Pin-up-Girl ist alles im Haus vertreten. Eine Aufgabe haben die Charaktere nicht, sie bewohnen gemeinsam das Haus und stellen Unfug an. Ab und an gibt es eine Challenge, doch meistens vertiefen die Figuren einfach ihre Kontakte untereinander und das führt zu Streit, Schlägereien und Schlimmeren. Vorhang auf für Drawn Together.

Bild
Die Bewohner des Hauses
"Drawn Together" wurde in Deutschland erstmalig 2006 ausgestrahlt und die erste Staffel besteht aus sieben Folgen mit einer Gesamtspielzeit von ~ 150 Minuten. Die Charaktere entsprechen zwar den kindlichen Vorstellungen (unter anderem Princess, Pokémon, SpongeBob) sind aber einzig und allein zur Erwachsenenunterhaltung gedacht. Politische Korrektheit, Rücksicht auf andere oder eine weltoffene Anschauung werden regelmäßig und mit voller Absicht mit Füßen getreten. Rassismus, Witze über Schwule, Tabubrüche in jedweder Art, Koprophilie, Diskriminierung, Vorurteile, Diffamierung von Religion - all diese herrlichen Sachen bietet Drawn Together. Die gezeichneten Figuren dürfen sich alles herausnehmen und völlig befreit von Konventionen ihren extremen Lastern frönen. Drogenmissbrauch, Fäkalhumor, Selbstmord und Selbstverletzendes Verhalten werden genauso ehrlich dargestellt wie Bulimie oder die große Sehnsucht nach väterlicher Anerkennung. Auch wenn Drawn Together keine große Handlung hat, sorgen die einzelnen Folgen für dunkelschwarze humorige Unterhaltung, wenn man es mag.

Drawn Together nimmt ganz nebenbei bekannte TV-Serien und Filme aufs Korn. Ausgehend von der Startsituation (Big Brother) spielen unter anderem die Suche nach der einzig wahren Liebe (der typische Disney-Film), der Bachelor oder die Echtzeit Actionserie 24 jeweils eine Rolle. Die Folgen greifen Elemente aus den Werken auf und nutzen deren Stilelemente für sich. Aus Actionfilmen leihen sich die Macher nicht nur Ideen, sondern auch die Logiklücken aus, so sterben Charaktere durchaus am Ende einer Folge und sind dann wieder da. Wen stört es?

Bild
Sex, Gewalt und schwarzer Humor prägen das Erscheinungsbild der Serie
Die Serie lebt von ihrem Humor und da haben die Synchronsprecher einen großen Anteil daran, dass dieser transportiert wird. So sorgen unter anderem Thomas Albus (Bruce aus "Findet Nemo"), Sabine Bohlmann (Lisa Simpson; Pikachu), Benedikt Gutjan (Jasper Hale, in "Bis(s) zum ..."; Chris Griffin bei "Family Guy"), Kai Taschner (Jim Raynor in StarCraft; Stimme des Killers bei Scream), Marieke Oeffinger (Margaery Tyrell in Game of Thrones) und Angela Wiederhut (Lily Aldrin in "How I met your mother") für stimmgewaltige Unterhaltung.
Als Bonus sind diesem 2-DVD-Set Audiokommentare, entfallene Szenen, Zusammenfassungen, Karaoke und Wahrheit oder Pflicht und ein Trinkspiel beigelegt, was für eine weitere Stunde Unterhaltung sorgt.

Kurzum: "Drawn Together" ist wohl die derbste Wohngemeinschaft, die es gibt und die Bewohner scheren sich um nichts und niemanden. Jeder bekommt dies zu spüren, sobald er die Nähe der Figuren sucht. Der Zuschauer zu Hause darf sich entspannt zurücklehnen und genießen - unheimlich lustig.

Nicolas Gehling



DVD | Disc-Anzahl: 2 | Erschienen: 26. April 2013 | FSK: 16 | Laufzeit: 211 Minuten | Preis: 14,99 Euro | Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Original Spider-ManHassknecht liveDas Beste aus ScheibenwischerSilver SurferDie Simpsons - Der Film